Los Angeles



Alles zum Ort "Los Angeles"


  • Tod mit 51 Jahren

    Di., 30.04.2019

    Trauer um Regisseur John Singleton

    John Singleton ist tot. Der Regisseur wurde nur 51 Jahre alt.

    Hollywood trauert um John Singleton: Der schwarze Regisseur ist mit 51 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben.

  • Leute

    Mo., 29.04.2019

    US-Regisseur John Singleton nach Schlaganfall gestorben

    Los Angeles (dpa) - Der amerikanische Filmregisseur und Produzent John Singleton, der durch Filme wie «Boyz N The Hood» oder «2 Fast 2 Furious» bekannt wurde, ist tot. Er sei im Kreise seiner Familie und Freunden friedlich entschlafen, teilte seine Sprecherin mit. Singleton wurde 51 Jahre alt. Der Regisseur hatte am 17. April einen schweren Schlaganfall erlitten. Der siebenfache Vater wurde in einem Krankenhaus in Los Angeles behandelt. Am Montagmorgen hatten sich die Angehörigen entschlossen, lebenserhaltende Maßnahmen zu stoppen.

  • Angst vor weiterer Ausbreitung

    Sa., 27.04.2019

    Masern-Quarantäne in USA: Hunderte in Los Angeles betroffen

    Im Jahr 2014 hatte Trump einen Zusammenhang zwischen Impfungen und Autismus bei Kindern hergestellt - ein bei Impfgegnern verbreiteter Irrglaube.

    Los Angeles (dpa) - Wegen einer möglichen Ansteckung mit Masern stehen Hunderte Studenten und Mitarbeiter an zwei US-Universität in Los Angeles unter Quarantäne.

  • Gesundheit

    Sa., 27.04.2019

    Masern-Quarantäne in USA - Hunderte in Los Angeles betroffen

    Los Angeles (dpa) - Wegen einer möglichen Ansteckung mit Masern stehen Hunderte Studenten und Mitarbeiter an zwei US-Universität in Los Angeles unter Quarantäne. Rund 1000 Menschen wurden in den vergangene Tagen aufgefordert, zu Hause zu bleiben und den Kontakt mit anderen Menschen zu meiden. Es handelt sich dabei um eine der größten Quarantäne-Anordnung in der Geschichte Kaliforniens. In den USA ist die Zahl der Masern-Erkrankungen aktuell auf dem höchsten Stand, seit die Krankheit im Jahr 2000 für besiegt erklärt wurde.

  • Nach Schlaganfall

    Fr., 26.04.2019

    US-Regisseur John Singleton liegt im Koma

    John Singleton wurde als erster Afroamerikaner in der Sparte «Beste Regie» für einen Oscar nominiert.

    Große Sorge um John Singleton: Der Filmemacher hat vorige Woche einen schweren Schlaganfall erlitten. Mit seinem Debütfilm «Boyz N The Hood» gelang Singleton Anfang der 90er Jahre auf Anhieb der Durchbruch.

  • Leute

    Fr., 26.04.2019

    US-Regisseur John Singleton nach schwerem Schlaganfall im Koma

    Los Angeles (dpa) - Der US-Filmregisseur und Produzent John Singleton liegt US-Medienberichten zufolge nach einem Schlaganfall im Koma. Die Mutter des Filmemachers, Sheila Ward, habe bei einem Gericht in Los Angeles die vorübergehende Vormundschaft beantragt, um Singletons Interessen zu vertreten, schrieben der «Hollywood Reporter» und TMZ.com unter Berufung auf Gerichtsunterlagen. Wards Angaben zufolge habe der 51-Jährige vorige Woche einen schweren Schlaganfall erlitten und könne seither nicht mehr für sich sorgen.

  • NBA

    Do., 25.04.2019

    Golden State verliert gegen LA - Houston im Viertelfinale

    James Harden setzte sich mit den Houston Rockets gegen Utah Jazz durch.

    Oakland (dpa) – Die Los Angeles Clippers aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA haben den ersten Matchball der Golden State Warriors in den diesjährigen Playoffs abgewehrt.

  • Gerichtstermin angesetzt

    Do., 25.04.2019

    Michael Madsen wegen Alkohols am Steuer angeklagt

    Michael Madsen muss nach seiner Crash-Fahrt vor Gericht erschienen.

    Er ist laut Anklage angetrunken gegen einen Mast gefahren. Jetzt droht dem Schauspieler Michael Madsen eine Haftstrafe.

  • Feuchter Zement

    Mi., 24.04.2019

    «Avengers»-Stars haben sich in Hollywood verewigt

    Die «Avengers»-Darsteller Chris Evans (l-r), Robert Downey Jr. und Scarlett Johansson bei der Zeremonie im TCL Chinese Theatre.

    Auif den Abschluss der «Avengers»-Reihe haben viele hingefiebert. Die zahlreichen Stars des Films machen reichlich Promotion.

  • Leute

    Di., 23.04.2019

    «Avengers»-Stars mit Handabdrücken in Hollywood verewigt

    Los Angeles (dpa) - Zahlreiche «Avengers»-Stars haben sich in Hollywood die Hände schmutzig gemacht. Robert Downey Jr., Chris Evans,  Mark Ruffalo, Chris Hemsworth, Scarlett Johansson, Jeremy Renner und Filmproduzent Kevin Feige wurden im feuchten Zement vor dem TCL Chinese Theatre in der kalifornischen Filmmetropole mit ihren Handabdrücken und ihren Namen verewigt. Der passende Anlass für die werbeträchtige Aktion: am Vorabend hatte ihr neuer Superhelden-Film «Avengers: Endgame» in Los Angeles Premiere gefeiert.