Tatort



Alles zum Schlagwort "Tatort"


  • Kriminalität

    Do., 29.10.2020

    Polizisten wecken schlafende Einbrecher

    Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

    Köln (dpa/lnw) - Ein mutmaßliches Einbrecherpaar ist in Köln noch am Tatort durch das Sandmännchen übermannt worden. Die Polizei fand die beiden am Mittwochmorgen schlafend in einem leerstehenden Fabrikgebäude im Stadtteil Mülheim. Um die Verdächtigen herum lagen mehrere abmontierte Stromkabel zum Abtransport bereit, wie die Polizei am Donnerstag berichtete. Der 33 Jahre alte Mann ohne festen Wohnsitz gab an, dass es sehr stark geregnet habe und sie sich daher erstmal hingelegt hätten. In seiner Tasche fanden die Polizisten mehrere Werkzeuge. Ermittelt wird nun wegen des Verdachts eines besonders schweren Falls des Diebstahls. Die Staatsanwaltschaft beantragte einen Haftbefehl gegen den Mann.

  • Täter flüchten mit Geld

    Mo., 26.10.2020

    83-Jährige am Automaten überfallen

    Symbolbild

    Erneut wurde eine Rentnerin in Ahlen Opfer eines Überfalls. Tatort: ein Geldautomat.

  • Einschaltquoten

    Mo., 26.10.2020

    Mehr als 8 Millionen sehen Wiener «Tatort»

    Kommissar Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und seine Kollegin Bibi Fellner (Adele Neuhauser) ermitteln in Wien.

    Krimi oder Komödie? Das Voting der TV-Zuschauer am Sonntagabend war eindeutig.

  • TV-Tipp

    So., 25.10.2020

    Tatort: Krank

    Kommissar Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und seine Kollegin Bibi Fellner (Adele Neuhauser) ermitteln wieder.

    Glaubenskriege sind blutig. Im neuen «Tatort» aus Österreich geht es um den erbitterten Streit zwischen Schul- und Alternativmedizin. Eine Triebfeder ist aber auch schlicht: Rache.

  • 31 «Dienstjahre»

    Do., 22.10.2020

    Ulrike Folkerts hätte beim «Tatort» gerne mehr Frauen

    Ulrike Folkerts bei Dreharbeiten zur Krimi-Serie "Tatort" in einem Bauernhof.

    Sie vermisst beim «Tatort» immer noch die weibliche Perspektive: Ulrike Folkerts wünscht sich mehr Autorinnen für die Serie.

  • Einschaltquoten

    Mo., 19.10.2020

    Fast 7,5 Millionen Zuschauer beim Zürich-«Tatort»

    Kommissarin Isabelle Grandjean (Anna Pieri Zuercher, l-r), Kommissarin Tessa Ott (Carol Schuler) und Staatsanwältin Anita Wegenast (Rachel Braunschweig) in einer Szene des "Tatort: Züri brännt".

    Der «Tatort» in der ARD hat am Sonntagabend das größte Publikum zur besten Sendezeit versammelt. Doch auch die Casting-Show «The Voice of Germany» und das romantische Drama im ZDF können punkten.

  • Neues Team

    So., 18.10.2020

    Nach Bern und Luzern: Jetzt ist Zürich «Tatort»-Stadt

    Die Schauspielerinnen Carol Schuler (l) als Fallanalytikerin Tessa Ott und Anna Pieri Zuercher als Juristin Isabelle Grandjean sind die neuen TV-Kommissarinnen.

    Von diesem Sonntag an gehört auch Zürich zum Kreis der «Tatort»-Städte. Der erste Fall des neuen Ermittlerinnen-Duos führt in die Zeit der Jugendrevolte in den 80er Jahren.

  • TV-Tipp

    So., 18.10.2020

    Tatort: Züri brännt

    Kommissarin Isabelle Grandjean (Anna Pieri Zuercher, l-r), Kommissarin Tessa Ott (Carol Schuler) und Staatsanwältin Anita Wegenast (Rachel Braunschweig) in einer Szene des "Tatort: Züri brännt".

    Sie hassen sich, die neuen Schweizer «Tatort»-Kommissarinnen. «Sie oder ich!» brüllt eine dem Chef schon zu. Dann raufen sie sich zusammen, vorerst. Eine Leiche und ein Totenschädel halten sie auf Trab.

  • Zürcher «Tatort»

    Sa., 17.10.2020

    Carol Schuler wünscht sich Fall mit Frankfurt

    Anna Pieri Zuercher (r) und Carol Schuler ist das neue Ermittlerduo des Schweizer «Tatort».

    Anna Pieri Zuercher und Carol Schuler sind die neuen Kommissarinnen im Schweizer «Tatort». Sie haben verraten, mit welchen Kollegen sie in der Krimi-Reihe gerne zusammenarbeiten würden.

  • Nach Attacke auf Lehrer

    Fr., 16.10.2020

    Macron nennt mörderische Attacke islamistischen Terror

    Emmanuel Macron (M), Präsident von Frankreich, besucht den Tatort nach einer brutalen Messerattacke.

    Grauen auf offener Straße: Ein Mann wird in einem Pariser Vorort attackiert und offensichtlich enthauptet. Die Terror-Fahnder ermitteln - Präsident Macron ist zum Tatort geeilt und findet deutliche Worte.