Regenwasser



Alles zum Schlagwort "Regenwasser"


  • Regenrückhaltebecken hinter dem Sportpark soll für dosierten Wasserabfluss sorgen

    Fr., 27.06.2014

    Baggern für Wassertierchen

    Der Radweg hinter dem Sportpark am Gievenbecker Weg wurde teilweise aufgebaggert, damit die Rohre vom Schachtbauwerk zum künftigen Regenrückhaltebecken verlegt werden konnten. Die Fließrichtung des Wassers wird in dem Schacht neben dem Basketballplatz verändert (r.).

    Ein großes Regenrückhaltebecken wird hinter dem Sportpark des 1. FC Gievenbeck angelegt. Das gesammelte Regenwasser soll von dort aus dosiert in den Kinderbach abgegeben werden. So soll verhindert werden, dass kleine Wasserlebewesen fortgeschwemmt werden.

  • Bergbau

    Do., 27.02.2014

    RAG lässt Saargruben volllaufen: An der Ruhr wird gepumpt

    Bernd Tönjes ist Vorstandsvorsitzender der RAG. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

    Ensdorf/Herne (dpa/lnw) - Der Bergwerksbetreiber RAG lässt die ehemaligen Steinkohlegruben an der Saar bis 2035 langsam mit Regenwasser volllaufen. An der Ruhr funktioniert diese Methode aber nicht, wie RAG-Vorstandschef Bernd Tönjes am Donnerstag bei einem Termin in Ensdorf (Saarland) betonte. Im Ruhrgebiet müsse dauerhaft Wasser abgepumpt werden, weil sich sonst in den Bergbau-Senken Wasser sammele. Der Ballungsraum würde zu einer Art Seenplatte werden. Ein Volllaufen der Grube sei geologisch nur im westfälischen Ibbenbüren möglich. Dort schließt der Abbau Ende 2018.

  • Melle Nijhof klagt verklagt die Stadt

    Mi., 08.01.2014

    Er steht allein im Regen

    Bei starkem Regen fürchtet Melle Nijhof um Haus und die gleichnamige Gaststätte. Manchmal dichtet er mit Sandsäcken das Tor der Gartenmauer ab. Bei heftigen Niederschlägen wird der Parkplatz (kleines Bild, rechts) der Gaststätte überschwemmt. Wasser fließt in den Keller. Dann muss die Feuerwehr mit Pumpen anrücken (kleines Bild, oben) Der 73-Jährige streitet vor dem Landgericht mit der Stadt. Am Freitag ist der fünfte Termin anberaumt.

    „Man wird einfach ignoriert.“ Melle Nijhof fühlt sich mit seinem Problem nicht ernst genommen. Bei heftigen Niederschlägen fließt Regenwasser auf seinen Parkplatz und in den Keller seines Hauses. Vor dem Landgericht Münster klagt der 73 Jahre alte Gastronom gegen die Stadt Tecklenburg. Am Freitag ist der nächste Verhandlungstermin angesetzt – inzwischen der fünfte.

  • Konzept für Zisterne

    So., 29.12.2013

    Löschen mit Regenwasser?

    Wie Regenwasser sinnvoll genutzt werden kann, damit kennt sich Jürgen Lambers aus. Das Mitglied der Freien Wähler kann sich vorstellen, dass auch beim Neubau der Feuerwache Regenwasser sinnvoll genutzt werden könnte. Ob sich eine Investition rechnet, wird nun die Stadtverwaltung überprüfen.

  • TEO AöR übernimmt die Gebührenstellung für Schmutz- und Regenwasser

    Do., 05.09.2013

    Durch den Abfluss

    Auf weiter gute Zusammenarbeit: Bürgermeister Joachim Schindler (Mitte) und der Geschäftsführer der Stadtwerke ETO Winfried Münsterkötter (r.) und der TEO AöR-Geschäftsführer Thomas Taugs (l.).

    13 Jahre lang haben die Stadtwerke ETO die Abrechnung in Sachen Abwassergebühren für die Gemeinde übernommen. Ab Oktober nimmt diese Aufgabe nun der TEO AöR wahr. Mitte September erhalten die Bürgerinnen und Bürger Ostbeverns umfassende Informationen zum Wechsel und zu den Neuerungen.

  • Umwelt

    Di., 19.03.2013

    Vlies stoppt Unkraut im Beet mit Bodendeckern

    Mühsame Gartenarbeit: Mit einem Vlies kann man sich das Unkraut jähten ersparen. Foto: Falko Siewert

    Offenburg (dpa/tmn) - Nicht jeder empfindet Freude beim Unkrautjähten. Die einfach Lösung: Das Beet mit einem Vlies abdecken. So sickert das Regenwasser durch, dennoch wachsen keine ungewünschten Pflanzen.

  • Flächen für die Niederschlagswassergebühr: 75 Prozent aller Grundstücke sind falsch berechnet

    Fr., 04.01.2013

    Teurer Blick in die Kaffeetasse

    Grundstückseigentümer werden in Zukunft in Greven tiefer in die Tasche greifen müssen. Grund dafür ist das Regenwasser oder besser gesagt, die Gebühr, die die Stadt zur Entsorgung berechnet. Diese Niederschlagswassergebühr steigt nicht nur von 65 auf 69 Cent pro Quadratmeter, bei rund 75 Prozent der Grundstückseigentümer wurde die jeweilige Quadratmeterzahl über Jahre auch zu gering berechnet.

  • Umwelt

    Do., 13.12.2012

    Azalee braucht Regenwasser

    Umwelt : Azalee braucht Regenwasser

    Düsseldorf (dpa/tmn) - Optisch ein Hingucker: Für die kalte Jahreszeit sind Azaleen ein schöner Zimmerschmuck, denn sie zaubern leuchtende Farben in die tristen Wintermonate. Doch bei der Pflege der Pflanzen ist einiges zu beachten.

  • Abwassergebühren

    Fr., 07.12.2012

    „Unvermeidbare“ Erhöhung

    Drensteinfurts Bürger müssen sich auf eine Anhebung der Abwassergebühren einstellen. Die Gebühr für Schmutzwasser steigt gegenüber 2012 um 4,6 Prozent, die für Regenwasser um 6,8 Prozent. Die Verwaltung bezeichnet die Erhöhung als „unvermeidbar“. Gleich mehrere Faktoren seien dafür verantwortlich.

  • Welt

    Mo., 07.05.2012

    Regenwasser für Haus und Grün nutzen

    Darmstadt (dpa/tmn) - Wasser sparen - das klingt einfach: Man sammelt Regen, der hierzulande eh in Massen vom Himmel kommt. Man nutzt ihn zur Bewässerung des Gartens, aber auch für die Waschmaschine. Ob sich dies aber rechnet, wird von Experten unterschiedlich bewertet.