Hapag-Lloyd



Alles zur Organisation "Hapag-Lloyd"


  • Die Magie der Motus

    Di., 22.01.2019

    Auf Expeditionskreuzfahrt in der Südsee

    Die Magie der Motus: Auf Expeditionskreuzfahrt in der Südsee

    Südsee ist ein ultimatives Sehnsuchtsziel. Auf einer Expeditionskreuzfahrt lässt sich die Inselwelt besonders gut erkunden. Es ist eine Reise in eine Welt voller exotischer Klischees – und der Versuch, dahinter zu schauen.

  • Erneuerung der Flotte

    Di., 15.01.2019

    Kreuzfahrtschiff «Bremen» verlässt Hapag-Lloyd Cruises

    Das Expeditionskreuzfahrtschiff «Bremen» - hier im Hafen von Mata Utu auf der Südseeinsel Wallis - verlässt im Jahr 2021 die Flotte von Hapag-Lloyd Cruises.

    Bisher konnten Reisende bei Hapag-Lloyd Cruises Expeditionkreuzfahrten auf der «Bremen» buchen. Doch ab April 2021 soll das Schiff für neue Expeditionsschiffe Platz machen.

  • Schifffahrt

    So., 06.01.2019

    Brand auf Containerschiff im Atlantik: Crew in Sicherheit

    Hamburg (dpa) - Die Besatzung des Containerschiffs «Yantian Express» im Atlantik, auf dem seit vier Tagen Container brennen, hat das Schiff mittlerweile vollständig verlassen. Die 22 Besatzungsmitglieder, darunter mehrere Deutsche, seien unverletzt, sagte ein Sprecher der Reederei Hapag-Lloyd in Hamburg am Sonntag. Die Evakuierung hatte auch aufgrund der schwierigen Wetterbedingungen zwei Tage gedauert. Das Feuer sei nach wie vor nicht gelöscht. Das Schiff hat auch Container mit Gefahrengut geladen.

  • Fünf-Sterne-Plus

    Mo., 08.10.2018

    «Europa 2» und «Europa» bleiben Spitzen-Kreuzfahrtschiffe

    Das Kreuzfahrtschiff «Europa» von Hapag-Lloyd Cruises wurde im «Berlitz Cruising & Cruise Ships Guide 2019» erneut mit der Bestnote «Fünf-Sterne Plus» ausgezeichnet.

    Hapag-Lloyd Cruises schickt auch künftig zwei Kreuzfahrtschiffe mit der Auszeichnung «Fünf-Sterne-Plus» auf See. Denn seine beiden Schiffe «Europa 2» und «Europa» erhielten von Douglas Ward wieder die beste Bewertung.

  • Spektakuläre Reiseziele

    Do., 30.08.2018

    Knapp zwei Dutzend neue Kreuzfahrtschiffe im Jahr 2019

    Die «Viking Jupiter» wird als sechstes Hochseekreuzfahrtschiff von Viking im Juni 2019 getauft. Es soll nahezu identisch mit seinen Vorgängern sein.

    Gleich 21 Neubauten wollen die Kreuzfahrtreedereien 2019 in Dienst stellen. Auffällig: 10 von ihnen sind Expeditionsschiffe. Doch es gibt auch neue Riesenpötte.

  • Alternative Flüssiggas

    Di., 21.08.2018

    Nabu: Weniger Umweltbelastung durch Kreuzfahrtschiffe

    Rauch kommt aus dem Schornstein eines Kreuzfahrtschiffes.

    Seit Jahren kritisiert der Naturschutzbund Deutschland die Kreuzfahrtindustrie. Die Umweltschützer bewerten, welche Schiffe in puncto Abgasreinigung oder schadstoffarme Treibstoffe noch besonders viel Verbesserung nötig haben. Jetzt gibt es ein neues Ranking.

  • Ranking des Nabu

    Di., 21.08.2018

    Kreuzfahrtindustrie macht bei Umweltschutz Fortschritte

    Aida Cruises schaffte es im Umwelt-Ranking 2018 des Nabu auf den ersten Platz.

    Seit Jahren kritisiert der Naturschutzbund Deutschland die Kreuzfahrtindustrie. Die Umweltschützer bewerten, welche Schiffe in puncto Abgasreinigung oder schadstoffarme Treibstoffe noch besonders viel Verbesserung nötig haben. Jetzt gibt es ein neues Ranking.

  • Harte Konkurrenz

    Fr., 10.08.2018

    Hapag-Lloyd in der Kostenklemme

    Die «Hamburg Express» der Reederei Hapag-Lloyd auf der Elbe in Hamburg.

    Ganz langsam steuert die Schifffahrt aus ihrer jahrelangen Krise heraus. Rückschläge sind jederzeit möglich. Das bekam im ersten Halbjahr auch die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd zu spüren.

  • Unfall in der Arktis

    Sa., 28.07.2018

    Eisbär greift deutsches Crew-Mitglied auf Spitzbergen an

    Ein Eisbär hat auf Spitzbergen ein deutsches Crew-Mitglied der «MS Bremen» angegriffen.

    Kreuzfahrt-Passagiere zahlen Tausende Euro, um Eisbären im hohen Norden zu beobachten. Nun geschieht auf einer solchen Arktis-Reise ein folgenschwerer Unfall.

  • Notfälle

    Sa., 28.07.2018

    Eisbär greift deutschen Eisbärenwächter auf Spitzbergen an

    Stockholm (dpa) - Ein Eisbär hat auf Spitzbergen ein deutsches Crew-Mitglied eines Kreuzfahrtschiffes angegriffen. Das Tier habe den Eisbärenwächter am Kopf verletzt, teilte der Veranstalter Hapag-Lloyd Cruises mit. Der Mann ist außer Lebensgefahr und ansprechbar. Er war mit anderen Wächtern, aber ohne Touristen an Land gegangen. Die anderen Männer erschossen den Eisbären, um ihrem Kollegen zu helfen. Vorher hatte es geheißen, zu der Attacke sei es gekommen, als einige Touristen in einem Boot auf eine Insel gekommen seien.