Bernhard Kröger



Alles zur Person "Bernhard Kröger"


  • Vögel im Mini-Format

    Mi., 13.03.2013

    Schützen-Protest wirkt in Berlin

    Die Ascheberg Welt der Schützenvögel ist stark von einer 112-seitigen Verordnung bedroht. Gestern gab es erste Signal. dass der Protest in Berlin gehört wird.

    Zwischen Resignation, Kopfschütteln, Unverständnis und Wut bewegt sich die Gefühlswelt der Offiziellen aus den Ascheberger Schützenvereinen. Mit einem Vogel, dessen Rumpf nur acht Zentimeter Durchmesser haben soll, mag sich kein Offizieller anfreunden.

  • Krögers vierter Streich

    Di., 22.01.2013

    Schützen versteigern beim Winterfest den Vogel

    Das Recht zum Bau  des Schützenvogels ersteigerte bereits zum vierten Mal Bernhard Kröger. Die Sirene ertönte bei 225 Euro. Aus dem Holzklotz wird nun der Vogel erbaut. Auktionator Hendrik Maurer (li.) und Präsident Rainer Heubrock (re.) freuen sich mit Bernhard Kröger.

    Während draußen die Kälte nur so klirrte, fanden sich am Samstagabend die Bürgerschützen Ascheberg in der Breil-Klause zu ihrem Winterfest zusammen. Vorher war noch eine rege Zahl an Mitgliedern durch das Gebiet der Ascheberger Gemeinde gewandert. Präsident Rainer Heubrock begrüßte zu Beginn alle Gäste inklusive Königspaar Norbert und Ulla Menge mit ihrem Hofstaat und sprach ein Dankeschön an alle Organisatoren aus, die zum Gelingen des Festes beitrugen. Neben dem geselligen Miteinander von Alt und Jung bei Speise und Getränk – auch die Avantgarde war vertreten – stand die Vogelversteigerung auf dem Abendprogramm. Nach dem Essen startete Auktionator Hendrik Maurer eine amerikanische Versteigerung für das Recht auf den Bau des Schützenvogels. Dieses sicherte sich mit Ertönen der Sirene nun schon zum vierten Mal Bernhard Kröger, der jetzt mit einem Holzklotz kreativ werden kann.

  • Gerüst ist abgebaut: Arbeitsergebnis ist weithin sichtbar

    Do., 13.12.2012

    Kirchen-Fassade strahlt nach einer Putzaktion

    Gerüst ist abgebaut: Arbeitsergebnis ist weithin sichtbar : Kirchen-Fassade strahlt nach einer Putzaktion

    Ascheberg - Die Hüllen sind gefallen, das Gerüst abgebaut. Ging der Blick am Ascheberger Kirchplatz über Monate in die Höhe, um den Arbeitern auf dem Kirchendach zuzusehen, fällt er nun wieder aufs Sandsteingebäude. Das strahlt heller als im Frühjahr. Oder ist das eine optische Täuschung?

  • Erster Bauabschnitt am Kirchendach ist beendet

    Sa., 17.11.2012

    Franken schlägt letzten Nagel ein

    Erster Bauabschnitt am Kirchendach ist beendet : Franken schlägt letzten Nagel ein

    Die Dachdecker nicken anerkennend: Pfarrer Carsten W. Franken klettert nicht nur die Leitern des Gerüstes hoch, sondern auch über ein schmales Leiterchen an den Spitze eines Nebendachs der Pfarrkirche St. Lambertus.

  • St. Lambertus-Kirchendach wird saniert

    Mi., 30.05.2012

    Schauspiel der Handwerker in luftiger Höhe

    St. Lambertus-Kirchendach wird saniert : Schauspiel der Handwerker in luftiger Höhe

    Für die Handwerker aus Schmallenberg ist es Alltag – ihre Arbeit auf dem Dach der Pfarrkirche St. Lambertus ist für die Menschen, die an dem Gotteshaus vorbeigehen, dagegen völlig neu. Passanten bleiben stehen und werfen den Kopf in den Nacken, Nachbarn haben Ferngläser bereitliegen, um das Geschehen zu verfolgen. Was in luftiger Höhe genau passiert, weiß Architekt Bernhard Kröger, der als Bauleiter fungiert.

  • Bauarbeiter verlassen den Kindergarten

    Di., 13.12.2011

    Weg neben St. Lambertus ist wieder freigegeben / Arbeiten bewegen sich im Kostenrahmen

    Wo am Freitag noch fünf unterschiedliche Handwerker in die Hände gespuckt haben, ist jetzt alles blitzblank geputzt. Wenn das Mobiliar aufgebaut ist, können die Steppkes den Erweiterungsbau am Kindergarten St. Lambertus beziehen. Zwischen dem achten Achten und zwölften Zwölften wurden hier 124 Quadratmeter an und 100 Quadratmeter umgebaut. Damit ist die Kita fit für die U 3-Betreuung.

  • Gemeinde wird Kita-Investor

    Mi., 07.12.2011

    Drei neue Gruppen am Rheinsbergring / Parkplatzfrage macht Sorgen / Pläne für Nachfolge-Nutzer

    Mehr Platz für weniger Kinder: Weil Steppkes immer früher in die Kitas kommen, werden dort die Gruppen kleiner und der Bedarf an Ruhe- und Wickelräumen größer. 2013 muss für 35 Prozent aller U 3-Kinder (unter drei Jahre) ein Platz vorgehalten werden. Die Datenbasis dazu ist im Kindergartenbedarfsplan festgehalten. In Ascheberg fehlen nach dieser Prognoserechnung Räume für drei Gruppen. Sie sollen an der DRK-Kita Rheinsbergring angebaut werden. Der Jugend-, Senioren-, Sozial- und Sportausschuss entschied sich für ein Investorenmodell, mit dem die Baukosten von mehr als einer Million Euro geschultert werden sollen. Die Gemeinde wird das Gebäude selbst bauen und an den DRK-Ortsverein vermieten.

  • Ascheberg

    Do., 14.10.2010

    Mörtel ist den Denkmalschützern geschuldet

  • Ascheberg

    Sa., 20.03.2010

    Hohe Kosten erschrecken den Ausschuss

  • Ascheberg

    Di., 21.04.2009

    Teamarbeit neben dem Platz