Deutsche Presse-Agentur



Alles zur Organisation "Deutsche Presse-Agentur"


  • Unternehmen in Existenznot

    Do., 02.04.2020

    Auszahlung von Corona-Soforthilfen läuft langsam an

    Auszahlung von Corona-Soforthilfen läuft langsam an.

    Seit Anfang der Woche können die dringend benötigten Wirtschaftshilfen von Bund und Ländern fließen. Schon in kurzer Zeit erreichte eine Milliardensumme die von der Coronavirus-Krise betroffenen Unternehmen.

  • Aus überlasteten Gebieten

    Do., 02.04.2020

    Mehr als 100 Corona-Patienten aus Europa in Deutschland

    Ein Hubschrauber bringt Corona-Patienten aus Frankreich.

    Berlin (dpa) - Deutsche Krankenhäuser haben inzwischen 119 mit dem Coronavirus infizierte Patienten aus EU-Partnerländern aufgenommen.

  • Millionenmetropole Mumbai

    Do., 02.04.2020

    Mensch aus einem der größten Slums stirbt an Coronavirus

    In Indien gilt eine wegen des Coronavirus verhängte Ausgangssperre. Lebensmittelläden, Apotheken und Banken sind weiterhin geöffnet.

    Mumbai (dpa) - Ein Bewohner aus einem der größten Slums der Welt ist in Indien nachweislich am neuartigen Coronavirus gestorben. Nun fürchten lokale Behörden, dass sich das Virus dort rasch ausbreiten wird.

  • Bora-hansgrohe

    Do., 02.04.2020

    Keine Finanzlücken bei Buchmann-Team - «Gesunde Sponsoren»

    Ralph Denk, Teammanager vom Radsportteam Bora-hansgrohe.

    Paris (dpa) – Beim deutschen Radrennstall Bora-hansgrohe um den Tour-Vierten Emanuel Buchmann sind wirtschaftliche Maßnahmen im Zuge der Coronavirus-Pandemie noch nicht geplant.

  • 879 Tote

    Do., 02.04.2020

    Mehr als 73.900 Corona-Nachweise in Deutschland

    Münchner Klinik gibt ihren Alltagsbetrieb vorerst auf.

    Berlin (dpa) - In Deutschland sind bis Donnerstagvormittag mehr als 73.900 Infektionen (Vortag Stand 10.15 Uhr: mehr als 67 100) mit dem neuen Coronavirus registriert worden. Das geht aus einer Auswertung der Deutschen Presse-Agentur hervor, die die neuesten Zahlen der Bundesländer berücksichtigt.

  • MSF steckt fest

    Do., 02.04.2020

    US-Sanktionen und Corona: Die Pandemie lähmt den Iran total

    Eine Abbildung des menschlichen Atmungssystems wird in Gedenken an Menschen, die von einer Infektion mit dem Coronavirus betroffen sind, an den Freiheitsturm am Azadi-Platz projiziert.

    Den Iran trifft die Corona-Pandemie besonders hart. Denn schon seit langem leidet das Land unter den Auswirkungen scharfer US-Sanktionen. Doch auch mit Hilfe von außen tut sich der Gottesstaat schwer.

  • Formel 1

    Do., 02.04.2020

    Streckenarchitekt: «Sind ja nicht der Berliner Flughafen»

    Hermann Tilke hat 19 Formel-1-Kurse entweder komplett selber gebaut oder maßgeblich mitgestaltet.

    Austin, Baku, Singapur - Hermann Tilke ist für die Formel 1 weltweit im Einsatz und entwirft Rennstrecken. Im dpa-Interview spricht er unter anderem über die legendäre Nordschleife, Termindruck und die Unterschiede bei Brandschutzvorschriften.

  • Solidarität vermisst

    Do., 02.04.2020

    Europa-Experte: Corona-Krise bedroht Zusammenhalt der EU

    Milliardenschwere Hilfsmaßnahmen werden die Staatsverschuldung nach oben treiben. Das trifft vor allem hoch verschuldete Länder wie Italien hart.

    Paris (dpa) - Die Corona-Pandemie mit ihren schweren wirtschaftlichen und sozialen Folgen kann nach Ansicht des Pariser Experten Sébastien Maillard das Gefüge der EU erschüttern.

  • Prozesse

    Do., 02.04.2020

    Prozess: Führerscheinkönig von Detmold verhandlungsunfähig?

    Münster (dpa/lnw) - Der Prozess um den sogenannten Führerscheinkönig von Detmold ist derzeit unterbrochen. Am 14. April soll ein Sachverständiger erläutern, ob Rolf Herbrechtsmeier an einer Erkrankung des Gehirns leide, wie eine Gerichtssprecherin des Landgerichts Detmold der Deutschen Presse-Agentur sagte. Der Angeklagte habe in den mündlichen Verhandlung mehrmals nicht folgen können und Fragen nicht beantwortet. Ein Experte soll sich jetzt nach Ostern zur Verhandlungsfähigkeit des 51-Jährigen äußern.

  • Wohnungspolitik

    Do., 02.04.2020

    Bauministerin stellt neue Mietschutzverordnung vor

    Ina Scharrenbach (CDU), Bauministerin von Nordrhein-Westfalen.

    Mehrere Mieterschutzregelungen laufen in NRW aus. SPD, Grüne und Mieter-Bündnisse befürchten einen Kahlschlag in NRW. Bauministerin Scharrenbach hat einen externen Experten zurate gezogen und stellt jetzt ihre Pläne vor.