Kolping-Bildungswerk



Alles zur Organisation "Kolping-Bildungswerk"


  • Kursus beim Kolping-Bildungswerk

    So., 04.03.2018

    Ordnung im Computer

    Die Teilnehmer lernen das Ordnungssystem ihres PC/Laptop kennen.

    Alles schön gespeichert – doch dann geht die Suche los: Wo finde ich meine Daten und meine Fotos wieder?

  • Kurs

    Di., 23.01.2018

    Musikalische Entdeckungsreise

    In die Zauberwelt der Klänge entführt der Kurs Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren.

    Der Kurs „Musikalische Zauberwelt“ des Kolping-Bildungswerks für Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren beginnt am Samstag, 17. Februar.

  • Kurs

    Mi., 17.01.2018

    Einführung in den PC

    Tipps und Tricks, um die Arbeitsweise des Computers zu verstehen, lernen die Teilnehmer.

    Computer-Einsteiger erhalten ab Dienstag, 30. Januar, eine gute Einführung und Anleitung für den Umgang mit ihrem PC oder Laptop.

  • Kurs

    Mi., 17.01.2018

    Unterstützung beim Abnehmen

    Die richtige Ernährung ist beim Abnehmen und Schlankbleiben entscheidend.

    Den Kurs „Abnehmen ohne zu hungern“ bietet das Kolping-Bildungswerk an.

  • Ralf Steindorf – ein Mann mit vielen Facetten

    Do., 28.12.2017

    „Ich lebe Dinge einfach“

    Kochen mit Promis: Steindorf (2.v.r.) mit Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr (Coesfeld), Borkens Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster und Steinfurts Landrat Dr. Klaus Effing. Kleines Bild: Steindorf kocht mit Weihbischof Geerlings und dem evangelischen Pfarrer von Billerbeck, Thomas Ring.Hinter dem Postschalter kennen ihn viele Gronauer. In der Küche nicht: Ralf Steindorf in Aktion am Herd. Fotos: Detlef Scherle Fotos: Detlef Scherle Fotos: Detlef Scherle Fotos: Detlef Scherle Fotos: Detlef Scherle Fotos: Detlef Scherle

    In Gronau kennen ihn die meisten nur von seiner Arbeit hinter dem Postschalter. Dabei hat er noch viele andere Facetten: Die Schwärmerei für eine Frau hat Ralf Steindorf in die Politik gebracht – und der Genuss an gutem Essen zur Begeisterung für das Kochen. Seit drei Jahren vereint er in seiner Freizeit beide Leidenschaften miteinander in einer eigenen Veranstaltung des Coesfelder Kolping-Bildungswerkes: Bei „Steindorf kocht“ plaudert der Hobbykoch regelmäßig mit Politikern über Brisantes und Alltägliches.

  • Letzter Arbeitstag

    Do., 30.11.2017

    Von der Reinigung zum Gesicht des Ferienspaßes

    In einer Rikscha fuhr die Kolpingsfamilie, hier Klara Leiting im Sattel, mit ihrer frisch gebackenen Rentnerin Hedwig Renger Stationen ihres Wirkens in Saerbeck an.

    „Das Gesicht des Ferienspaßes“ sei sie gewesen. So würdigte Alfons Bücker, Vorsitzender der Kolpingsfamilie, Hedwig Renger, als sie am Donnerstag im kleinen Kreis von Kolleginnen und Vorstandsmitgliedern in den Ruhestand verabschiedet wurde.

  • Lüdinghausen

    Do., 03.08.2017

    Respekt – das Projekt auf einen Blick

    Das Projekt „Respekt – Mach Dein Ding“ ist am 1. Januar 2016 gestartet. Es richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 25 Jahren, die durch das Raster des sozialen Netzes zu fallen drohen. Finanziert wird es zu 90 Prozent vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie zu zehn Prozent aus Eigenmitteln des Projektträgers, dem Kolping-Bildungswerk Münster. Die Projektleitung hat Andrea Arndt. Das bis zum Jahresende 2017 befristete Projekt hat indes gute Aussichten, verlängert zu werden. Feste Anlaufstellen von „Respekt“ gibt es neben Lüdinghausen auch in Coesfeld, Nottuln, Dülmen und Münster. Zudem gibt es zwei mobile Beratungsbusse. In Lüdinghausen (Münsterstraße 3-5) beraten die beiden Sozialpädagogen Janina Enning und Christoph Heitland. Mobil sind sie in Senden und Olfen im Bus unterwegs.

  • Saerbeck

    So., 16.07.2017

    Sommerpause im MGH

    Das Mehrgenerationenhaus der Kolpingsfamilie.

    Das Mehrgenerationenhaus (MGH) und das Kolping-Bildungswerk (KBS) machen Sommerpause. In den nächsten Woche haben die Mitarbeiterinnen und Helfer von Ferienspaß und Dorfranderholung das Sagen. Anmeldungen zu KBS-Angeboten sind weiter möglich.

  • Die Problem-Löser

    Do., 18.05.2017

    Projekt „Respekt“ hilft jungen Menschen, die durchs soziale Netz gerutscht sind

    Jörg Krüchting (l.) und Andrea Schartel arbeiten bei „Respekt“. Der 19 Jahre alte Manuel Renders (r.) sagt: „Ohne ihre Hilfe hätte ich es nicht geschafft.“

    Seit etwas mehr als ei­nem Jahr gibt es im Kreis Coesfeld eine Anlaufstelle für Menschen, die es in der öffentlichen Wahrnehmung gar nicht gibt. Jugendliche und junge Erwachsene, die einfach so durch alle sozialen Netze gerutscht sind. Die niemand sieht, weil es ihr Schicksal nicht geben darf.

  • Neue Stellen für Schulsozialarbeit

    Sa., 22.04.2017

    Cani und Grundschulen profitieren

    Über den Unterricht hinaus: Durch die Einrichtung der beiden Stellen für Schulsozialarbeit an den Grundschulen und am Gymnasium Canisianum gibt es künftig ganz andere Möglichkeiten, auf Probleme, die auch von außen mit in die Schulen getragen werden, einzugehen.

    Am St.-Antonius-Gymnasium sowie im Schulzentrum gibt es das Angebot bereits, jetzt werden auch am Gymnasium Canisianum und an den drei Grundschulen Stellen für Schulsozialarbeit eingerichtet. Eine große Erleichterung für Schüler, Eltern und Lehrer, wie die Schulleitungen unisono betonen.