Notaufnahme



Alles zum Schlagwort "Notaufnahme"


  • Diskussion über neue Gebühren

    Mi., 18.07.2018

    Bagatellfälle in der Notaufnahme

    Viele Patienten suchen die Notfallsprechstunde im Krankenhaus auf, obwohl sie auch gut beim niedergelassenen Arzt hätten behandelt werden können.

    Patienten verstopfen die Notaufnahme, weil sie nicht zum Hausarzt gehen. Sollte es dafür Gebühren geben?

  • 50 Euro pro Patient

    Di., 17.07.2018

    Chef der Kassenärzte will Gebühr für Notaufnahme

    50 Euro pro Patient: Chef der Kassenärzte will Gebühr für Notaufnahme

    Wer sich schlecht fühlt oder Schmerzen hat, sucht oft Hilfe in der Notaufnahme der Krankenhäuser. Um überflüssige Besuche dort zu verhindern, will der Chef der Kassenärzte notfalls eine Gebühr von den Patienten verlangen.

  • Überflüssige Besuche

    Mo., 16.07.2018

    Vorschlag einer Notaufnahmen-Gebühr sorgt für Unmut

    Andreas Gassen, Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.

    In vielen Kliniken ist die Notaufnahme regelmäßig überfüllt. Wie lassen sich unnötige Besuche verhindern? Ein neuer Vorschlag erhitzt die Gemüter.

  • Gesundheit

    So., 15.07.2018

    Chef der Kassenärzte will Gebühr für Notaufnahme

    Berlin (dpa) - Um überflüssige Besuche in der Notaufnahme zu verhindern, will der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, notfalls eine Gebühr von den Patienten verlangen. In vielen anderen Ländern Europas sei so etwas längst üblich, sagte Gassen dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Gassens Ansicht nach gehört der Großteil der Patienten, der in die Notaufnahme kommt, nicht dorthin. «Ziel muss sein, dass wir nur noch diejenigen in den Notaufnahmen haben, die später auch stationär behandelt werden müssen», betonte Gassen. Alle anderen müssten ambulant versorgt werden.

  • Kriminalität

    So., 08.07.2018

    16-Jährige verletzt Helfer in Notaufnahme durch Schläge

    Iserlohn (dpa/lnw) - Eine betrunkene 16-Jährige hat in der Notaufnahme eines Iserlohner Krankenhauses einen Rettungssanitäter geschlagen und verletzt. Das Mädchen war in der Nacht zu Sonntag nach einem Schützenfest stark alkoholisiert in die Ambulanz gebracht worden, wo es aggressiv wurde, den Helfer angriff, ihn schlug und bespuckte. Dieser erlitt durch einen Faustschlag des Mädchens Verletzungen im Gesicht, wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte. Die Polizei stellte Strafanzeige.

  • Kommunale Gesundheitskonferenz

    Di., 05.06.2018

    Nur bei Notfall ins Krankenhaus

    Von den Krankenhaus-Ambulanzen sollen künftig nur noch Akut-Patienten behandelt werden.

    Nicht nur die Wartezimmer bei den Fachärzten platzen immer häufiger aus allen Nähten, mittlerweile auch die Notaufnahmen in den Krankenhäusern. Auch die Ärzte im Kreis plädieren, gemeinsame „Portalpraxen“ von niedergelassenen Ärzten und Krankenhausärzten einzurichten. Dort soll vor der Aufnahme in die Notaufnahme entschieden werden, ob ein Patient als Notfall behandelt werden muss oder ein Besuch beim Hausarzt genügt.

  • Gegensteuern gefordert

    So., 06.05.2018

    Ärzte dringen auf Lösungen für überfüllte Notaufnahmen

    Zentrale Notaufnahme des Krankenhauses Bergmannsheil Buer in Gelsenkirchen.

    Wenn ihnen plötzlich unwohl ist, gehen manche nicht erst am nächsten Morgen zum Hausarzt, sondern gleich ins Krankenhaus - stundenlanges Warten oft inklusive. Die Ärzte fordern ein stärkeres Gegensteuern.

  • Gesundheit

    So., 06.05.2018

    Ärzte dringen auf Lösungen für überfüllte Notaufnahmen

    Berlin (dpa) - Angesichts überfüllter Notaufnahmen in vielen Kliniken dringen die Ärzte auf mehr Informationen für die Patienten und eine bessere Arbeitsteilung mit niedergelassenen Medizinern. «Für den Patienten ist sein Problem momentan der Nabel der Welt, sonst wäre er ja nicht in die Notfallambulanz gegangen», sagte Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery der Deutschen Presse-Agentur. «Besser wäre, wir könnten Patienten von vornherein klarer informieren und in die richtige Versorgungsstufe lenken. Dann werden sie auch von dem Arzt behandelt, dem dies am schnellsten möglich ist.»

  • Gesundheit

    Sa., 05.05.2018

    Ärztegewerkschaft ruft Länder zum Erhalt von Notaufnahmen auf

    Erfurt (dpa) - Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund hat die Bundesländer aufgefordert, Notaufnahmen an ihren Krankenhäusern trotz neuer, strenger Vorgaben zu erhalten. «Auch die Menschen, die kleinere Krankenhäuser in strukturschwachen Gebieten aufsuchen, haben einen Anspruch darauf, im Notfall schnell und gut versorgt zu werden», sagte Marburger-Bund-Chef Rudolf Henke bei der Hauptversammlung der Gewerkschaft in Erfurt. Hintergrund ist ein Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses, des höchsten Entscheidungsgremiums des Gesundheitswesens, von Mitte April.

  • Kriminalität

    Mo., 05.03.2018

    Patient geht in Notaufnahme auf Ärztin los: Schwer verletzt

    Herford (dpa/lnw) - Ein 31-Jähriger hat in der Notaufnahme einer Herforder Klinik eine Ärztin angegriffen und schwer verletzt. Nach Polizeiangaben vom Montag hatte der Mann zuvor bereits im Wartebereich andere Patienten beleidigt und sich aggressiv verhalten. Um die Situation am Sonntagabend zu entschärfen, kümmerte sich die Ärztin laut Polizei in einem Behandlungszimmer um den Mann. Ohne Vorwarnung schlug er sie demnach und attackierte einen Pfleger, der dabei ebenfalls verletzt wurde. Der Sicherheitsdienst des Krankenhauses überwältigte den Herforder. Der 31-Jährige habe sich nach der Tat psychisch verwirrt gezeigt. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.