Wahlkampfauftritt



Alles zum Schlagwort "Wahlkampfauftritt"


  • Wahlkampfauftritt des Bundesfinanzministers

    Di., 01.08.2017

    Wolfgang Schäuble kommt nach Heek

    Wolfgang Schäuble spricht am 31. August in Heek.

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kommt am 31. August (Donnerstag) um 18.30 Uhr nach Heek. Nach Auskunft von CDU-Kreisgeschäftsführer Markus Jasper will Schäuble seinen Parlamentarischen Staatssekretär Jens Spahn im Bundestagswahlkampf unterstützen.

  • International

    Fr., 30.06.2017

    Wahlkampfauftritte ausländischer Regierungsmitglieder verboten

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat Wahlkampfauftritte ausländischer Regierungsmitglieder drei Monate vor Wahlen oder Abstimmungen in ihrem Land grundsätzlich verboten. Das Auswärtige informierte nach Angaben von Sprecher Martin Schäfer alle diplomatischen Vertretungen in Berlin in einer Verbalnote über diese neue Praxis. Ausgenommen sind Regierungsmitglieder von Staaten der Europäischen Union.

  • Parteien

    So., 28.05.2017

    Merkel und Seehofer holen Bierzeltauftritt nach

    München (dpa) - Die Vorsitzenden von CDU und CSU, Angela Merkel und Horst Seehofer, holen heute in München ihren verschobenen Wahlkampfauftritt in einem Bierzelt nach. Ursprünglich war dieser bereits am vergangenen Dienstag geplant gewesen. Doch nach dem Terroranschlag von Manchester sagten die Kanzlerin und der bayerische Ministerpräsident den Auftritt aus Pietätsgründen ab. Nun wollen sie gemeinsam die Truderinger Festwoche besuchen. Dazu werden mehr als 2500 Menschen erwartet.

  • Christian Schmidt in Greven

    Di., 09.05.2017

    Heimspiel für den Minister

    Es gibt viel zu tun: Packen wir’s an! Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) sieht in NRW jede Menge Änderungsbedarf.

    Es gibt Wahlkampfauftritte, da müssen die Hauptdarsteller mit Gegenwind rechnen. Der Besuch auf dem Hof Uennigmann in Greven war für Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt aber ein echtes „Heimspiel“. Rund 100 Landwirte, die der Einladung des CDU-Kreisverbandes Steinfurt gefolgt waren, bereiteten dem CSU-Politiker einen herzlichen Empfang mit viel Applaus.

  • Wahlen

    Fr., 07.04.2017

    Mehl-Attacke auf Präsidentschaftskandidaten Fillon

    Paris (dpa) - Der französische Präsidentschaftskandidat François Fillon ist vor einem Wahlkampfauftritt in Straßburg mit Mehl überschüttet worden. Ein Mann schüttete das Pulver auf den konservativen Politiker, als dieser sich gerade seinen Weg durch die Menge bahnte. Das berichtet der Sender BFMTV. «Wie Sie gerade sehen konnten, bin ich das Ziel einer schonungslosen Verbissenheit», kommentierte der 63-Jährige Fillon, der seit Monaten wegen des Verdachts der Scheinbeschäftigung seiner Frau unter Druck steht.

  • FDP-Wahlkampfauftakt in Ahlen

    Mi., 05.04.2017

    Lindner macht neugierig

    FDP-Wahlkampfauftritt mit Ahlens Bürgermeister Dr. Alexander Berger, Generalsekretär Johannes Vogel, dem Kreisvorsitzenden Markus Diekhoff, Christian Lindner und Henning Höne, Mitglied des Landtages.

    Christian Lindner, zieht und macht neugierig. Der Bundes- und Landesvorsitzende der Liberalen stieß bei seinem Wahlkampfauftritt zur Landtagswahl in der Lohnhalle auf der Zeche Westfalen in Ahlen auf sehr gute Resonanz, über 250 Besucher fanden sich ein. Bildungspolitik, Infrastruktur und Politikwechsel standen als Themen im Mittelpunkt.

  • Nazi-Vergleiche gehen weiter

    Di., 21.03.2017

    Bis zum Referendum keine Auftritte türkischer Politiker mehr

    Erdogan-Anhänger in Köln.

    Merkel droht, Erdogan schert sich nicht drum. Merkel verbittet sich Nazi-Vergleiche, Erdogan legt noch einen nach. Der Präsident setzt seine Verbalattacken fort. Von anderer türkischer Seite gibt es nun aber erstmals auch ein versöhnliches Signal.

  • Wahlen

    Di., 21.03.2017

    Erstes Entspannungssignal der Türkei - Aber weiter Nazi-Vergleiche

    Berlin (dpa) - Nach Wochen der Eskalation gibt es im Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Politiker erstmals ein Zeichen der Entspannung von türkischer Seite: Die der Regierungspartei AKP nahe stehende Union Europäisch-Türkischer Demokraten kündigte an, bis zum Verfassungsreferendum am 16. April keine Auftritte türkischer Politiker in Deutschland mehr zu organisieren. Für Präsident Recep Tayyip Erdogan gilt der Auftrittsstopp ausdrücklich nicht. Zugleich setzte dieser seine Attacken fort. Dieses Europa sei ein rassistisches, faschistisches und grausames Europa, sagte er.

  • Zitate

    Di., 21.03.2017

    Türkische Nazi-Vergleiche: Wie deutsche Politiker reagieren

    Zitate : Türkische Nazi-Vergleiche: Wie deutsche Politiker reagieren

    Berlin (dpa) - Mit provokanten Nazi-Vergleichen haben der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und Mitglieder der Regierung den Streit mit Deutschland um Wahlkampfauftritte von Ministern aus Ankara immer weiter angeheizt. Zitate und Reaktionen:

  • Konflikte

    Di., 21.03.2017

    Gabriel: Nazi-Vergleiche verstoßen gegen deutsches Recht

    Berlin (dpa) - Im Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Politiker verschärft die Bundesregierung weiter die Gangart. Mit Außenminister Sigmar Gabriel warf erstmals ein Mitglied der Bundesregierung der türkischen Regierung vor, mit ihren Nazi-Vorwürfen gegen deutsches Recht zu verstoßen. Eine Beschimpfung oder Verächtlichmachung der Bundesrepublik Deutschland oder ihrer Verfassung sei strafbar, sagte Gabriel mit Verweis auf das Strafgesetzbuch. «Ein Vergleich mit dem Nationalsozialsozialismus wäre eine solche», so Gabriel.