Bundeskunsthalle



Alles zur Organisation "Bundeskunsthalle"


  • Archäologie

    Mi., 09.05.2018

    Kultur der Nasca: goldene Masken, rätselhafte Figuren

    Ein topografisches Modell der Pampa von Nasca mit Geoglyphen.

    Die untergegangene Kultur der Nasca hat gigantische Bodenzeichnungen in der Wüste hinterlassen. Aber auch kunstvoll bemalte Keramik und bunte Stoffe. Archäologen versuchen die Mysterien zu entschlüsseln. Eine Ausstellung in Bonn geht auf Spurensuche.

  • Ausstellungen

    Mi., 09.05.2018

    Schätze der Nasca-Kultur: Keramik, Stoffe und Gold

    Eine Frau steht in der Ausstellung "Nasca - Im Zeichen der Götter".

    Die Nasca haben vor Menschengedenken im heutigen Peru gelebt. Hinterlassen haben sie prachtvolle, farbige Keramiken, sehr gut erhaltene Stoffe und vor allem riesige Bodenzeichnungen in der Wüste. Eine Ausstellung in Bonn begibt sich auf Spurensuche.

  • Neue Blickwinkel

    Fr., 20.04.2018

    Hodler und seine Weltformel des Parallelismus

    Das Gemälde der liegenden Frau heißt Le Désir (Das Verlangen) und stammt von 1908.

    Für den Schweizer Maler Ferdinand Hodler bestand die Welt aus parallelen Mustern, ein Konzept, das er durch Betonung von Linien in seinen Werken hervorhob und Parallelismus nannte. 100 Jahre nach seinem Tod würdigt seine Heimat ihn mit frischem Blick.

  • «The Cleaner»

    Do., 19.04.2018

    Bundeskunsthalle in Bonn zeigt Werk von Marina Abramovic

    Die Künstlerin Marina Abramovic zu Gast in der Bundeskunsthalle.

    So sehr Marina Abramovic bewundert wird, so umstritten ist sie auch. Eine Ausstellung in der Bonner Bundeskunsthalle zeigt ihr 50-jähriges Werk.

  • Kunst

    Do., 19.04.2018

    Bundeskunsthalle in Bonn zeigt Werk von Marina Abramovic

    Die Künstlerin Marina Abramovic während einer Pressekonferenz zu der Ausstellung "Marina Abramovic - The Cleaner".

    Bonn (dpa) - Unter dem Titel «The Cleaner» zeigt die Bundeskunsthalle in Bonn von Freitag an eine Retrospektive der serbischen Künstlerin Marina Abramovic. Die 71-Jährige gilt als eine der umstrittensten, aber auch geachtetsten Figuren der internationalen Kunstwelt. Insbesondere ihre radikalen Performances haben weltweit für Aufsehen gesorgt.

  • NS-Kunstraub

    Mi., 18.04.2018

    Bern zeigt Hildebrand Gurlitt als Geschäftemacher

    Die Skulptur «Weiblicher Kopf» des französischen Künstlers Aristide Maillol im Kunstmuseum Bern.

    In Bern eröffnet der zweite Teil der Ausstellung «Bestandsaufnahme Gurlitt». Es geht auch um den Menschen Hildebrand Gurlitt und seine Geschäftemacherei, wie Briefe und Vernehmungsprotokolle zeigen.

  • Verkehr

    Fr., 06.04.2018

    Knöllchen-Streit in Bonn: Gericht schaltet Gutachter ein

    Ein Blitzer an einer Autostraße.

    Bonn (dpa/lnw) - Eine Radarfalle vor der Bonner Bundeskunsthalle hat im vergangenen Sommer tausende Autofahrer geblitzt - und sorgt jetzt für Ärger. Denn in einem Bußgeldverfahren vor dem Bonner Amtsgericht stellte sich nun heraus, dass die mobile Anlage von einem Bediensteten der Stadt Bonn installiert worden sein soll, der erst am selben Tag seine Prüfung für die Bedienung des Geräts gemacht hatte. Das entsprechende Zertifikat soll er erst vier Tage später erhalten haben. Der Amtsrichter hat nach Angaben einer Sprecherin einen Gutachter eingeschaltet, der die Frage nach der «Ordnungsgemäßheit der Messung» beantworten soll. Die Stadt Bonn teilte am Freitag mit, sie halte die eingeleiteten Bußgeldverfahren für rechtmäßig.

  • Kunst

    Di., 13.03.2018

    Fast 150 000 Besucher sahen Bonner Gurlitt-Ausstellung

    Skulpturen von Auguste Rodin in der Ausstellung «Bestandsaufnahme Gurlitt».

    Bonn (dpa/lnw) - Fast 150 000 Besucher haben in den vergangenen Monaten die Gurlitt-Schau in der Bonner Bundeskunsthalle gesehen. Es sei eine der besucherstärksten Ausstellungen des Hauses gewesen, teilte die Bundeskunsthalle am Dienstag mit. Die Ausstellung «Bestandsaufnahme Gurlitt», die bis zum 11. März in Bonn gezeigt wurde, behandelt den organisierten Kunstraub der Nationalsozialisten. Rund 250 teilweise hochklassige Werke aus dem spektakulären Gurlitt-Fund waren zu sehen. Viele Besucher kamen von weither. Wegen des großen Interesses war die Ausstellung an den drei letzten Montagen zusätzlich geöffnet. Zudem galten in der letzten Woche längere Öffnungszeiten bis 21 Uhr.

  • Kunst

    Mi., 14.02.2018

    100 000. Besucher in Bonner Gurlitt-Ausstellung

    Skulpturen von Auguste Rodin auf der Gurlitt-Ausstellung in Bonn.

    Bonn (dpa) - Die Bundeskunsthalle in Bonn hat am Mittwoch eine New Yorker Galeristin als 100 000. Besucherin der Gurlitt-Ausstellung begrüßt. Intendant Rein Wolfs überreichte der Amerikanerin einen Blumenstrauß und den Katalog.

  • Museen

    Mi., 10.01.2018

    Bundeskunsthalle steigert Besucherzahl um zehn Prozent

    Blick auf die Bundeskunsthalle in Bonn.

    Bonn (dpa/lnw) - Die Bundeskunsthalle in Bonn hat ihre Besucherzahl im vergangenen Jahr um fast zehn Prozent gesteigert. Insgesamt seien 610 000 Ausstellungs- und Veranstaltungsbesucher gekommen, teilte das Museum am Mittwoch mit. Die Bundeskunsthalle sei damit eines der besucherstärksten Häuser Deutschlands. Am erfolgreichsten sei eine Schau zu den verborgenen Schätzen der iranischen Kulturen der Frühzeit gewesen. Sie habe allein mehr als 230 000 Besucher angelockt. Die viel diskutierte «Bestandsaufnahme Gurlitt - Der NS-Kunstraub und die Folgen» habe in den ersten zwei Monaten schon knapp 70 000 Menschen interessiert.