Schifffahrtsamt



Alles zum Schlagwort "Schifffahrtsamt"


  • Leiche im Kanal : 24-Jähriger an Stichverletzungen gestorben

    Di., 16.07.2013

    Warum gerade jetzt so viele Autos im Kanal gefunden werden

    Dass ausgerechnet in der vergangenen Woche mehrere Autos im Dortmund-Ems-Kanal gefunden wurden, hat mit dem Streik der Wasser- und Schifffahrtsämter zu tun. Durch die bestreikten Schleusen lagen die Binnenschiffe fest und wühlten den Grund des Kanalbodens nicht so auf wie beim regulären Schiffsbetrieb. Dadurch war das Wasser weniger trüb und die Sicht besser. Das Auto mit dem Toten ist allerdings einem Zeugen aufgefallen, der durch die brennenden Scheinwerfer auf das Verbrechen aufmerksam wurde. Nach den Worten von Ulrich Wieching, Leiter des Wasser- und Schifffahrtsamts (WSA) in Rheine, sind Autos im Kanal für die Binnenschiffer kein echtes Hindernis. „Eigentlich fahren die da drüber,“ sagte er, sie würden die Autos sogar zusammendrücken. Die Kapitäne würden das wahrscheinlich gar nicht mitbekommen, zumal ihre Schiffe in der Regel nicht mit einer Technik ausgerüstet sind, die Autos am Boden des Kanals registrieren.

  • Die Zukunft der Prinzbrücke

    So., 14.07.2013

    Abriss ist noch nicht ausgemacht

    Abriss oder doch noch ein Erhalt? Mit Meinungsverschiedenheiten gehen Denkmalschützer und die zuständige Wasser- und Schifffahrtsverwaltung in das Planfeststellungsverfahren, das vermutlich erst Mitte September eröffnet wird.

    So sicher wie das sprichwörtliche Amen in der Kirche ist der Abriss der alten Prinzbrücke offenbar noch nicht. Gewiss, die Entscheidung fällt im sogenannten Planfeststellungsverfahren. In dieses Verfahren gehen die Denkmalschützer und das Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) mit wahrnehmbaren „Meinungsverschiedenheiten“, wie der zuständige Planer Heinz-Jakob Thyßen vom WSA Rheine im Gespräch mit den WN sagt. Er selbst hält den Erhalt der Prinzbrücke für wenig wahrscheinlich. Dafür seien die Schäden an dem Bauwerk einfach zu groß.

  • Ruhe vor dem Baubeginn

    Fr., 25.01.2013

    Kanal: Bürgerversammlung verläuft entspannt

    Hier an der Feuerwache 2 beginnen demnächst die Arbeiten zum Kanalausbau. Konkret wird ein Düker, sprich eine Unterführung für Regenwasser, neu gebaut.

    Nein, der befürchtete „Volksaufstand“ gegen den Kanalausbau fand im Raum 101 der Stadtwerke Münster gestern Nachmittag nicht statt. Exakt 21 Menschen kamen zu der Informationsveranstaltung des Wasser- und Schifffahrtsamtes Rheine. Zieht man Behördenvertreter, Journalisten und Kommunalpolitiker ab, dürften allenfalls zehn betroffene Bürger übrig geblieben sein, die da wissen wollten, was sie in den kommenden Jahren erwartet.

  • Wasser- und Schifffahrtsamt

    Mi., 28.03.2012

    Taucher suchen Sprengkörper im Dortmund-Ems-Kanal

    Münster - Ab kommenden Montag untersucht der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) der Bezirksregierung Arnsberg einen Abschnitt des Dortmund-Ems-Kanals im Stadtbereich Münster auf nicht detonierte Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg. Bis Mitte Mai 2012 überprüft der KBD insgesamt 32 Verdachtsstellen.

  • Unterirdisches Bett für die Stever

    Di., 29.11.2011

    Neuer Düker schafft die Voraussetzung für den Kanalausbau / Bauwerk kostet zwölf Millionen Euro

    Der Deichbruch war erwünscht. Baudirektor Ulrich Wieching vom Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA), Rheine, nahm im knallgelben „Bunte“-Bagger Platz und schaufelte den Erdwall weg, der die Stever von dem neuen Bauwerk trennte, das mit Hydraulikkraft eingeweiht werden sollte. Erst tröpfelte, dann ergoss sich der Fluss, der gestern sein imposantes Stahl- und Beton-Bett bezog. Der Steverdüker schafft die Voraussetzung dafür, dass der Kanal verbreitert werden kann.

  • Prinzbrücke: Erhalt oder Abriss?

    Do., 15.09.2011

    Schifffahrtsverwaltung sagt Gutachten zu

  • Saerbeck

    Di., 14.06.2011

    Brücke marode: Halbseitige Sperrung

    Saerbeck - Die Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal zwischen Saerbeck und Lengerich - Lengericher Damm - ist ab sofort nur noch einspurig befahrbar. „Das Kreis-Straßenbauamt reagiert damit auf das Ergebnis einer Prüfung, die das Wasser- und Schifffahrtsamt Rheine als Brückenbaulastträger kürzlich durchgeführt hat. Dabei stellten die Sachverständigen fest, dass die Brücke...

  • Amelsbüren

    Mo., 30.05.2011

    Neue Brücke als Forschungsobjekt

  • Hiltrup

    Mi., 23.03.2011

    Prinzbrücke: Da wird es schon mal eng

  • Hiltrup

    Fr., 04.02.2011

    Situation verschärft sich