Abdullah Abdullah



Alles zur Person "Abdullah Abdullah"


  • Wahlen

    Di., 08.07.2014

    Verlierer Abdullah beansprucht Wahlsieg in Afghanistan

    Anhänger von Abdullah: Ex-Außenminister Abdullah wirft seinen Kontrahenten «Wahlbetrug» vor. Foto: Jawad Jalali

    Kabul (dpa) - Wahlkrise in Afghanistan: Der Präsidentschaftskandidat Abdullah Abdullah erkennt seine Niederlage bei der Stichwahl nicht an und beansprucht stattdessen den Sieg für sich.

  • Wahlen

    Di., 08.07.2014

    Verlierer Abdullah beansprucht Wahlsieg in Afghanistan

    Kabul (dpa) - Wahlkrise in Afghanistan: Der Präsidentschaftskandidat Abdullah Abdullah erkennt seine Niederlage bei der Stichwahl nicht an und beansprucht den Sieg für sich. Der frühere Außenminister nannte das vorläufige Ergebnis der Präsidentenwahl ein «Ergebnis von Wahlbetrug». Abdullah hatte die erste Wahlrunde deutlich gewonnen, die absolute Mehrheit aber verfehlt. In der Stichwahl erreichte Gegner Aschraf Ghani dann nach dem vorläufigen Ergebnis 56,44 Prozent der Stimmen, Abdullah kam nur noch auf 43,56 Prozent.

  • Wahlen

    Di., 08.07.2014

    Abdullah erkennt vorläufiges Wahlergebnis in Afghanistan nicht an

    Kabul (dpa) - Der afghanische Präsidentschaftskandidat Abdullah Abdullah erkennt das vorläufige Ergebnis der Stichwahl für das Amt nicht an. Der Ex-Außenminister wies das Resultat als «Ergebnis von Wahlbetrug» zurück - es sieht seinen Kontrahenten Aschraf Ghani deutlich in Führung. Er sei in beiden Wahlrunden der Gewinner der ehrlichen Stimmen des afghanischen Volkes, sagte Abdullah vor Tausenden Anhängern. Abdullah kündigte an, US-Außenminister John Kerry werde am Freitag in Kabul erwartet, um bei der Lösung der Wahlkrise zu helfen.

  • Wahlen

    So., 15.06.2014

    Millionen Afghanen wählen trotz Taliban-Gewalt - 250 Tote am Wahltag

    Kabul (dpa) - Rund sieben Millionen Afghanen haben der Gewalt der Taliban getrotzt und an einem blutigen Wahltag einen Nachfolger von Präsident Hamid Karsai bestimmt. Bei der Stichwahl gestern trat der Gewinner der ersten Runde, Ex-Außenminister Abdullah Abdullah, gegen den früheren Finanzminister Aschraf Ghani an. Die Beteiligung lag nach Angaben der Wahlkommission trotz Todesdrohungen der Taliban bei rund 60 Prozent - und damit deutlich über den Erwartungen. Die Stichwahl wurde von Anschlägen, Angriffen und Gefechten mit etwa 250 Toten begleitet.

  • Wahlen

    So., 15.06.2014

    Millionen Afghanen wählen trotz Taliban-Gewalt

    Wähler zeigen ihre bandagierten Hände: Taliban-Kämpfer hatten ihnen die mit Tinte markierten Zeigefinger abgeschnitten. Foto: Jalil Rezayee

    Kabul (dpa) - Rund sieben Millionen Afghanen haben der Gewalt der Taliban getrotzt und an einem blutigen Wahltag einen Nachfolger von Präsident Hamid Karsai bestimmt.

  • Wahlen

    So., 15.06.2014

    Stimmenauszählung nach Stichwahl in Afghanistan

    Kabul (dpa) - Nach der Stichwahl für das Präsidentenamt in Afghanistan wird die Auszählung der Stimmen fortgesetzt. Rund sieben Millionen Afghanen hatten gestern Angriffen der Taliban getrotzt und einen Nachfolger für Präsident Hamid Karsai gewählt. Bei der Stichwahl traten Ex-Außenminister Abdullah Abdullah sowie der frühere Finanzminister Aschraf Ghani gegeneinander an. Es handelt sich um den ersten demokratischen Machtwechsel in der Geschichte des Landes. Bei zahlreichen Anschlägen und Gefechten kamen am Wahltag Dutzende Menschen ums Leben.

  • Wahlen

    Sa., 14.06.2014

    Hohe Beteiligung an Afghanistan-Stichwahl trotz Anschlägen

    Frauen warten vor einem Wahllokal in Herat darauf, ihre Stimme abgeben zu können. Foto: Jalil Rezayee

    Kabul (dpa) - Rund sieben Millionen Afghanen haben Angriffen der Taliban getrotzt und einen Nachfolger für Präsident Hamid Karsai gewählt.

  • Wahlen

    Sa., 14.06.2014

    Fünf Kinder bei Angriff während Stichwahl in Afghanistan getötet

    Kabul (dpa) - Bei einem Raketenangriff in der ostafghanischen Provinz Chost sind während der Stichwahl für das Präsidentenamt fünf Kinder getötet worden. Fünf weitere Menschen seien verletzt worden, als eine Rakete in einem Wohnhaus eingeschlagen sei, heißt es. Die Taliban haben Anschläge und Angriffe bei der Stichwahl angekündigt. Trotz der Drohungen wollen viele Menschen ihre Stimme abgeben. Vor Wahllokalen bildeten sich Schlangen. Bei der Stichwahl tritt Ex-Außenminister Abdullah Abdullah gegen den früheren Finanzminister Aschraf Ghani an.

  • Wahlen

    Sa., 14.06.2014

    Schlangen vor Wahllokalen bei Stichwahl in Afghanistan

    Kabul (dpa) - Bei der Stichwahl für das Präsidentenamt in Afghanistan haben viele Wähler allen Anschlagsdrohungen der Taliban getrotzt. In der Hauptstadt Kabul und in anderen Städten bildeten sich Schlangen vor den Wahllokalen. Aus einigen ländlichen Gegenden berichteten Augenzeugen allerdings, dass Drohungen der Taliban Wähler von der Stimmabgabe abschreckten. Bei der Stichwahl tritt Ex-Außenminister Abdullah Abdullah gegen den früheren Finanzminister Aschraf Ghani an. Ein vorläufiges Wahlergebnis soll am 2. Juli verkündet werden.

  • Wahlen

    Sa., 14.06.2014

    Stichwahl für neuen Präsidenten in Afghanistan begonnen

    Kabul (dpa) - In Afghanistan hat die Stichwahl um das Präsidentenamt begonnen. Bei der Abstimmung tritt der Sieger der ersten Wahlrunde, Ex-Außenminister Abdullah Abdullah, gegen den Zweitplatzierten früheren Finanzminister Aschraf Ghani an. Rund zwölf Millionen Wahlberechtigte sind dazu aufgerufen, den Nachfolger von Präsident Hamid Karsai zu bestimmen. Karsai regiert Afghanistan seit dem Sturz des Taliban-Regimes Ende 2001. Die Taliban haben Anschläge angekündigt. Vor Beginn der Wahl waren in Kabul Explosionen zu hören.