Sitzbank



Alles zum Schlagwort "Sitzbank"


  • Heimatverein Telgte saniert Sitzbänke

    Fr., 09.10.2015

    Letzte Schraube eingedreht

    Die letzte Bank, hier am Eichenweg, wurde von Mitgliedern des Heimatvereins beschriftet. Mit dabei (oben v.l.) waren Konrad Runde, Klaus Odendahl, Tobias lütke Zutelgte mit Sohn Joshua, Wolfgang Nolte, Willi Hemann und Karl Berger sowie (sitzend v.l.) Vereinsvorsitzende Margarete Große Kleimann und Christel Lepold.

    Konrad „Conny“ Runde setzte den Handbohrer zum letzten Mal an, um eine Sitzbank zu „beschriften“. Es war das Schild mit der Nummer 267, das gestern Nachmittag im Beisein der Vorsitzenden des Heimatvereins, Margarete Große Kleimann, Vorstandsmitglied Willi Hemann, Klaus Odendahl, Christel Lepold, Wolfgang Nolte und Klar Berger eingeschraubt wurde.

  • Klapheck-Spende für die „Rote Villa“

    Fr., 12.12.2014

    Zwei Sitzbänke zum Balancieren

    Der Lüdinghauser Unternehmer Bernd Klapheck (r.) spendierte der „Roten Villa“ des DRK-Kindergartens „Stadtfeld“ zwei Sitzbänke.

    Während sich die Erwachsenen in der Roten Villa – dem Ableger des DRK-Kindergartens „Stadtfeld“ – die beiden neuen Sitzmöbel, zwei abgerundete weiß lackierte und mit roten Auflagen gepolsterten Bänke, bewunderten, nahmen die Kinder die neuen Einrichtungsgegenstände gleich in Beschlag.

  • Klassengemeinschaft stiftet Sitzbank

    Mi., 05.11.2014

    „56-er“ zeigen sich in der Borg spendabel

    Eine neue Bank stifteten die „Ehemaligen“ des Entlassjahrgangs 1956 der Stadt Lüdinghausen. Gestern wurde sie „eingeweiht“.

    Die Bürger sorgen dafür, dass die Borg noch attraktiver wird. Nachdem vor einer Woche der Stammtisch der jungen Unternehmer der Stadt Lüdinghausen einen Elektro-Verteilerkasten übergab, stifteten die „56-er“ jetzt eine neue Bank, die neben dem Zugang zum Steverwall und mit bestem Blick auf die Borg aufgestellt wurde. „Wir wollten einen Beitrag für die Allgemeinheit leisten“, begründete Franz-Josef Voß diese Spende.

  • Sitzbänke aufgestellt

    Di., 29.10.2013

    Schweres Gerät für die Kanalinsel

    Insgesamt fünf neue Sitzbänke wurden auf der Kanalinsel aufgestellt: Doch das Genehmigungsverfahren dauerte geschlagene drei Jahre. Denn besonders das Schifffahrtsamt hatte die Sorge, jemand könnte die Bänke herausreißen und ins Wasser werfen.

    Es war einmal vor drei Jahren: die FDP stellte in der Bezirksvertretung Hiltrup den Antrag, Sitzbänke auf der Kanalinsel aufzustellen. Doch dann folgte ein Spießrutenlaufen durch die Behörden – die Genehmigung und alle notwendigen Absprachen mit den beteiligten Ämtern zogen die Umsetzung des Antrages in die Länge. Jetzt erst sind die Bänke da. Das Problem war: Alle hatten Angst vor Vandalismus.

  • „Der Anfang ist gemacht“

    Do., 06.12.2012

    Seniorenvertreter Manfred Voth und Johannes Kluck haben ihre Arbeit in Laer aufgenommen

    „Der Anfang ist gemacht“ : Seniorenvertreter Manfred Voth und Johannes Kluck haben ihre Arbeit in Laer aufgenommen

    Sitzbänke, die zu niedrig sind, oder Kopfsteinpflaster, das für Rollatoren unpassierbar ist, es gibt zahlreiche Hürden und Ärgernisse für Senioren. Oftmals handelt es sich dabei um Planungsfehler von jüngeren Menschen, die noch nicht am eigenen Leib erfahren haben, wie beschwerlich und lang ein Weg für einen gehbehinderten oder alten Menschen werden kann.

  • Neuauflage des CDU-Markt-Cafés

    Do., 27.09.2012

    Bereicherung für den Markt

    Zwischen frischem Kaffee, warmen Brezeln und schmackhaftem Kuchen füllten sich rasch die Sitzbänke auf dem Magnusplatz. Die CDU hatte einmal mehr das „Markt-Café“ eingerichtet, bei dem es viele Gelegenheiten für unterhaltsame Gespräche gab.

  • Vandalismus am Takko-Stadion

    Mo., 09.07.2012

    Schmierereien

    Vandalismus am Takko-Stadion : Schmierereien

    Bislang unbekannte Vandalen sorgten am Wochenende für einen immensen Schaden rund ums und im Takko-Stadion. Sie besprühten wahllos Banden, Wände, Sitzbänke und Mülleimer mit Parolen und klebten an zahlreichen Stellen Preußen Münster-Aufkleber an Haltestangen, Papierkörbe und Schilder.

  • Spiel mit Licht und Tönen

    So., 11.12.2011

    Klangnacht des Propsteichors überzeugt neben vielfältiger Musik mit besonderer Lichtinstallation

    Kurzes Kopfkino: Sie betreten die Clemenskirche. Mittelgang und Sitzbänke mit Hunderten Teelichtern bestückt. Ansonsten ist es dunkel. Dann, aus dem Nichts ertönt die Orgel, und über deren überwältigenden Klang thront die Trompete mit der Melodiestimme. Ein Erlebnis für Auge und Ohr. Und das wurde im Laufe des Abends visuell noch gesteigert.

  • Pottbäckermarkt-Planung gleicht einem Puzzle

    So., 23.10.2011

    Die Mischung macht's

  • Münsterland

    Mo., 29.08.2011

    Wer zerstört mutwillig vier Bienenvölker?