Usbekistan



Alles zum Ort "Usbekistan"


  • Kriminalität

    So., 13.11.2016

    Russland: Angeblicher Anschlags-Plan wie in Paris

    Moskau (dpa) - Russlands Inlandsgeheimdienst FSB hat nach eigenen Angaben zehn Männer festgenommen, die in Moskau und St. Petersburg Terroranschläge wie vor einem Jahr in Paris geplant haben sollen. Es gebe Hinweise, dass die mutmaßlichen Angehörigen der Organisation Islamischer Staat mit Sprengsätzen und Maschinengewehren unter anderem zwei Einkaufszentren attackieren wollten, berichtete die russische Regierungszeitung «Rossijskaja Gaseta». Demnach stammen die Festgenommenen aus den islamisch geprägten Ex-Sowjetrepubliken Tadschikistan, Usbekistan und Kirgistan in Zentralasien.

  • Hohe strategische Bedeutung

    Fr., 11.11.2016

    Masar-i-Scharif: Wichtigster Standort der Bundeswehr

    Berlin (dpa) - Masar-i-Scharif ist der bedeutendste Standort der Bundeswehr in Afghanistan. 800 der 980 Soldaten des Einsatzes sind in der Hauptstadt der nördlichen Provinz Balch stationiert. Hier kreuzen sich Versorgungsrouten nach Usbekistan und Turkmenistan. Mit der Hauptstadt Kabul verbindet die «Stadt des Heiligen» eine Passstraße.

  • Hintergrund

    Fr., 11.11.2016

    Masar-i-Scharif: Wichtigster Standort der Afghanistantruppe

    Berlin (dpa) - Masar-i-Scharif ist der bedeutendste Standort der Bundeswehr in Afghanistan. 800 der 980 Soldaten des Einsatzes sind in der Hauptstadt der nördlichen Provinz Balch stationiert. Hier kreuzen sich Versorgungsrouten nach Usbekistan und Turkmenistan. Mit der Hauptstadt Kabul verbindet die «Stadt des Heiligen» eine Passstraße.

  • „Tausend und eine Nacht“

    Do., 03.11.2016

    „Märchen – Minarette – Metropolen“ in Usbekistan

     Die Pilger-Studienreise-Gruppe der Coerder Andreas-Kirchengemeinde

    Jürgen und Gislint Hülsmann besuchten mit 25 Münsteranern das Land der Märchen aus „Tausend und einer Nacht“. Von der Reise berichten sie am Dienstag (8. November) um 19 Uhr in der An­dreas-Kirche.

  • Nachfolger von Goa Hongbo

    Sa., 22.10.2016

    Italiens Ex-Coach Lippi neuer Nationaltrainer in China

    Nachfolger von Goa Hongbo : Italiens Ex-Coach Lippi neuer Nationaltrainer in China

    Peking (dpa) - Italiens früherer Weltmeister-Trainer Marcello Lippi ist neuer Fußball-Nationalcoach von China. Das bestätigte der chinesische Verband. Der 68-Jährige solle in einer Woche offiziell vorgestellt werden.

  • Trainerposten vakant

    Do., 20.10.2016

    Italiens Ex-Coach Lippi Kandidat in China

    Wird Marcello Lippi Nationalcoach in China.

    Peking (dpa) - Italiens Weltmeister-Trainer Marcello Lippi ist offenbar ein aussichtsreicher Kandidat für den vakanten Posten als Nationalcoach in China. Das berichten italienische Medien.

  • Regierung

    So., 04.09.2016

    Usbekistan: Karimow beigesetzt - Nachfolgerfrage offen

    Russlands Regierungschef Medwedew während der Trauerfeier für Karimow. 

    An einem historischen Ort findet der usbekische Dauerherrscher Karimow seine letzte Ruhestätte. Am Rande der Beisetzung kommt es zu ersten politischen Sondierungsgesprächen. Besonders Russland ist an Stabilität in der Region interessiert.

  • Regierung

    Fr., 02.09.2016

    Usbekischer Präsident Karimow tot - Regierungschef als Nachfolger?

    Taschkent (dpa) - Nach einem Schlaganfall ist der autoritäre Präsident von Usbekistan, Islam Karimow, in der zentralasiatischen Ex-Sowjetrepublik gestorben. Das teilten Regierung und Parlament in der Hauptstadt Taschkent der Agentur Interfax zufolge in einer gemeinsamen Erklärung mit. Karimows jüngste Tochter Lola Karimowa-Tilliajewa bestätigte bei Instagram den Tod des 78-Jährigen. Regierungschef Schawkat Mirsijajew sei beauftragt worden, die Beisetzung zu organisieren, hieß es. Beobachter sehen dies auch als möglichen Hinweis in der wichtigen Nachfolgerfrage.

  • Regierung

    Fr., 02.09.2016

    Usbekischer Präsident Karimow tot

    Taschkent (dpa) - Der autoritäre Präsident der zentralasiatischen Ex-Sowjetrepublik Usbekistan, Islam Karimow, ist der Agentur Ria Nowosti zufolge nach einem Schlaganfall gestorben. Das teilten Regierung und Parlament in Taschkent in einer gemeinsamen Erklärung mit. Regierungschef Schawkat Mirsijajew sei beauftragt worden, die Beisetzung morgen in Karimows Heimatstadt Samarkand zu organisieren, hieß es. Beobachter sehen dies auch als möglichen Hinweis in der Nachfolgerfrage.

  • Regierung

    Fr., 02.09.2016

    Usbekischer Präsident Karimow ist tot

    Taschkent (dpa) - Der autoritäre Präsident der zentralasiatischen Ex-Sowjetrepublik Usbekistan, Islam Karimow, ist nach einem Schlaganfall gestorben. Das teilte die Regierung in Taschkent mit. Zuvor hatten die Behörden erklärt, der Zustand des 78-Jährigen sei kritisch. Der usbekische Langzeit-Herrscher war am vergangenen Samstag mit Hirnblutungen in ein Krankenhaus gebracht worden. Dies hatte in dem Land mit 32 Millionen Einwohnern Angst vor möglichen Unruhen ausgelöst. Karimows Nachfolge ist nicht geregelt.