Dnjepropetrowsk



Alles zum Ort "Dnjepropetrowsk"


  • Fußball

    Do., 17.07.2014

    UEFA beschließt: Keine Spiele in Israel

    Die UEFA hat Spiele in Israel ausgeschlossen. Foto: Magali Girardin

    Nyon (dpa) - Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat auf die Krisen in Israel und der Ukraine reagiert. Bis auf weiteres hat die Dringlichkeits-Kommission der UEFA Spiele der Champions League und der Europa League auf israelischem Boden wegen des Gaza-Konflikts untersagt.

  • Konflikte

    Fr., 20.06.2014

    Poroschenko erklärt Waffenruhe in Ostukraine für eine Woche

    Gegner der Regierung in Kiew blockieren im Osten des Landes eine Straße. Foto: EPA

    Kiew/Swjatogorsk (dpa) - Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat im Kampf gegen prorussische Separatisten eine einseitige Waffenruhe von einer Woche angeordnet. Der seit langem angekündigte Schritt soll den Weg für Frieden in der Ostukraine freimachen, teilte das Innenministerium mit.

  • Konflikte

    Sa., 14.06.2014

    49 Tote bei Flugzeugabschuss in der Ukraine

    Ein prorussischer Separatist steht vor dem Wrack der abgeschossenen Transportmaschine in Lugansk. Foto: Mstyslav Chernov

    Lugansk (dpa) - Der Abschuss eines Militärflugzeugs mit 49 Soldaten durch prorussische Separatisten hat den blutigen Konflikt in der Ostukraine weiter angeheizt.

  • Konflikte

    Mi., 21.05.2014

    Eine Stadt wehrt sich: Separatisten unerwünscht

    Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko in ihrer Heimatstadt Dnjepropetrowsk, die sich gegen die prorussischen Separatisten wehrt. Foto: Aleksandr Prokopenko/Tymoshenko Press Service/Archiv

    Dnjepropetrowsk (dpa) - Die ostukrainische Stadt Dnjepropetrowsk lehnt sich gegen die Separatisten auf. Allerdings beklagen einige Einwohner unheilvolle Allianzen mit rechtsradikalen Kräften.

  • Fußball

    So., 11.05.2014

    Schachtjor Donezk erneut ukrainischer Meister

    Alex Teixeira ist mit Schachtjor Donezk Meister geworden. Foto: Jan-Philipp Strobel

    Tscherkassy (dpa) - Schachtjor Donezk hat zum fünften Mal in Folge die ukrainische Fußball-Meisterschaft gewonnen. Das Spitzenteam siegte mit 3:1 (2:1) gegen Sarja Lugansk und ist von Verfolger Dnjepr Dnjepropetrowsk nicht mehr einzuholen.

  • Konflikte

    Do., 17.04.2014

    Ukrainischer Milliardär setzt Kopfgeld auf russische Agenten aus

    Dnjepropetrowsk (dpa) - Mit einem Kopfgeld auf russische Agenten will der reiche Gouverneur des ukrainischen Gebiets Dnjepropetrowsk, Igor Kolomoiski, die Moral im Kampf gegen Separatisten stärken.

  • Fußball

    Mo., 31.03.2014

    Gegenspieler rettet Ukrainer Gussew das Leben

    Oleg Gussew hatte auf dem Platz seine Zunge verschluckt. Foto: Sven Hoppe

    Kiew (dpa) - Der georgische Fußball-Profi Dschaba Kankawa hat dem ukrainischen Nationalspieler Oleg Gussew das Leben gerettet.

  • Konflikte

    Mo., 10.03.2014

    Russland zeigt sich empört über «Gesetzlosigkeit» in Ostukraine

    Moskau (dpa) - Russland hat sich empört über die «Gesetzlosigkeit» in der Ostukraine gezeigt. Militante Nationalisten aus dem Westen der Ex-Sowjetrepublik würden mit Duldung der neuen Führung in Kiew in den Gebieten nahe der russischen Grenze für Unruhe sorgen, hieß es aus dem Außenministerium in Moskau. In der Stadt Dnjepropetrowsk seien zudem sieben russische Journalisten festgenommen worden. Der Westen schweige beschämt zu den Vorfällen. Kremlchef Wladimir Putin hatte mit einem Militäreinsatz auf der Halbinsel Krim, aber auch in der Ostukraine gedroht, falls dort Russen gefährdet seien.

  • Innenpolitik

    Mo., 24.02.2014

    Porträt: Übergangspräsident Turtschinow

    Als Parlamentschef und Übergangspräsident steht Alexander Turtschinow auf dem Höhepunkt seiner bisherigen Karriere. Foto: Sergey Dolzhenko/Archiv

    Kiew (dpa) - Als Parlamentschef und Übergangspräsident steht Alexander Turtschinow auf dem Höhepunkt seiner bisherigen Karriere. Der 49 Jahre alte Vertraute von Julia Timoschenko stammt wie sie aus Dnjepropetrowsk und studierte dort an der Metallurgiehochschule mit Auszeichnung.

  • Innenpolitik

    Mo., 24.02.2014

    Timoschenko besucht kranke Mutter

    Dnjepropetrowsk (dpa) - Die ukrainische Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko hat erstmals nach ihrer Haftentlassung ihre kranke Mutter besucht. Die 53-Jährige sei unter großer Geheimhaltung mit einer Privatmaschine in ihre Heimatstadt Dnjepropetrowsk geflogen, berichtet der Fernsehsender TSN. Timoschenko war am Samstag nach zweieinhalb Jahren in umstrittener Haft freigelassen worden. Wo sich ihr Erzrivale, der gestürzte Präsident Viktor Janukowitsch aufhält, war weiter unklar.