Rußland



Alles zum Schlagwort "Rußland"


  • International

    Do., 14.09.2017

    Moskau und Minsk beginnen Militärmanöver «Sapad»

    Minsk (dpa) - Russland und Weißrussland beginnen heute das umstrittene Militärmanöver «Sapad». An der siebentägigen Übung in Weißrussland sind nach offiziellen Angaben aus Moskau etwa 12 700 Soldaten beteiligt. Zahlreiche westliche Staaten und die Nato gehen jedoch davon aus, dass die Teilnehmerzahl viel höher liegen könnte. Auch Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen rechnet mit bis zu 100 000 Soldaten. Zudem befürchten Kritiker, dass die russischen Soldaten nach der Übung nicht aus Weißrussland abziehen könnten.

  • Manöver an Grenze zu Baltikum

    So., 10.09.2017

    Moskau bestreitet von der Leyens Zahlenangabe zu Manöver

    Die Silhouetten russischer Soldaten im Licht der Abendsonne.

    Moskau (dpa) - Russland hat Kritik der Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) am geplanten Großmanöver Sapad (Russisch: Westen) zurückgewiesen. Die gemeinsame Militärübung russischer und weißrussischer Soldaten an den Grenzen Polens und Litauens soll am Donnerstag beginnen.

  • 1,95 Mrd. Euro

    Mi., 23.08.2017

    Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe

    Das Logo von Russlands größtem Ölkonzern Rosneft.

    Rosneft gehört mehrheitlich dem russischen Staat. Zuletzt sorgte die Nachricht für Diskussionen, dass Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) für einen Aufsichtsratsposten bei Rosneft im Gespräch ist.

  • Konferenzen

    So., 30.07.2017

    Russland weist 755 US-Diplomaten aus

    Moskau (dpa) - Russland wird angesichts der beabsichtigten neuen US-Sanktionen insgesamt 755 amerikanische Diplomaten des Landes verweisen. Das sagte Kremlchef Wladimir Putin der Agentur Tass zufolge am Abend. Mit den Maßnahmen reagiert Russland auf neue US-Sanktionen, die der Senat am Donnerstag beschlossen hatte. US-Präsident Donald Trump hat zwar noch nicht unterzeichnet, aber die Absicht dazu bekundet. Diese Sanktionen zeigten die aggressive Haltung der USA gegenüber Russland, hieß es in der Mitteilung.

  • Konferenzen

    So., 30.07.2017

    Russland weist 755 US-Diplomaten aus

    Moskau (dpa) - Russland wird angesichts der beabsichtigten neuen US-Sanktionen insgesamt 755 amerikanische Diplomaten des Landes verweisen. Das sagte Kremlchef Wladimir Putin der Agentur Tass zufolge. Mit den Maßnahmen reagiert Russland auf neue US-Sanktionen, die der Senat am Donnerstag mit großer Mehrheit beschlossen hatte. US-Präsident Donald Trump hat den Entwurf zwar noch nicht unterzeichnet, aber die Absicht dazu bekundet. Diese Sanktionen zeigten die aggressive Haltung der USA gegenüber Russland, hieß es in der Mitteilung. Weitere Gegenmaßnahmen behalte Moskau sich vor.

  • Reaktion auf US-Sanktionen

    So., 30.07.2017

    Russland weist 755 US-Diplomaten aus

    Die Nationalflaggen von Russland (l) und den USA vor der US-Botschaft in Moskau (Russland). Nach dem Beschluss neuer Sanktionen gegen Moskau durch den US-Kongress müssen die USA ihr diplomatisches Personal in Russland reduzieren.

    Moskaus Antwort auf die vom US-Parlament beschlossenen Sanktionen lässt nicht lange auf sich warten. Wie bereits angekündigt, sollen US-Diplomaten das Land verlassen. Und es sind viele.

  • Diplomatie

    So., 30.07.2017

    Russland weist 755 US-Diplomaten aus

    Moskau (dpa) - Russland wird nach den US-Sanktionen insgesamt 755 US-Diplomaten des Landes verweisen. Das sagte Kremlchef Wladimir Putin der Agentur Tass zufolge.

  • Diplomatie

    So., 30.07.2017

    Russland weist 755 US-Diplomaten aus

    Moskau (dpa) - Russland wird nach den US-Sanktionen insgesamt 755 US-Diplomaten des Landes verweisen. Das sagte Kremlchef Wladimir Putin der Agentur Tass zufolge am Sonntagabend.

  • US-Sanktionen gegen Russland

    Sa., 29.07.2017

    Die drohende Protektionismus-Lawine

    Da Donald Trump die US-Pläne für schärfere Wirtschaftsstrafen gegen Moskau billigt, ist zu erwarten, dass die EU und der Kreml gegenhalten werden. Die Sorgen der deutschen Wirtschaft sind groß.

  • G20

    Fr., 07.07.2017

    Trump und Putin einigen sich auf Waffenruhe für Teil Syriens

    Hamburg (dpa) - Russlands Staatschef Wladimir Putin und US-Präsident Donald Trump haben sich auf einen Waffenstillstand für den Südwesten Syriens verständigt. Die Waffenruhe, an der auch Jordanien beteiligt sei, solle am Sonntag beginnen, sagte US-Außenminister Rex Tillerson nach dem Treffen am Rande des G20-Gipfels in Hamburg. Es handele sich um eine sehr wichtige Region in Syrien. «Es ist unser erster Erfolg», sagte Tillerson. Er hoffe, dass dies fortgesetzt werden könne in anderen Regionen Syriens. Frühere vereinbarte Waffenruhen für das Bürgerkriegsland sind immer wieder gebrochen worden.