Spender



Alles zum Schlagwort "Spender"


  • Gesellschaft

    Fr., 23.10.2015

    Verein: Anfragen nach Spender stoßen auf Widerstand

    Kliniken geben Informationen oft erst nach einer Verurteilung heraus.

    Bielefeld (dpa) - Die Suche nach dem biologischen Vater bleibt für Samenspenderkinder trotz mehrerer Urteile, die ihnen ein Auskunftsrecht über ihre Abstammung geben, schwierig. «Samenbanken und Behandler sperren sich», sagte Claudia Brügge, die Vorsitzende des Vereins «DI-Netz» in Bielefeld, der Spenderkinder und ihre Eltern vertritt. «Antwortschreiben sind meist kurz und abweisend.» Deshalb sei eine gesetzliche Regelung dringend notwendig, sagte Brügge.

  • Gesellschaft

    Fr., 23.10.2015

    Verein: Anfragen nach Spender stoßen auf Widerstand

    Bielefeld (dpa) - Die Suche nach dem biologischen Vater bleibt für Samenspenderkinder trotz mehrerer Urteile, die ihnen ein Auskunftsrecht über ihre Abstammung geben, schwierig. «Samenbanken und Behandler sperren sich», sagte Claudia Brügge, die Vorsitzende des Vereins «DI Netz» in Bielefeld, der Spenderkinder und ihre Eltern vertritt. «Antwortschreiben sind meist kurz und abweisend.» Deshalb sei eine gesetzliche Regelung dringend notwendig, sagte Brügge. Die Deutsche Klinik Bad Münder in Niedersachsen etwa gibt Informationen tatsächlich erst nach einer Verurteilung heraus.

  • Kirchensanierung: Es heißt Danke sagen

    Sa., 26.09.2015

    Viele Spender kommen

    Ein stolzer Preis

    Schritt für Schritt wird die Lengericher Stadtkirche saniert. Eine Aufgabe, die Jahre in Anspruch nimmt, die dank vielfältiger Unterstützung aber auch stetig voranschreitet. Jetzt wurde zu einem Danke-schön-Abend eingeladen.

  • Gesundheit

    Di., 01.09.2015

    Britische Samenbank hat nur neun Spender

    Gesundheit : Britische Samenbank hat nur neun Spender

    Birmingham (dpa) - Die vor einem Jahr gegründete britische Samenbank in Birmingham hat bisher nur neun registrierte Spender. Das erklärte die Leiterin der staatlichen Einrichtung, Laura Witjens, im «Guardian».

  • Anonymer Spender sorgt für satte Preisgelderhöhung

    Mo., 24.08.2015

    Gronau Open 2015: Noch elf Tage bis zum ersten Aufschlag

    Jens Gabbe hat als einer der Hauptorganisatoren der Gronau Open schon viel erlebt. „Aber was ich Ihnen jetzt sage, das glauben Sie nicht“, hält er sich in der Redaktion nicht mit einer langen Vorrede auf. Und es ist ihm deutlich anzusehen, dass er eine gute Nachricht auf Lager hat. „Das Preisgeld wird kurzfristig von 7.500 auf jetzt 11.000 Euro erhöht“, erklärt er stolz. „Für mich ist das eine Sensation.“

  • Tennis | Gronau Open 2015: Auftakt am Mittwoch

    So., 23.08.2015

    Anonymer Spender sorgt für satte Preisgelderhöhung

    Manon Kruse, Stammgast der Gronau Open, wird sich auch über die Preisgelderhöhung freuen.

    Jens Gabbe hat als einer der Hauptorganisatoren der Gronau Open schon viel erlebt. „Aber was ich Ihnen jetzt sage, das glauben Sie nicht“, hält er sich in der Redaktion nicht mit einer langen Vorrede auf.

  • Freude über 190 Spender

    Fr., 24.07.2015

    190 Menschen stellen Blut zur Verfügung

    Die Untersuchung der Blutspenden übernimmt der Blutspendedienst West.

    Von einem „tollen Erfolg“ beim Blutspendetermin am Dienstag in der Bodelschwingh-Realschule berichtet der Ortsverein Lengerich des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Mit 190 Spendern und zehn Erstspendern lag die Resonanz deutlich über der gewohnten Teilnehmerzahl.

  • Spenderzahlen

    Do., 25.06.2015

    Auf dem Dorf wird mehr gespendet

    Sind die Ascheberger fleißige Spender? Darauf hat Marianne Wüpping eine eindeutige Antwort: „Ja!“ Generell spenden nur drei Prozent der Menschen, die aufgrund ihres Alters und ihrer Gesundheit in Frage kommen, Blut. Im Kreis Coesfeld liegen die Durchschnittswerte jedoch fast bei 20 Prozent freiwilligen Spendern. Es gilt die Regel: Je größer der Ort, desto weniger Spender kommen. Wüpping vermutet, dass die Spendenbereitschaft im Dorf an einer anderen Mentalität und an der Geselligkeit liegt. In Ascheberg freuen sich die Bürger, wenn sie beim Spenden auf ihren Nachbarn oder Kegelbruder treffen. Insgesamt lässt sich ganz klar sagen: „Die Landbevölkerung rettet die Stadtbevölkerung.“

  • JRK helfen bei den Blutspendeterminen mit:

    Do., 30.04.2015

    Jugendliche begleiten Spender

    Viel Spaß macht den JRK-Mitgliedern der Einsatz bei den Blutspendeterminen.

    Wenn in Lüdinghausen und Seppenrade die Blutspendetermine über die Bühne gehen, sind die ehrenamtlichen Helfer des DRK-Ortsverbandes Lüdinghausen und Seppenrade im Dauerstress. Während die eigentliche Blutabnahme und die Logistik der Blutbeutel von hauptamtlichen Mitarbeitern des Blutspendedienstes übernommen werden, sind die ehrenamtlichen Mitarbeiter des DRK-Ortsvereins für das gesamte Drumherum verantwortlich.

  • Rotes Kreuz sagt Danke

    So., 26.04.2015

    Auf die Spender ist Verlass

    Auf die heimischen Blutspender ist Verlass. Im vergangenen Jahr haben sie 1127,5 Liter Blut gespendet. Das Rote Kreuz hat sich jetzt bei ihnen bedankt. Die nächsten Blutspendetermine sind am 4. und 11. Mai.

    Das sind Vorbilder: 39 Lienener Bürger haben 25-, 50-, 75-, 100-, 110-, 120-, 125- und in einem Fall sogar 130 Mal Blut gespendet. Einmal addiert beläuft sich die Summe ihres freiwilligen Aderlasses auf beachtliche 1127,5 Liter. Eine gewaltige Menge Blut, für die es sich jetzt zu bedanken galt.