Bayreuth



Alles zum Ort "Bayreuth"


  • Richard-Wagner-Festspiele

    Di., 27.08.2019

    Abschied und Aufbruchstimmung in Bayreuth

    Die Bayreuther Festspiele enden mit «Tristan und Isolde». In den Hauptrollen: Stephen Gould (Tristan) und Petra Lang (Isolde).

    Auf dem Grünen Hügel von Bayreuth neigen sich die Richard-Wagner-Festspiele dem Ende entgegen. Diese Saison hat für die Zukunft Einiges versprochen.

  • Opern-Diva

    Di., 06.08.2019

    Netrebko und Bayreuth kommen einfach nicht zusammen

    Anna Netrebko singt vorerst nicht in Bayreuth.

    Es hätte so schön sein können: Die vielleicht größte Opern-Diva der Welt bei dem vielleicht berühmtesten Opern-Festival. Doch bevor es begonnen hat, ist das Gastspiel von Anna Netrebko auf dem Grünen Hügel von Bayreuth schon wieder vorbei.

  • Annette Dasch springt ein

    Mo., 05.08.2019

    Zu erschöpft: Anna Netrebko sagt Bayreuth-Debüt ab

    Anna Netrebko kommt doch nicht auf den Grünen Hügel.

    Lange hatten die Bayreuther Festspiele auf den großen Moment hingefiebert: Anna Netrebkos ersten Auftritt auf dem Grünen Hügel. Beinahe hätte es geklappt, aber eben nur beinahe.

  • Musikdrama

    Fr., 02.08.2019

    «Tristan und Isolde» tun sich in Bayreuth schwer

    Stephen Gould als Tristan) und Petra Lang (Isolde) in einer Probe zur Oper «Tristan und Isolde» in bayreuth.

    Tristan und Isolde sterben den Liebestod, doch sie tun sich damit schwer. Bei der Bayreuther Aufführung der Oper von Richard Wagner erwischen die beiden Hauptdarsteller nicht ihren besten Tag. Und Regisseurin Katharina Wagner ist Kummer ohnedies gewohnt.

  • Eine ungewöhnliche Konstellation in Bayreuth

    Do., 01.08.2019

    Russen auf dem Grünen Hügel

    Elena Zhidkova als Venus (zwischen „Tannhäuser“ Stephen Gould und „Oskar“ Manni Laudenbach) hat die Stiefel geschnürt. Später trägt sie eine Pussy-Riot-Maske.

    Ob dem russischen Dirigenten Valery Gergiev diese Szenen wohl gefallen? Im dritten Akt der neuen Bayreuther „Tannhäuser“-Inszenierung erscheint direkt vor seinen Augen die Liebesgöttin Venus in der Maske einer Pussy­Riot-Punkerin. Und selbst bei den Schlussvorhängen reckt die russische Sängerin Elena Zhidkova die Faust in die Höhe wie eine Femen-Aktivistin.

  • CD des Bayreuth-Stars Lise Davidsen

    Mi., 31.07.2019

    Leuchtende Vokale

    Lise Davidsen

    Bei ihrem Bayreuth-Debüt als Elisabeth im „Tannhäuser“ wurde sie vor einer Woche bejubelt wie kein anderer Künstler: die norwegische Sopranistin Lise Davidsen. Ihre Stimme hatte das Festspielhaus geradezu geflutet – um so neugieriger durfte man sein, dem Gesang der 32-Jährigen auf der pünktlich veröffentlichten CD zu lauschen.

  • Mit und ohne Religion

    Mi., 31.07.2019

    «Parsifal» in Bayreuth stürmisch gefeiert

    Andreas Schlager (Parsifal, M) und der Chor der Bayreuther Festspiele als Klingsors Zaubermädchen bei den Bayreuther Festspielen.

    Die Premierenwoche der Bayreuther Festspiele neigt sich dem Ende zu. Und es muss keine Neuinszenierung sein: Auch die Wiederaufnahme der Deutung des «Parsifal» kommt beim Publikum bestens an. Und das, obwohl die Inszenierung etwas an politischer Brisanz verloren hat.

  • Wagner-Festspiele

    Di., 30.07.2019

    Die heimlichen Stars am Grünen Hügel

    Manni Laudenbach muss jetzt viele Autogramme geben.

    Anna Netrebko? Christian Thielemann? Klaus Florian Vogt? Nein. Die heimlichen Stars des Grünen Hügels heißen Manni Laudenbach - und «Schokoladenkuchen».

  • Wagner-Festspiele

    So., 28.07.2019

    «Wacht auf!» - «Meistersinger» begeistern Bayreuth

    Camilla Nylund (Eva) und Michael Volle (Hans Sachs) bei den Proben.

    Wie umgehen mit dem Werk eines Antisemiten? Wie trennen zwischen dem künstlerischen Genie und dessen politischen Ansichten? Regisseur Barrie Kosky stellt dem Bayreuther Publikum in seiner Version der «Meistersinger von Nürnberg» unbequeme Fragen.

  • Kontrastprogramm

    Sa., 27.07.2019

    Bayreuther Märchen-«Lohengrin» geht ins zweite Jahr

    Michael Gniffke (1. Edler, l-r), Elena Pankratova (Ortrud) und Tansel Akzeybek (2. Edler) zeigten viel Körpereinsatz.

    Die Bayreuther Festspiele starteten in diesem Jahr mit dem «Tannhäuser» und einem wahrhaften Regie-Feuerwerk. Der zweite Tag mit der Wiederaufnahme des «Lohengrin» ist in vielen Punkten ein Kontrastprogramm - auch musikalisch.