EPA



Alles zur Organisation "EPA"


  • Auto

    Mi., 02.05.2018

    US-Staaten verklagen Trump-Regierung wegen Umweltregeln

    Sacramento (dpa) - Kalifornien und 16 weitere US-Bundesstaaten haben die Regierung von US-Präsident Donald Trump wegen einer befürchteten Aufweichung der Umweltvorschriften für Autos verklagt. «Genug ist genug», teilte der kalifornische Generalstaatsanwalt Xavier Becerra in Sacramento mit. Es gehe nicht darum, eine Auseinandersetzung mit der Trump-Regierung zu suchen, erklärte er. Doch es stehe zu viel für die Gesundheit und die Wirtschaft Amerikas auf dem Spiel, um tatenlos zuzusehen. Die US-Umweltbehörde EPA hatte Anfang April angekündigt, aus der Ära von Trumps Vorgänger Barack Obama stammende Regeln zum Spritverbrauch zurückzudrehen.

  • Huawei mit der Nase vorne

    Mi., 07.03.2018

    Chinesen machen bei Patentanmeldungen weiter Boden gut

    Huawei gehört zu den weltweit erfindungsreichsten Unternehmen.

    China will bis 2025 in allen Schlüsseltechnologien zum Westen aufschließen. Dieser Drang nach Innovationen ist auch beim Europäischen Patentamt zu spüren.

  • Regierung

    Mo., 12.02.2018

    Trump legt 4,4-Billionen-Dollar-Wunsch-Etatentwurf vor

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat einen 4,4 Billionen US-Dollar schweren Etatentwurf für das Finanzjahr 2019 vorgelegt. Er sieht eine weitere erhebliche Steigerung von Hunderten Milliarden für Verteidigung und Grenzsicherung vor. Allein das Pentagon solle 686 Milliarden mehr bekommen. Im Gegenzug sollen Programme für Ärmere, Ältere und Bedürftige radikal zusammengestrichen werden. Das Außenministerium verlöre weitere 27 Prozent seines Etats, die Umweltschutzbehörde EPA weitere 37 Prozent. Der Entwurf ist das Gegenteil von Trumps Wahlversprechen eines ausgeglichenen Haushalts.

  • Regierung

    Di., 10.10.2017

    Trump-Regierung beginnt mit Abschaffung von Obamas Klima-Plan

    Washington (dpa) - Die US-Regierung von Präsident Donald Trump hat begonnen, ein Klimaprogramm seines Vorgängers Barack Obama abzubauen. Der Direktor der Umweltbehörde EPA, Scott Pruitt, legte ein Papier vor, wie der «Clean Power Plan» abgeschafft werden soll, mit dem die Treibhausgasemissionen von Kohlekraftwerken verringert werden sollten. Der Prozess könnte aber möglicherweise Monate dauern. Der Regierung drohen zudem juristische Auseinandersetzungen. Nach diesem Programm sollten Kraftwerke ihren Schadstoffausstoß bis 2030 um 32 Prozent im Vergleich zu 2005 reduzieren.

  • US-Umweltbehörde EPA

    Mo., 09.10.2017

    Trump-Regierung will Obamas Klimaprogramm abschaffen

    Für Scott Pruitt, Chef der US-Umweltbehörde EPA, ist «der Krieg gegen die Kohle» vorüber.

    Hazard (dpa) - Die US-Regierung von Präsident Donald Trump will einen zentralen Bestandteil der Klimastrategie von Barack Obama aufheben, der die Treibhausgasemissionen von Kohlekraftwerken reduzieren sollte.

  • Regierung

    Mo., 09.10.2017

    Trumps Umweltbehörde will Klimaschutzinitiative abschaffen

    Hazard (dpa) - Die US-Regierung von Präsident Donald Trump will einen zentralen Bestandteil der Klimastrategie von Barack Obama aufheben, der die Treibhausgasemissionen von Kohlekraftwerken reduzieren sollte. Der Direktor der Umweltbehörde EPA, Scott Pruitt, will morgen einen Vorschlag vorlegen, wie der «Clean Power Plan» abgeschafft werden solle. Nach diesem Programm sollten Kraftwerke ihren Schadstoffausstoß bis 2030 um 32 Prozent im Vergleich zu 2005 reduzieren. Der Oberste Gerichtshof legte die Pläne 2016 auf Eis.

  • Was geschah am ...

    So., 17.09.2017

    Kalenderblatt 2017: 18. September

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 18. September 2017:

  • Wichtiger Erfolg für VW

    Fr., 01.09.2017

    US-Richter weist Wyomings Abgas-Klage ab

    Die US-Fahne spiegelt sich in Logo und Kühlergrill eines Volkswagen-Fahrzeugs. Im Bundesstaat Wyoming ist eine Klage gegen den Konzern abgewiesen worden.

    Der Abgasskandal hat VW bereits Millionen gekostet. Zumindest an einer juristischen Front im Abgasskandal sieht es jetzt aber nach einem Sieg für VW aus.

  • Umweltverschmutzung

    Do., 31.08.2017

    Wichtiger Erfolg für VW: US-Richter weist Wyomings Abgas-Klage ab

    San Francisco (dpa) - Der Volkswagen-Konzern hat im Abgas-Skandal einen wertvollen Erfolg vor einem US-Gericht verbucht. Eine Klage des Bundesstaates Wyoming wegen Verstößen gegen Umweltgesetze wurde vom zuständigen Richter in San Francisco abgewiesen. Die Entscheidung dürfte VW vor weiteren Milliardenkosten bewahren, weil sie auch Ansprüchen anderer Bundesstaaten einen Riegel vorschieben könnte, die über bereits erzielte «Dieselgate»-Vergleiche hinausgehen. Der Richter hatte erklärt, Verletzungen des Luftreinhaltegesetzes «Clean Air Act», seien in dem Fall Angelegenheit des US-Umweltamts EPA.

  • Donald Trump

    Mo., 07.08.2017

    Zwischenbilanz: US-Präsident auf Erfolgskurs?

    Unter seinen Anhängern fühlt er sich sichtbar wohler als im Weißen Haus. Letzte Woche sprach Donald Trump in West Virginia. Für ihn hat der Wahlkampf scheinbar nie aufgehört.

    Sein Image ist weltweit im Keller, täglich schwappen neue Skandalmeldungen über den Atlantik, Experten halten seine Amtsführung für ein Fiasko. Doch Donald Trumps Präsidentschaft ist nach einem halben Jahr alles andere als effektlos.