Angela Merkel



Alles zur Person "Angela Merkel"


  • CSU fordert Klarstellungen

    Di., 11.02.2020

    CDU-Führungsfrage: AKK beim Zeitplan unter Druck

    Verzichtet auf eine Kanzlerkandidatur und auf den CDU-Vorsitz: Annegret Kramp-Karrenbauer.

    Der angekündigte Rückzug von Annegret Kramp-Karrenbauer wirft viele Fragen auf. Die Parteichefin selbst will am vereinbarten Fahrplan festhalten. Der sieht eine Entscheidung über die Kanzlerkandidatur erst im Dezember vor. Der Widerstand dagegen wächst rasch.

  • Parteien

    Di., 11.02.2020

    Söder warnt CDU vor Bruch mit Ära Merkel

    Berlin (dpa) - CSU-Chef Markus Söder hat die CDU nach dem angekündigten Rückzug von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer vor einem «totalen Bruch mit der Ära Merkel» gewarnt. Söder sprach sich in der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» auch gegen einen vorzeitigen Rückzug von Kanzlerin Angela Merkel aus. «Das wäre falsch. Deutschland braucht eine stabile Regierung mit einer international hoch angesehenen Kanzlerin», mahnte der bayerische Ministerpräsident. Söder forderte in der Kandidatenfrage alle in der Union auf, «ihre persönlichen Eitelkeiten zurückzustellen».

  • Parteien

    Di., 11.02.2020

    Kramp-Karrenbauer beim Zeitplan für Führungsfrage unter Druck

    Berlin (dpa) - Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer gerät nach ihrer Rücktrittsankündigung unionsintern unter Druck, die offene Führungsfrage schnell zu klären. Die Schwesterpartei CSU, aber auch führende CDU-Politiker wiesen ihre Vorstellung zurück, über Kanzlerkandidatur und künftige Parteiführung erst im Herbst/Winter zu entscheiden. Kramp-Karrenbauer selbst betonte allerdings, die CDU stehe nicht unter Druck, einen neuen Vorsitzenden zu finden. Zugleich geht in der CDU die Richtungsdebatte weiter. Kanzlerin Angela Merkel rief die Union zur Einigkeit auf.

  • Parteien

    Di., 11.02.2020

    Merkel ruft Union in Richtungsdebatte zum Zusammenhalt auf

    Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat die Union nach der Rückzugsankündigung von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und angesichts der Richtungsdebatte zur Einigkeit aufgerufen. Nach 14 Jahren Regierung sei es nicht naturgegeben, dass die Union nach der nächsten Wahl wieder in Regierung sei, warnte Merkel nach Angaben von Teilnehmern in der Unionsfraktion. Angesichts der Alternativen seien alle in der Union aufgefordert, «den Laden zusammenzuhalten, Konzepte für die Zukunft zu machen und ein demokratisch regiertes Deutschland, das Maß und Mitte kennt, wirklich nach vorne zu bringen», mahnte Merkel.

  • Sicherheitskatalog gefordert

    Di., 11.02.2020

    Unionsfraktion will bei 5G-Netz keinen Ausschluss von Huawei

    Ein Mitarbeiter testet mit einem Huawei 5G-Handy im Huawei 5G Innovation and Experience Center die Geschwindigkeit.

    Nach langem Ringen beschließt die Unionsbundestagsfraktion ein Positionspapier zum Aufbau des 5G-Netzes. Die Kernpunkte: hohe Sicherheitsanforderungen, Ausrüster müssen vertrauenswürdig sein - aber bestimmte Firmen sollen nicht von vornherein raus sein.

  • Politiker berichten über Diffamierungen

    Di., 11.02.2020

    Die Verrohung der Sprache

    In den sogenannten „Sozialen Medien“ – hier Facebook – kommen Anfeindungen häufiger vor.

    Die Verrohung der Sprache steht oft am Beginn, wenn Politiker in Bund, Land und Stadt vor allem über Social Media verunglimpft oder sogar bedroht werden. Das hat zum einen mit schlechten Vorbildern im Politikbetrieb zu tun. Und zum anderen damit, dass sich jeder im Netz hinter Kunstnamen verstecken kann.

  • Analyse: In der CDU brechen inhaltliche und personelle Gräben auf

    Di., 11.02.2020

    Merkels unbestelltes Feld

    Die CDU (hier auf dem Parteitag in Leipzig) geht

    Die CDU erodiert, sucht neues Führungspersonal. Doch die Probleme reichen deutlich tiefer.

  • Parteien

    Di., 11.02.2020

    Kramp-Karrenbauer: CDU bei Personalentscheidung nicht unter Druck

    Berlin (dpa) - CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat Forderungen aus der CSU nach einer sehr schnelle Lösung der offenen Personalfragen indirekt zurückgewiesen. Die CDU sei nicht unter Druck, einen neuen Vorsitzenden zu finden, sagte sie nach Angaben von Teilnehmern in der Sitzung der Unionsfraktion. Kanzlerin Angela Merkel sagte demnach, sie teile die Abgrenzung von Kramp-Karrenbauer und Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus gegenüber der Linkspartei. Die Linke habe nie die Frage beantwortet, ob die DDR ein Unrechtsstaat gewesen sei.

  • Konflikt mit Moskau

    Di., 11.02.2020

    Ukraine: Neue Chefunterhändler sollen Fortschritte bringen

    Der Putin-Vertraute Dmitri Kosak (l) ist jetzt hauptamtlich und dauerhaft für die Ukraine zuständig.

    Im Ukraine-Konflikt nimmt die Krisendiplomatie wegen schleppender Fortschritte wieder an Fahrt auf. Es gibt zwei neue Chefunterhändler in Kiew und Moskau. Können sie Impulse geben?

  • Parteien

    Di., 11.02.2020

    Ministerpräsident: Merkel bleibt bis zum Ende der Legislaturperiode

    Berlin (dpa) - Für Saarlands Ministerpräsidenten Tobias Hans kommt ein vorzeitiger Rückzug von Kanzlerin Angela Merkel nicht in Frage - trotz der Diskussion, ob CDU-Parteivorsitz und Kanzleramt besser in eine Hand gehörten. «Es ist ja klar, dass Angela Merkel bis zum Ende der Legislaturperiode Bundeskanzlerin ist. Und sie hat hierbei auch die Unterstützung der Partei und des Parteipräsidiums», sagte Hans im ZDF-«Morgenmagazin». Kramp-Karrenbauer hatte gestern angekündigt, nicht für eine Kanzlerkandidatur zur Verfügung zu stehen und sich nach Klärung der K-Frage auch vom CDU-Vorsitz zurückzuziehen.