Suizid



Alles zum Schlagwort "Suizid"


  • Acht Jahre in Deutschland

    Mo., 16.07.2018

    Suizid in Afghanistan: Familie beerdigt jungen Abgeschobenen

    Menschen gedenken vor dem Bundesinnenministerium mit einem symbolischen Sarg Jamal Nasser M., der sich in Kabul das Leben genommen hat.

    Selbstmord gleich nach der Abschiebung - eine Spurensuche im Leben des Dschamal M., 23, zeigt: Zuerst schien er glücklich in Deutschland. Dann begann er zu schwindeln. Dann wurde er psychisch krank.

  • Abgeschobener Afghane

    Do., 12.07.2018

    Suizid in Afghanistan: Polizei findet Familie nicht

    Ein mit abgelehnten Asylsuchenden besetztes Flugzeug rollt vom Flughafen zur Startbahn.

    Kabul (dpa) - Die afghanische Polizei hat die Familie des 23-Jährigen, der sich nach seiner Abschiebung aus Deutschland in Kabul erhängt hatte, bisher nicht gefunden.

  • Regionaltreffen Trauerbegleiter

    Mi., 18.04.2018

    Trauer nach einem Suizid

    Zu einer Fortbildung trafen sich Trauerbegleiter der Malteser in Greven.

    Was bedeutet es für die Hinterbliebenen, wenn ein Angehöriger durch einen Suizid verstirbt? Diese und ähnlichen Fragen stellten sich die Malteser Trauerbegleiter bei ihrem diesjährigen Regionaltreffen.

  • Justiz

    Fr., 05.01.2018

    Weniger Suizide in NRW-Gefängnissen

    Düsseldorf (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalens Gefängnissen hat es im vergangenen Jahr weniger Suizide gegeben. Insgesamt hätten 13 Häftlinge in den 36 Gefängnissen des Landes Suizid begangen, teilte das Justizministerium NRW mit. 2016 hatte es in den Haftanstalten 19 Suizide gegeben, was dem höchsten Stand seit Jahren entsprach. Im Vergleich dazu waren es 2015 neun Suizide.

  • UN-Tribunal in Den Haag

    Sa., 02.12.2017

    Selbstmord im Gerichtssaal: Kriegsverbrecher nahm Zyankali

    Der Angeklagte Slobodan Praljak kurz vor seinem Selbstmord im Gerichtsaal des UN-Kriegsverbrechertribunal zum früheren Jugoslawien.

    Viele Fragen sind offen nach dem Suizid des Kriegsverbrechers Praljak im UN-Tribunal in Den Haag. Woher kam das Gift? Die Ermittlungen laufen. In seiner Heimat Kroatien wird er inzwischen verehrt.

  • Woher stammte die Substanz?

    Do., 30.11.2017

    Nach Suizid in UN-Tribunal: Ermittler finden Giftspuren

    Slobodan Praljak war veruteilt worden, weil er als Militärchef der bosnischen Kroaten Befehle gegeben und eine grauenvolle «systematische Terrorkampagne» gegen bosnische Muslime unterstützt hatte.

    Viele Fragen sind offen nach dem Suizid des Kriegsverbrechers Praljak im UN-Tribunal in Den Haag. Woher kam das Gift? Die Ermittlungen laufen. In seiner Heimat Kroatien wird er inzwischen verehrt.

  • UN

    Do., 30.11.2017

    Nach Suizid in UN-Tribunal: Spuren von Gift gefunden

    Den Haag (dpa) - Nach dem Suizid des bosnisch-kroatischen Kriegsverbrechers Slobodoan Praljak vor dem UN-Tribunal haben die Ermittler Spuren von Gift entdeckt. Das bestätigte ein Sprecher der niederländischen Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur in Den Haag. Praljak hatte gestern kurz nach seiner endgültigen Verurteilung zu 20 Jahren Gefängnis eine Flüssigkeit eingenommen und war Stunden später im Krankenhaus gestorben. Er war wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit gegen Muslime im Bosnienkrieg schuldig gesprochen worden.

  • Suizid vor laufenden Kameras

    Mi., 29.11.2017

    Gift-Drama im UN-Tribunal: Verurteilter General tot

    Suizid vor laufenden Kameras: Gift-Drama im UN-Tribunal: Verurteilter General tot

    Ein Angeklagter hört seinen Schuldspruch und schluckt offenbar Gift. Wenige Stunden später wird er für tot erklärt. Eine Szene, wie es sie vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal noch nie gab.

  • Zusatzausbildung für Trauerbegleiter

    Fr., 03.11.2017

    Thema Suizid "darf nicht tabu sein“

    Als Trauerbegleiterinnen nach Suizid bilden sich (v.r.) Barbara Pawlaczyk und Sabine Hausmann weiter. Petra Karallus freut sich, dass Florenz Janning von der Stiftung DKM den Kursus für elf Ehrenamtliche finanziell unterstützt. 

    Als Krisenbegleiter arbeiten sie schon ehrenamtlich bei der Krisenhilfe Münster. Nun haben elf Frauen noch eine Zusatzausbildung begonnen, um Menschen zu begleiten, die einen Angehörigen durch Suizid verloren haben.

  • Kriminalität

    Do., 02.11.2017

    Mann tötet vor Suizid Mutter und Lebensgefährtin

    Altfraunhofen (dpa) - Nach dem Fund von drei Leichen in einem Wohnhaus in Niederbayern gehen die Ermittler von einem Familiendrama aus. Ersten Erkenntnissen zufolge soll ein 49 Jahre alter Mann in Altfraunhofen gestern seine 83-jährige Mutter, seine 61-jährige Lebensgefährtin und sich selbst erschossen haben. Der Mann rief vor seinem Tod selbst die Polizei. Kripo und Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass der Mann die Frauen mit deren Einverständnis tötete. Es gebe ein Schriftstück, das darauf hindeute, sagte ein Sprecher.