WEF



Alles zur Organisation "WEF"


  • Weltwirtschaft

    Di., 22.01.2019

    Tagung des Weltwirtschaftsforums eröffnet

    Davos (dpa) - Mit einem Aufruf zur Zusammenarbeit ist die 49. Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums in Davos eröffnet worden. «Das Treffen wird den Zustand der Welt betrachten und zusammenarbeiten, um den Zustand der Welt zu verbessern», kündigte WEF-Gründer Klaus Schwab in dem Alpenort an. Im Mittelpunkt des viertägigen Treffens stehen in diesem Jahr die «Globalisierung 4.0» und die Herausforderungen, die sich durch diese neue Phase der Globalisierung ergeben. Morgen wird Kanzlerin Angela Merkel in Davos erwartet. US-Präsident Donald Trump hatte seinen Besuch abgesagt.

  • «Nährboden für Nationalismus»

    Mo., 21.01.2019

    Graben zwischen Arm und Reich wird immer tiefer

    Zur Bekämpfung der Ungleichheit in Deutschland fordert Oxfam einen höheren Mindestlohn sowie eine stärkere Belastung von Vermögenden, Konzernen, Erbschaften und hohen Einkommen.

    Seit 1990 hat die Zahl der Menschen in extremer Armut stark abgenommen. Doch noch immer hat fast die Hälfte der Weltbevölkerung nur ein paar Dollar zum Leben, das Vermögen der Reichen steigt sprunghaft. Probleme gibt es auch in Deutschland.

  • Weltwirtschaftsforum

    So., 20.01.2019

    Wer schließt die Trump-Lücke? WEF-Treffen ohne US-Präsident

    Teilnehmer verfolgen die Übertragung der Rede von US-Präsident Donald Trump auf einem großen Bildschirm in Davos 2018.

    Donald Trump hat abgesagt. Emmanuel Macron auch. Das Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums in Davos muss auf zwei potenzielle Stars verzichten. Wer springt in die Bresche? Und: Braucht Davos so einen Über-Gast überhaupt?

  • Weltwirtschaftsforum

    Sa., 19.01.2019

    Experte: Davos-Treffen ohne Trump muss auf Dialog setzen

    Wirtschaftsexperte Hans-Paul Bürkner setzt in Davos auf Dialog ohne Trump.

    Davos (dpa) - Nach der Absage von US-Präsident Donald Trump für das Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos setzt ein langjähriger Beobachter darauf, dass den Inhalten der Tagung mehr Aufmerksamkeit gewidmet wird.

  • Wie geht's weiter beim Brexit?

    Do., 17.01.2019

    Britisches Parlament soll über Mays Plan-B abstimmen

    Das britische Parlament im Abendlicht. Die Abgeordneten des Unterhauses sollen am 29. Januar über einen Plan B für den EU-Austritt entscheiden.

    Die Aussichten für einen Brexit ohne Chaos werden immer schlechter. Ende Januar sollen die Abgeordneten in London erneut über den EU-Austritt des Landes abstimmen. Aber was genau die Premierministerin ihnen vorschlagen will, ist völlig offen.

  • Klimawandel besorgniserregend

    Mi., 16.01.2019

    «Schlafwandelnd in die Katastrophe»: WEF warnt vor Risiken

    Kein Zustand auf Dauer: Verkehrsstau auf einer großen Straße in Moskau, im Hintergrund qualmen große Kraftwerke.

    Der neueste Risikobericht des Weltwirtschaftsforums liest sich wie ein Horror-Thriller. Demnach geht es an verschiedenen Fronten für die Welt ums Überleben. Hoffnung macht die Organisation nicht.

  • Weltwirtschaft

    Mi., 16.01.2019

    «Schlafwandelnd in die Katastrophe»: WEF warnt vor Risiken

    London (dpa) - Klimawandel, Datenkriminalität, geopolitische Krisen und weltwirtschaftliche Spannungen: Der Risikobericht des Weltwirtschaftsforums zeichnet ein verheerendes Bild vom Zustand der Erde. «Globale Risiken nehmen zu, aber der kollektive Wille, sie zu bekämpfen, schwächt sich ab. Stattdessen nimmt die Spaltung zu», heißt es in der Studie, die in London vorgestellt wurde. Ein besonders hohes Risiko geht demnach vom Klimawandel aus.

  • Studie

    Do., 03.01.2019

    Weniger Fleischkonsum besser für Mensch und Umwelt

    Es gibt alternative Eiweißquellen zum Steak.

    Gesünder leben und zugleich die Umwelt schützen - dass dies möglich ist, untermauert eine neue Studie für das Weltwirtschaftsforum mit vielen Daten.

  • Überwiegend Männer

    Mo., 24.12.2018

    Branche: Image verändern für mehr Frauen in KI

    Eine Frau steht in der Ausstellung: «Künstliche Intelligenz und Robotik» im Heinz Nixdorf Museumsforum vor dem Roboter «robothespian».

    Der Frauenanteil in technischen Berufen ist gering. Da macht die Künstliche Intelligenz keine Ausnahme. Doch die Branche will das ändern - und ein Vorurteil aus den Köpfen bekommen.

  • WEF-Studie

    Di., 18.12.2018

    So steht es in Deutschland um die Gleichberechtigung

    Immer noch ergreifen Frauen seltener einen «Mint-Beruf» als Männer. Dadurch haben sie einen geringeren Anteil an dem wachsenden Wirtschaftsbereich.

    2017 nahm die Kluft zwischen Männern und Frauen erstmals seit Jahren wieder zu. Dieser Trend bestätigt sich nicht. Grund zur Freude sieht das Weltwirtschaftsforum dennoch nicht.