Luxemburg



Alles zum Ort "Luxemburg"


  • Wetter

    Sa., 10.08.2019

    Nach Tornado in Luxemburg: Regierung verspricht Hilfe

    Luxemburg (dpa) - Nach einem verheerenden Tornado im Südwesten Luxemburgs hat die Regierung den Betroffenen Hilfe versprochen. Man lasse keinen im Regen stehen, sagte Premierminister Xavier Bettel nach einer Sondersitzung des Kabinetts. Bei dem Unwetter am Freitagabend waren in den Ortschaften Petingen und Kaerjeng zahlreiche Häuser zum Teil schwer beschädigt worden. Die Bürger hätten in 15 Minuten ganz viel verloren, sagte Bettel. Am wichtigsten sei es jetzt, weitere Schäden zu vermeiden. Die Aufräumarbeiten werden vermutlich noch die ganze Woche dauern, heißt es.

  • Wetter

    Sa., 10.08.2019

    «Katastrophenszenario» nach Tornado in Luxemburg

    Luxemburg (dpa) - Zerstörte Dächer, kaputte Fenster: Nach einem Tornado im Südwesten Luxemburgs sind bis zu 100 Häuser unbewohnbar. Das Unwetter habe insgesamt rund 180 Gebäude beschädigt oder abgedeckt - Luxemburgs Arbeitsminister Dan Kersch sprach von einem «Katastrophenszenario». Der Schaden sei enorm, könne aber noch nicht beziffert werden. Der Tornado war am Freitagabend über den südlichen Teil des Großherzogtums gefegt. Die Zahl der Verletzten stieg auf 19. Betroffen von dem Tornado war auch der Norden des französischen Départements Meurthe-et-Moselle, das an Luxemburg grenzt.

  • Wetter

    Sa., 10.08.2019

    Nach Tornado in Luxemburg: Bis zu 100 Häuser unbewohnbar

    Petingen (dpa) - Im Südwesten Luxemburgs sind bis zu 100 Häuser nach dem Durchzug eines Tornados unbewohnbar. Das Unwetter habe insgesamt rund 180 Gebäude in den Ortschaften Petingen und Kaerjeng beschädigt oder abgedeckt: Luxemburgs Arbeitsminister Dan Kersch sprach von einem «Katastrophenszenario». Der Schaden sei enorm, könne aber noch nicht beziffert werden. 19 Menschen wurden verletzt, einer von ihnen befand sich nach einem Schock und einem Herzinfarkt in einem kritischen Zustand.

  • Wetter

    Sa., 10.08.2019

    Schwere Unwetter über Deutschland - Tornado in Luxemburg

    Offenbach (dpa) - Heftige Unwetter sind am Abend über weite Teile Süddeutschlands hinweggefegt. So wurden tausende Besucher eines Musik-Festivals an der Landesgrenze zwischen Bayern und Baden-Württemberg vom Starkregen überrascht und mussten das Gelände verlassen, wie ein Polizeisprecher sagte. Im Südwesten von Luxemburg richtete ein Tornado schweren Schaden an. Mehrere Menschen wurden dabei nach Angaben der luxemburgischen Regierung verletzt - einige schwer. Die Polizei spricht von einer «Schneise der Verwüstung».

  • Wetter

    Sa., 10.08.2019

    Luxemburg: Tornado verursacht schwere Schäden

    Luxemburg (dpa) - Ein Tornado hat im Südwesten von Luxemburg schwere Schäden angerichtet. 14 Menschen wurden nach Angaben der luxemburgischen Regierung verletzt, davon zwei schwer. Besonders hart getroffen habe es den Ort Petingen und Kaerjeng. Dort wurden einer offiziellen Mitteilung zufolge insgesamt rund 160 Häuser beschädigt oder abgedeckt. Mehr als 1000 Notrufe gingen innerhalb weniger Minuten bei Polizei und Feuerwehr ein. In den beiden Orten wurden Notunterkünfte für Bürger eröffnet, die durch den Tornado obdachlos wurden.

  • Wetter

    Fr., 09.08.2019

    Verletzte und schwere Schäden bei Tornado in Luxemburg

    Luxemburg (dpa) - Ein Tornado ist über den Südwesten Luxemburgs gezogen und hat schwere Schäden angerichtet. Sieben Menschen wurden nach Angaben der luxemburgischen Regierung verletzt, davon einer schwer. Besonders hart getroffen habe es den Ort Petingen: Dort wurden rund 100 Häuser abgedeckt, sagte Bürgermeister Pierre Mellina der Zeitung «Luxemburger Wort» unter Berufung auf die Feuerwehr. Regierungschef Xavier Bettel teilte über Twitter mit, es sei ein Krisenstab eingerichtet worden. Die Regierung helfe den Betroffenen, schrieb er.

  • 17 statt 45 Millionen Euro

    Mo., 29.07.2019

    EuGH erlaubt nur kleine Subvention für BMW-Werk Leipzig

    Mitarbeiter im BMW-Werk Leipzig montieren einen elektrisch angetriebenen i8. BMW erhält weniger Subventionen als beantragt.

    Luxemburg/München (dpa) - BMW erhält für den Bau von Elektroautos im Werk Leipzig weniger Subventionen als beantragt. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) wies eine Klage von BMW und des Freistaats Sachsen gegen die EU-Kommission endgültig ab.

  • Regionalliga West: Wer geht – wer kommt?

    Mi., 24.07.2019

    SF Lotte schlägt doch noch zu: Jegor Jagupov kommt

     Jegor Jagupov ist ab sofort ein Sportfreund: Der Regionalligist aus Lotte hat am Mittwoch den 23-jährigen Stürmer, zuletzt Wismut Gera, verpflichtet.

    Am Wochenende ist es so weit – dann beginnt auch die Regionalliga West mit den Sportfreunden Lotte die neue Saison – eine Woche nach der 3. Liga. Und die Sportfreunde Lotte haben sich doch noch verstärkt.

  • Neues aus der Szene

    Fr., 19.07.2019

    Deutschlands Nightlife: Ist Köln das neue Berlin?

    DJ Snake legt im Kölner Club Bootshaus.

    Bootshaus statt Berghain - ein Fachmagazin kürte dieses Jahr einen Kölner Club zum besten des Landes. Berlin hatte das Nachsehen. Das lässt die Frage aufkommen, wie es eigentlich ums deutsche Nachtleben steht.

  • Dänemark erneut am teuersten

    Mo., 24.06.2019

    Leben in Deutschland teurer als im EU-Schnitt

    Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes bleibt das Leben in Deutschland teurer als im EU-Durchschnitt.

    Das Leben in zahlreichen Ländern Europas ist billiger als in Deutschland. Manchmal müssen Verbraucher allerdings auch deutlich tiefer in die Tasche greifen. Große Preisunterschiede gibt es bei Alkohol und Tabakwaren.