Popmuseum



Alles zum Schlagwort "Popmuseum"


  • Tönne Speckmann lädt ein

    Mi., 31.07.2019

    Pop-Geschichte(n) auf Platt

    Tönne Speckmann lädt zur Führung

    Im Rock’n‘Popmuseum wird am Freitag (2. August) wieder Platt gekürt. Der bekennende Eperaner und gelernte Gronauer Tönne Speckmann (alias Otto Lohle) lädt zu seiner monatlichen Sonderführung ein und unterhält die Gäste mit seiner Sicht auf die Geschichte der Rock-und Popmusik – natürlich auf Plattdeutsch und mit typisch westfälisch-trockenem Humor.

  • Sonderführung im Rockmuseum

    Do., 06.06.2019

    „Pop up Platt“ mit Tönne Speckmann

    Otto Lohle alias Tönne Speckmann.

    Tönne Speckmann feiert am morgigen Freitag Comeback und Premiere gleichzeitig – als Museumsführer im Rock’n’Popmuseum. In seiner Rolle als Eper Urgestein hatte Otto Lohle im Trio mit Klaus Wiedau und Stefan Busch 25 Jahre lang für Unterhaltung und Lacher gesorgt. Jetzt ist er zurück, um als kauziger Museumsführer durch das Museum zu leiten – und zwar auf Plattdeutsch und mit typisch westfälisch-trockenem Humor.

  • Mitmachprogramm im Rockmuseum

    Fr., 24.05.2019

    Das Zappeltier sucht am Sonntag wieder neue Bandmitglieder

    Gemeinsam mit dem Zappeltier können Kinder am Sonntag im Rockmuseum eine Band gründen.

    Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter sind am Sonntag (26. Mai) erneut zur großen Zappeltiershow ins Rock´n‘Popmuseum eingeladen. Zwischen 15 und 17 Uhr können sie dort Instrumente basteln und mit der lustigen Figur tanzen und singen.

  • Ausstellung im Rock‘n‘Popmuseum

    Mo., 20.05.2019

    Die Kultur des Selbermachens

    Draußen gab es neben Oldtimern auch diese zwei Hot Rods zu sehen. Im Rock‘n‘Popmuseum wurde derweil die Ausstellung mit Bildern des Fotografen David Biene eröffnet.

    Eine neue Ausstellung ist am Samstag im Rock‘n‘Popmuseum eröffnet worden. Im Mittelpunkt steht die Hot-Rod-Szene und damit die Kultur des „Selbermachens“.

  • Sonderausstellung „Hopped-Up“ im Rock’n’Popmuseum wird morgen eröffnet

    Fr., 17.05.2019

    Die Welt der Renn- und Tanzwochenenden

    Der Fotograf David Biene mit seinem Buch Hopped-Up, das auch der Ausstellung im Rock’n’Popmuseum ihren Namen gibt. Der Monteursoverall und die Tattoos sprechen für sich . . . Neben Bienes Fotos sind auch zwei Motorräder Teil der Ausstellung.

    Wer mit David Biene, Tony und Birgit Treder spricht, kann sich leicht vorstellen, eine Zeitreise in die USA der 1950er-Jahre hinter sich zu haben. Die drei sind in einer Szene zu Hause, in der sich Autoschrauber, Rockabillies und Rennfahrer tummeln – geeint im Lebensgefühl junger, meist armer US-Amerikaner der 1940er- und 50er-Jahre.

  • Fotograf David Biene stellt in Gronau aus

    Mi., 15.05.2019

    Warendorf hat ihn geprägt

    Hot-Rod Rennen – heute wie damals, bis der Gummi qualmt: Irgendwie adrenalinhaltig ist auch diese von David Biene fotografisch eingefangene Szene, die in David Bienes Bildband „Hopped-Up“ zu sehen ist.

    Er lebt und arbeitet in Berlin und stellt im Rock‘n‘PopMuseum in Gronau ab dem Wochenende seine Fotos aus, die die Rockabilly-Szene in energiegeladenen -Momenten einfangen. Aufgewachsen ist der renommierte Fotograf David Biene in Warendorf.

  • Freiwilligendienste in Kultur- und Bildungseinrichtungen

    Mi., 08.05.2019

    Das Rock’n’Popmuseum ist dabei

    Chiara Oldach hat als FSJlerin des Rock’n’Popmuseums im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft unter anderem Schülern der Gronauer Gesamtschule Schlagzeugunterricht gegeben.

    Sie kümmern sich um Besucher, helfen den Technikern vor einem Konzert oder geben sogar Musikunterricht. Das sind einige Aufgaben, die junge Menschen während ihres Freiwilligendienstes (FSJ) im Rock’n’Popmuseum übernommen haben.

  • Kinderdisco im Rock’n‘Popmuseum

    Fr., 29.03.2019

    Das Zappeltier sucht neue Bandmitglieder

    Das Zappeltier ist am Sonntag im Rock‘n‘Popmuseum zu Gast und will mit Kindern eine Band gründen.

    Nach einem erfolgreichen wie spaßigen Auftakt schaut am Sonntag (31. März) wieder das Zappeltier im Rock’n’Popmuseum Gronau vorbei. Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter können an diesem Tag zwischen 15 und 17 Uhr wieder mit der lustigen Figur zu beliebten Songs tanzen und singen.

  • Förderung der NRW-Stiftung

    Do., 14.03.2019

    Rock‘n‘Popmuseum neue Station der NRW-Heimattouren

    Die Besucher aus Herne wurden von Thomas Albers, Geschäftsführer des Rockmuseums (l.), sowie Eckhard Uhlenberg (6.v.l.), Wulf Bödeker (3.v.l) und Doris Röckinghausen (4.v.l) begrüßt.

    Für das Rock‘n‘Popmuseum läuft‘s besuchermäßig derzeit ausgezeichnet: An Wochenenden bilden sich schon mal Schlangen vor der Kasse, sagt Geschäftsführer Thomas Albers. In der Woche ist das Museum Ziel vieler Schulklassen.

  • Rock‘n'Popmuseum bietet auf Kinder zugeschnittene Angebote

    Do., 07.03.2019

    Krachmacherclub und Zappeltier

    Die Kinder der DRK-Kita Zum Regenbogenland mit der Leiterin Birgit Hüsing-Hackfort sowie Thomas Rotering (hinten links) und Andreas Schmeing (hinten rechts) von der Volksbank gemeinsam in der Greenbox des Rock‘n‘Popmuseums.

    Sophie hat Spass mit Doppel-S: Das Mädchen gehört zu den Pionierinnen des neuen Krachmacher-clubs. Obwohl: Dass sie zu den ersten Clubmitgliedern gehört, das ist ihr ziemlich egal. Aber was sie im Rock‘n‘Popmuseum gemacht haben – das findet sie cool. Sie und die anderen Kinder ihrer Gruppe haben die Ausstellung besucht. Und die Greenbox, bei der sie sich verkleiden durften. Sie haben Schellenkränze aus Kronkorken und Rasseln aus Pappe gebastelt. Die dürfen sie mitnehmen. Ebenso den Button, der sie als Mitglied des Krachmacher-Clubs ausweist.