Ostberlin



Alles zum Ort "Ostberlin"


  • Denkmäler

    Mi., 27.04.2016

    Vergessene Denkmäler - Neue Schau mit Lenin-Kopf

    Jetzt im Museum: der Lenin-Kopf.

    Einschusslöcher, übersprühte Schrift, abgebrochene Nasen - in Berlin werden jetzt Denkmäler mit Spuren ihrer Geschichte gezeigt. Um die Schau mit den entsorgten Stücke wurde lange gerungen. Doch nun ist auch der Granitschädel des russischen Revolutionärs zu sehen.

  • Ehrung zum 70. Geburtstag

    Do., 21.04.2016

    Udo Lindenberg wird Ehrenbürger

    Udo Lindenberg wird Gronauer Ehrenbürger: Der Rat der Stadt fasste am Mittwochabend in nichtöffentlicher Sitzung einen entsprechenden Beschluss.

    Udo Lindenberg wird neuer Ehrenbürger der Stadt Gronau. Dies beschloss der Rat der Stadt Gronau am Mittwoch einstimmig in nichtöffentlicher Sitzung. Vorausgegangen war ein gemeinschaftlicher Antrag der CDU, SPD, UWG, FDP, UWG, GAL und Die Linke an Bürgermeisterin Sonja Jürgens. „Durch die Verleihung des Ehrenbürgerrechts sollen das Lebenswerk von Udo Lindenberg sowie seine besonderen Verdienste um und sein persönliches Engagement für die Stadt Gronau anlässlich seines 70. Geburtstages besondere Anerkennung finden“, heißt es im Antrag.

  • Kultur

    Di., 19.04.2016

    Ex-Defa-Star Cox Habbema gestorben

    Cox Habbema ist im Alter von 72 Jahren gestorben.

    Die Schauspielerin kannten damals viele in der DDR. Sie spielte nicht nur, sondern führte auch Regie. Nun ist Cox Habbema in Amsterdam gestorben.

  • Literatur

    Mi., 14.10.2015

    «Endspiel» in der DDR

    Berlin (dpa) - Eine Schüler-Punkband aus Ost-Berlin machte das DDR-Stasi-Ministerium ziemlich nervös. Die jungen Musiker hatten ihrer Band ausgerechnet den Namen «IM» gegeben. Die Stasi-Abkürzung für Inoffizielle Mitarbeiter habe doch außerhalb des Ministeriums von Erich Mielke fast niemand gekannt, schreibt der Historiker Ilko- Sascha Kowalczuk in dem jetzt neu erschienenen Sachbuch «Endspiel».

  • Leute

    Do., 08.10.2015

    Die Promi-Geburtstage vom 08. Oktober 2015: Hans Joachim Schädlich

    Hans Joachim Schädlich 2010 in München bei der Verleihung des Internationalen Buchpreises Corine.

    Berlin (dpa) - Seine Bücher sind keine Bestseller, sein Name ist einem breiten Publikum unbekannt. Trotzdem gilt Hans Joachim Schädlich als einer der wichtigsten Schriftsteller der deutschen Nachkriegszeit - ein genauer Chronist der Zeitgeschichte, ein politischer Aufklärer ohne erhobenen Zeigefinger. Mancher Kritiker nennt ihn in einem Atemzug mit Günter Grass und Martin Walser. 

  • Geschichte

    Sa., 03.10.2015

    Vom Mauerfall bis zur deutschen Einheit

    Am 03. Oktober 1990 trat die DDR der Bundesrepublik Deutschland bei.

    Berlin (dpa) - Deutschlands Wiedervereinigung markierte 1990 das Ende eines rasanten Prozesses. Stationen der dramatischen Entwicklung vom Mauerfall bis zum Tag der Einheit am 3. Oktober:

  • Denkmäler

    Do., 10.09.2015

    Aus dem Wald ins Museum: Tonnenschwerer Lenin-Kopf geborgen

    Berlin (dpa) - Nach fast zweieinhalb Jahrzehnten und langem Hickhack ist der vergrabene Berliner Lenin-Kopf aus Granit geborgen worden. Ein gelber Kran legte am Morgen den Erdhügel in einem Wald am südöstlichen Stadtrand frei, in dem das tonnenschwere Steinhaupt des russischen Revolutionärs verbuddelt war. Bekannt wurde der Fall des DDR-Denkmals aus Ost-Berlin nach dem Mauerfall mit dem Film «Good Bye, Lenin!». Ein Millionenpublikum sah in der Tragikomödie, wie die für den Streifen nachgebaute Statue von Wladimir Iljitsch Lenin davonschwebte - ein Symbol für den Untergang der DDR.

  • Lesung von und mit Wladimir Kaminer in der Steverhalle:

    Mi., 09.09.2015

    Humorvolle Erkenntnisse eines „Rotwein-Russen“

    Mit seiner Russendisko ist Wladimir Kaminer international bekannt geworden. Am kommenden Donnerstag macht er auf seiner Lesereise Station in der Steverhalle.

    Auf seiner Lesereise macht Wladimir Kaminer am 17. September Station in Senden. International bekannt wurde der Autor und Dramaturg durch seine „Russendisko“.

  • Leichtathletik

    Mi., 26.08.2015

    Die zehn weitesten Würfe mit dem neuen Speer

    Stolz steht Julius Yego neben der Anzeige mit seiner Weite.

    Peking (dpa) - Der Kenianer Julius Yego ist in Peking Speerwurf-Weltmeister geworden mit 92,72 Metern. Nur zwei Konkurrenten waren seit Einführung des jetzt gültigen Speers im Jahre 1986 besser.

  • Medien

    Mi., 19.08.2015

    Mord in Eberswalde

    Medien : Mord in Eberswalde

    Berlin (dpa) - Wenn das Sommerloch am tiefsten ist, dominieren im Abendprogramm Wiederholungen. Das muss aber nicht immer ein Nachteil sein: Wer etwa den packenden Krimi «Mord in Eberswalde» bei der Erstausstrahlung 2013 verpasst hat, bekommt jetzt eine neue Chance. Die WDR-Produktion, die viele Auszeichnungen einheimste, darunter den Grimme-Preis, ist am Mittwoch um 20.15 Uhr im «Ersten» zu sehen.