Wiedervereinigung



Alles zum Schlagwort "Wiedervereinigung"


  • Bundesregierung

    Sa., 25.01.2020

    Merkel: Bürger in Ost und West sollen neugierig bleiben

    Berlin (dpa) - Drei Jahrzehnte nach der Wiedervereinigung hat Kanzlerin Angela Merkel die Menschen in Ost und West dazu aufgerufen, aufeinander neugierig und miteinander im Gespräch zu bleiben. Das sei wichtig, weil es zwar «unglaubliche Erfolgsgeschichten» und «viel Gelungenes» gebe, sagte Merkel in ihrem Video-Podcast. Man sei aber noch nicht am Ende des Weges. Merkel wird am Montag Mitglieder der Kommission «30 Jahre friedliche Revolution und Deutsche Einheit» treffen. Diese will in den kommenden Monaten unter anderem bundesweit 16 Bürgerdialoge organisieren.

  • Schwesternversammlung im Antoniuskloster

    Do., 23.01.2020

    Konvente wiedervereint

    Feierten die Zusammenführung der Konvente: (v.l.) Sonja Jannemann, Schwester Kunigunde, Schwester Susann, Silke Dornhege und Schwester Walburg.

    Anlässlich der Wiedervereinigung der beiden Lebensgemeinschaften im Antoniuskloster fand dort jetzt eine Schwesternversammlung statt.

  • Politisch-kulturelle Wochen: Kochabend

    Mi., 22.01.2020

    Wiedervereinigung auf Tellern

    Motiviert gingen die Kochschüler von Bettina Paus (oben, 5.v.l.) an die Arbeit. Die beiden Köche kümmerten sich um Grünkohl mit Kassler und Kohlwurst, die Köchinnen rechts widmeten sich dem schwäbischen Kartoffelsalat.

    Quer durch die deutsche Küche führte ein Kochabend, den Bettina Paus im Rahmen der Politisch-kulturellen Wochen anbot – passend zum Thema „30 Jahre Deutsche Einheit“

  • „Politisch-kulturelle Wochen“ der VHS: Ein Filmabend und zwei Lesungen

    Mi., 15.01.2020

    Vor und nach der Wiedervereinigung

    Anna Kasprik (li.) und Daniela Dahn stellen ihre aktuellen Bücher vor. Bereits heute Abend ist der Film „Adam und Evelyn“ zu sehen.

    Die deutsche Einheit jährt sich 2020 zum 30. Mal. Das nimmt die VHS Ahlen-Sendenhorst-Drensteinfurt zum Anlass, im Zuge der „Politisch-kulturellen Wochen“, zurückzublicken auf die Geschehnisse der Wiedervereinigung im Jahr 1990.

  • „89/90“ im kleinen Haus: Spannend, witzig, lehrreich

    So., 12.01.2020

    Im Wechselbad der Wendezeit

    Die Dresdner Klassen-Clique trifft sich im Freibad: Szene mit (v.l.) Frank-Peter Dettmann, Christian Bo Salle, Sandra Schreiber, Louis Nitsche, Sandra Bezler, Lea Ostrovskiy, Yana Robin la Baume und Paul Maximilian Schulze.

    30 Jahre nach der Wiedervereinigung herrscht in Deutschland eher ein grauer Nörgelton vor. Das Stück „89/90“, jetzt im Kleinen Haus des Theaters Münster mit viel Beifall aufgenommen, mag etwas Abhilfe schaffen und Erinnerung wecken. An eine Wechsel- und Wendezeit, die so aufregend war, dass man einfach über sie berichten muss! Eindrücke über einen famosen Theaterabend.

  • FC Bayern München

    Fr., 10.01.2020

    Salihamidzic und Kahn: Champions League «im Anzug gewinnen»

    Hasan Salihamidzic (l) und Oliver Kahn wollen nochmals zusammen die Champions League mit dem FC Bayern München gewinnen.

    Doha (dpa) - Hasan Salihamidiz will sich nach der Wiedervereinigung mit Oliver Kahn beim FC Bayern München einen weiteren Traum mit dem einstigen Teamkollegen erfüllen.

  • Ex-Ministerpräsident gestorben

    Mo., 30.12.2019

    Trauer um Stolpe: «Überragende politische Persönlichkeit»

    Manfred Stolpe (SPD), ehemaliger Ministerpräsident von Brandenburg, ist im Alter von 83 Jahren gestorben.

    Er war der erste Ministerpräsident von Brandenburg nach der Wiedervereinigung. Vor allem wegen seiner früheren Kontakte zur Stasi war Manfred Stolpe aber auch immer umstritten. Nun ist er im Alter von 83 Jahren gestorben.

  • Politisch-kulturelle Wochen 2020

    Mo., 30.12.2019

    30 Jahre nach dem Mauerfall

    In seiner Multivision „Abenteuer Grünes Band – vom Todesstreifen zur Lebenslinie“ führt Mario Goldstein die Zuschauer entlang der ehemaligen Grenze.

    Die Politisch-kulturellen-Wochen 2020 in Ahlen erinnern an den Mauerfall von vor 30 Jahren. Kulturell und kulinarisch, politisch und auch musikalisch.

  • Porträt

    Mo., 30.12.2019

    Manfred Stolpe: Kirchenmann, Preuße und Ministerpräsident

    Manfred Stolpe ist in der Nacht zum 29.12.2019 im Alter von 83 Jahren gestorben.

    Der Name Stolpe ist mit der Stasi-Debatte nach der Wiedervereinigung verbunden. Auch wenn viele Vorwürfe sich nicht belegen ließen, blieb seine Rolle umstritten.

  • Regierung

    Mo., 30.12.2019

    Brandenburgs Ex-Regierungschef Stolpe ist tot

    Potsdam (dpa) - Der erste Brandenburger Ministerpräsident nach der Wiedervereinigung, Manfred Stolpe, ist tot. Er starb in der Nacht zum Sonntag im Alter von 83 Jahren, wie die Staatskanzlei mitteilte. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke erklärte: «Dies ist ein Tag tiefer Trauer. Wir nehmen Abschied von einem großen Mann, der unser junges Land geprägt hat wie niemand sonst.» Stolpe wurde 1990 SPD-Mitglied, trat als Spitzenkandidat an und wurde im November zum ersten Ministerpräsidenten Brandenburgs gewählt. Einen Namen machte sich Stolpe dabei als Vertreter der Interessen Ostdeutschlands.