Risikogebiet



Alles zum Schlagwort "Risikogebiet"


  • Grün, orange, rot

    Di., 13.10.2020

    Corona-Ampel für Reisen innerhalb der EU kommt

    Eine Corona-Ampel soll künftig darüber informieren, welche Einreisebeschränkungen es innerhalb der EU gibt.

    Derzeit herrscht in Europa ziemliches Durcheinander: Mit Blick auf Corona-Einreisebeschränkungen macht jedes Land sein Ding. Nun haben sich die EU-Staaten auf gemeinsame Kriterien für Risikogebiete geeinigt. Doch entscheidende Aspekte bleiben weiter ungeregelt.

  • Übernachtung verboten?

    Mo., 12.10.2020

    Neue Corona-Welle: Hinweise für Inlandsreisende

    Viele Bundesländer haben ein Beherbergungsverbot für Urlauber aus inländischen Corona-Risikogebieten beschlossen. Reisende sollten sich vorab informieren.

    Angesichts der steigenden Infektionszahlen verschärfen viele Bundesländer die Corona-Beschränkungen auch für inländische Reisende. Wer nun in die Herbstferien aufbrechen will, stellt sich daher die Frage: Wo gelten jetzt welche Regeln?

  • Fußball: Landesliga

    Mo., 12.10.2020

    Infektions-Risiko: Vernunft wird sanktioniert – Borussia Münster verzichtet und verliert die Punkte

    Yannick Bauer

    Sicherheit geht vor, auch und gerade in Corona-Zeiten. Das haben Trainer Yannick Bauer und die Offiziellen von Borussia Münster beherzigt, verzichteten auf das Auswärtsspiel bei der IG Bönen, das vom Risikogebiet des Kreises Unna in das Risikogebiet des Kreises Hamm verlegt wurde. Der Landesliga-Aufsteiger trat nicht an und gab damit die Punkte kampflos ab.

  • Quarantäne-Pflicht

    Fr., 09.10.2020

    Schweiz erklärt erstmals deutsche Städte zu Risikogebieten

    Die Schweiz hat die beiden Stadtstaaten Berlin und Hamburg zu Risikogebieten erklärte. Eine Anreise von dort aus ist daher mit einer zehntägigen Quarantäne verbunden.

    Die Schweiz hat Berlin und Hamburg als Risikogebiete eingestuft. Wer von dort aus anreist, muss sich ab Montag auf zehn Tage Quarantäne einstellen.

  • Nations League

    Fr., 09.10.2020

    Vorfreude im Risikogebiet: Bayern-Block als Löws Taskforce

    Bundestrainer Joachim Löw fliegt mit dem DFB-Team in die Ukraine.

    Der Bundestrainer baut radikal um. Gegen das von Corona-Ausfällen geschwächte Team der Ukraine will Löw die Qualität der Münchner Siegertypen nutzen. Der Kapitän fordert, mal wieder zu gewinnen.

  • DFB-Elf im Risikogebiet

    Fr., 09.10.2020

    Krisen schwächen den ukrainischen Fußball

    Andrej Schewtschenko (M) ist der Trainer der ukrainischen Nationalmannschaft.

    Ein Krieg und die Coronakrise schwächen die Ukraine deutlich - auch der Fußball leidet darunter. Am Samstag tritt die DFB-Auswahl in der Nations League gegen die Elf der Blau-Gelben an. Bei dem Spiel im Risikogebiet werden Tausende Fans erwartet.

  • Schulen

    Fr., 09.10.2020

    Risikogebiete: Keine Strafe für Schüler in Quarantäne

    Schulen: Risikogebiete: Keine Strafe für Schüler in Quarantäne

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Schüler, die nach den Herbstferien wegen Urlaubs in einem Corona-Risikogebiet in Quarantäne müssen, werden dafür nicht bestraft. Das hat das Bildungsministerium noch einmal in einem Schreiben an alle Schulen betont. «Das dem privaten Lebensbereich zuzurechnende Urlaubsverhalten ist durch schulrechtliche Maßnahmen (Bußgeldverfahren, Ordnungsmaßnahmen) nicht zu sanktionieren», heißt es in der Schul-Mail des Ministeriums.

  • Zahlreiche Stornierungen

    Do., 08.10.2020

    Gedämpfte Reiselaune trotz Herbstferienbeginn

    Trotz des Gemäldes verkauft Reiseexperte Christoph Lückertz aktuell wenige Flugreisen

    Normalerweise beginnt mit dem heutigen letzten Schultag vor den Herbstferien die Reisezeit. Doch die Corona-Pandemie, verbunden mit fast täglich neu deklarierten Risikogebieten, hemmt die Reiselust der Münsteraner. Darunter leiden die ansässigen Reisebüros.

  • Zu hohe Corona-Zahlen

    Do., 08.10.2020

    Rumänien und Tunesien als Risikogebiete eingestuft

    Die verlassene Stadt Sidi Bou Said gehört zu den Touristenattraktionen in Tunesien. Für das nordafrikanische Land gilt jetzt jedoch eine Reisewarnung.

    Jede Woche kommen neue Corona-Risikogebiete im Ausland hinzu. Diesmal sind insgesamt elf Länder betroffen. Inzwischen gibt es kaum noch Länder, für die das Auswärtige Amt weder vor Urlaubsreisen warnt noch davon abrät.

  • Reisewarnungen

    Mi., 07.10.2020

    Rumänien und Tunesien als Risikogebiete eingestuft

    Ein Flugzeug des Konzerns Tui. Symbolfoto.

    Jede Woche kommen neue Corona-Risikogebiete im Ausland hinzu. Diesmal sind insgesamt elf Länder betroffen. Inzwischen gibt es kaum noch Länder, für die das Auswärtige Amt weder vor Urlaubsreisen warnt noch davon abrät.