Air Berlin



Alles zur Organisation "Air Berlin"


  • Insolvenz Germania

    Di., 05.02.2019

    Hoffen auf eine andere Airline

    Am FMO war die Germania-Airline dick im Geschäft. Rund ein Viertel aller Passagiere flogen mit eben dieser Fluggesellschaft.

    Bürgermeister Peter Vennemeyer ist angesichts der Insolvenz der Germania besorgt. Er hofft, dass sich eine andere Airline findet, die einspringt.

  • Luftverkehr

    Di., 05.02.2019

    Germania-Insolvenz: Verdi sichert Beschäftigten Hilfe zu

    Berlin (dpa) - Verdi hat den Mitarbeitern der insolventen Fluggesellschaft Germania rechtliche Unterstützung zugesichert. Die Crews hätten trotz der Turbulenzen den vollen Einsatz gezeigt und dürften jetzt nicht allein gelassen werden, heißt es bei der Gewerkschaft. Weil es bei Germania keine Tarifverträge und keine Betriebsräte gebe, sei Verdi eigentlich nicht in das Insolvenzverfahren involviert. Für das Scheitern von Germania und Air Berlin machte Verdi einen ruinösen Wettbewerb unter den Airlines verantwortlich.

  • Luftverkehr

    Di., 05.02.2019

    Altmaier: Keine Staatshilfe bei Germania geplant

    Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sieht bisher keinen Anlass für staatliche Hilfen wegen der Insolvenz der Fluggesellschaft Germania. «Das ist ein Anwendungsfall von Marktwirtschaft», sagte Altmaier in Berlin. Erfolg und Misserfolg seien Teil der Marktwirtschaft. So habe der Staat auch nicht versucht, das Unternehmen Air Berlin zu retten. «Und die Dinge haben ihren Gang genommen, wie hier auch.» Bei Air Berlin habe man geholfen, damit gestrandete Passagiere zurückkommen. Bei Germania gehe es um einen Fall «von viel begrenzterer Dimension».

  • Luftverkehr

    Di., 05.02.2019

    Aus für Germania - Berliner Airline stellt Flugbetrieb ein

    Berlin (dpa) - 2017 traf es Air Berlin, 2018 Small Planet Airlines, nun Germania: Erneut hat eine Berliner Fluggesellschaft Insolvenz angemeldet. Wie Germania in der Nacht mitteilte, geht nur der Geschäftsbetrieb der Schweizer Germania Flug AG und der Bulgarian Eagle weiter. Passagiere, die ihren Germania-Flug im Rahmen einer Pauschalreise gebucht haben, sollen sich laut Mitteilung direkt an ihren Reiseveranstalter wenden, um eine Ersatzbeförderung zu erhalten. Darauf habe aber laut Gesetzeslage keinen Anspruch, wer sein Flugticket direkt bei Germania gekauft habe.

  • Airline-Insolvenz

    Di., 05.02.2019

    Germania stellt Flugbetrieb ein - FMO sucht Ersatz

    Airline-Insolvenz: Germania stellt Flugbetrieb ein - FMO sucht Ersatz

    2017 traf es Air Berlin, 2018 Small Planet Airlines, nun Germania. Erneut muss eine Berliner Fluggesellschaft Insolvenz anmelden. Die Flieger bleiben ab sofort am Boden. Am Flughafen Münster/Osnabrück fallen auf einen Schlag 16 von 27 Reisezielen weg.

  • Flughafen Münster/Osnabrück

    Mo., 04.02.2019

    Eine Investorengruppe aus NRW will Germania retten

    Drei Maschinen will Germania mit dem Beginn des Sommerflugplans am Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) stationieren. Das war zumindest bislang der Plan.

    Jetzt naht offenbar wirklich Rettung für die angeschlagene Fluggesellschaft Germania. Eine Investorengruppe aus NRW um den früheren Ex-Air-Berlin-Chef Joachim Hunold hat angekündigt, der Airline kurzfristig 15 Millionen Euro zur Verfügung stellen zu wollen. Investoren hatte es Germania-Chef Karsten Balke schon vor Wochen angekündigt. Nur hatten die offenbar kein Geld zur Verfügung gestellt.

  • Luftverkehr

    Mo., 04.02.2019

    Medienbericht: Investoren aus NRW wollen Germania helfen

    Ein Airbus A319 der deutschen Fluggesellschaft Germania hebt vom Flughafen ab.

    Essen/Berlin (dpa) - Eine Investorengruppe aus Nordrhein-Westfalen soll nach einem Medienbericht Unterstützung für die Berliner Fluggesellschaft Germania signalisiert haben. Die «Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung» berichtete am Montag online unter Verweis auf eigene Informationen, dass eine Gruppe unter der Koordination von ehemaligen Airline-Managern daran arbeite und kurzfristig ein zweistelliger Millionen-Betrag bereitgestellt werden solle.

  • Verkehr

    Fr., 11.01.2019

    NRW-Flughäfen legen bei Passagierzahlen zu

    Flugzeuge der Fluggesellschaft Easyjet und Lufthansa stehen auf dem Flughafen Köln-Bonn vor dem Terminal.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Passagierboom an den nordrhein-westfälischen Flughäfen hält an. Insgesamt starteten und landeten im vergangenen Jahr an den sechs NRW-Flughäfen rund 43 Millionen Menschen, 400 000 mehr als 2017. Am Flughafen Düsseldorf ging die Zahl der Passagiere allerdings um rund 300 000 auf etwa 24,3 Millionen zurück. Der größte Airport des Landes musste das Aus der Fluggesellschaft Air Berlin verkraften, die zuvor fast jeden dritten Flug in Düsseldorf abgewickelt hatte. Für 2019 werden aber wieder steigende Passagierzahlen erwartet.

  • Berliner Fluggesellschaft

    Do., 10.01.2019

    Hoffnungsschimmer: Frisches Geld für Germania

    Die Germania betreibt 37 Mittelstreckenjets und ist neben Linienflügen auch für viele Reiseveranstalter unterwegs.

    Wieder ist eine Berliner Fluggesellschaft in Finanznot. Die Airline Germania versucht, kurzfristig die Liquidität zu sichern - und verbreitet Zuversicht, dass das gelingen kann.

  • 20 Flugziele ab Greven

    Do., 10.01.2019

    Germania hat Geldsorgen: Airline-Krise überrascht FMO

    Noch ist die Situation für Germania nicht zappenduster. Die Fluggesellschaft ist auf der Suche nach einem Investor, der ihre Liquiditätsprobleme kurzfristig löst.

    Germania hat Geldsorgen, die Berliner Airline steckt im Krisenmodus. Und nun? Ist guter Rat teuer. Am Dienstagabend offenbarte das Unternehmen in einer Nachricht unter dem Titel „aus aktuellem Anlass“ massive Liquiditätsprobleme. Und hüllte sich danach in Schweigen. Der Flugbetrieb läuft normal weiter. Doch die Gerüchteküche brodelt.