Ortsbild



Alles zum Schlagwort "Ortsbild"


  • Neubau am Busbahnhof und künstliche Stever-Insel:

    Fr., 08.08.2014

    Sendens Gesicht im Wandel

    Ein Mehrfamilienhaus mit bis zu zwölf barrierefreien Wohnungen soll auf der rot umrandeten Fläche am Kreisverkehr der Gartenstraße entstehen.

    Gleich drei Bauvorhaben werden in den kommenden Jahren das Ortsbild zwischen Busbahnhof und Friedenskirche verändern: eine künstlich angelegte Stever-Insel, ein neuer Parkplatz und ein Mehrfamilienhaus am Kreisel.

  • CDU-Ortsunion lädt am 5. April zur Müllsammel-Aktion ein

    Do., 27.03.2014

    „Mecklenbeck räumt auf“ – Bürger helfen mit

    Auch in Mecklenbeck soll wieder für ein sauberes Ortsbild gesorgt werden. Die CDU hofft dabei auf tatkräftige Unterstützung.

  • Festakt am Samstag

    Do., 20.03.2014

    Rotes Kreuz hilft seit 100 Jahren

    Das Rote Kreuz ist beim Sanitätsdienst auf Sportveranstaltungen, bei Werbemaßnahmen des Vorstandes, beim Blutspenden und als Träger von Kindergärten in Ascheberg präsent.

    Es ist im Ortsbild präsent: Das Rot-Kreuz-Symbol prangt an zwei Kindergärten. Es ziert den Dienstdress der Helfer im Sanitätsdienst, es ist alle drei Monate bei Blutspendeterminen zu sehen, Erste-Hilfe Ausbilder tragen es und das Rote Kreuz markiert einen Bereich der Seniorenarbeit.

  • Bäume gefährden Mauer an der evangelischen Kirche

    So., 02.02.2014

    Bei vier Linden wird Säge angesetzt

    Besprachen die Details der Fäll- und Pflanzarbeiten: Jörg Berlemann, Udo Decker-König und Martin Oelrich (von links).

    Für viele Bewohner des Heidedorfs gehören sie zum schönen Ortsbild, doch jetzt müssen einige der hohen Laubbäume an der Kirche weichen. Denn das Wurzelwerk der etwa 100 Jahre alten Gewächse drückt gegen die ebenfalls sehr alte Mauer. Um deren Umstürzen zu verhindern, geht es nun vier Bäumen an der Seite zur Dorfstraße an die Rinde.

  • Stadt bezieht zu SPD-Anregung Stellung

    Di., 28.01.2014

    Kein Geld für Brunnen in Roxel und Albachten

    Keine Finanzmittel zu entbehren: Die Stadt erteilt den Vorschlag, das Ortsbild in Roxel und Albachten mit Brunnen zu verschönern, eine klare Absage.

  • Westerkappeln behält seine drei Anlagen

    Sa., 06.04.2013

    Telefonzellen auf dem Rückzug

    Die Säule am Rathaus bleibt erhalten.  

    Die Telekom hat ihren öffentlichen Fernsprecher im Lotter Ortsteil Büren abgebaut. In Westerkappeln bleiben die drei vorhandenen Anlagen indes bestehen.

  • Letzte Baulücke wird gefüllt

    Fr., 16.11.2012

    Eigentumswohnungen am Marktplatz

    Der Marktplatz am Rottkamp und sein unmittelbares Umfeld sollen nach dem Willen von Stadt und Politik fürs Ortsbild des neuen Albachtens prägend sein. Der münsterische Stadtteil hat in den vergangenen Jahren durch diverse Neubaumaßnahmen ein modernes Gesicht erhalten. Und das ist auch im Ortskern zu sehen. Am Rande des zentralen Marktplatzes soll nun – der Umgebung angepasst – die letzte Baulücke gefüllt werden. Insofern verwundert es nicht, dass sich auch die Bezirksvertretung West auf ihrer jüngsten Sitzung mit dem Projekt befasste.

  • Gestaltungssatzung für den Ortskern

    Do., 13.09.2012

    Werbe-Wildwuchs verhindern

    Die Begehrlichkeiten sind auch in Metelen vorhanden: Der Verwaltung liegen mehrere Bauvoranfragen zur Anbringung großformatiger Werbetafeln an Hauptstraßen vor. Bereits im April hatte der Bauausschuss über die Thematik beraten. Um einer möglichen Flut weiterer Anträge und damit einer Beeinträchtigung des Ortsbildes Einhalt zu gebieten, hatten die Politiker die Verwaltung beauftragt, mit anderen Kommunen über deren Vorgehensweise Rücksprache zu halten und eine Gestaltungssatzung vorzubereiten.

  • Des einen Freud’, des anderen Leid

    Di., 24.07.2012

    Gemeinde erinnert an Gehölzpflege

    Des einen Freud’, des anderen Leid : Gemeinde erinnert an Gehölzpflege

    Grün entlang der Straßen und Gehwege belebt und verschönert das Ortsbild und trägt zur Verbesserung der Lebensräume für Mensch und Tier bei. Doch was des einen Freud’, ist des anderen Leid. Denn durch die üppig wachsenden Anpflanzungen können Gefahrensituationen hervorgerufen werden, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde. Oft wachsen Bäume, Hecken und Sträucher nämlich über die Zäune der Besitzer hinweg auf den Gehweg oder die Verkehrsfläche.

  • SPD prämiert Maibäume

    Mo., 14.05.2012

    Eine Bereicherung des Ortsbildes

    Die Mitglieder der Freckenhorster SPD haben sich am Freitag getroffen, um zu einer Radtour durch die Stiftsstadt aufzubrechen. Der Anlass war die Prämierung der Maibäume in diesem Jahr. Bereits in den 1990er-Jahren startete die SPD mit dieser Aktion. In diesem Jahr erfolgte die Auszeichnung nach einer kleinen Pause zum vierten Mal in Folge.