Berthold Streffing



Alles zur Person "Berthold Streffing"


  • Zukunft der Windenergie in der Stadt

    Di., 28.01.2020

    Anlagen sind in die Jahre gekommen – was nun?

    In der Region drehen sich viele Windräder, die in die Jahre gekommen sind. Nun muss darüber entschieden werden, wie es weitergeht.

    Viele Windräder sind in die Jahre gekommen. Nun steht die Stadt ver der Frage, wie es weitergeht.

  • Deutsche Glasfaser will Sendenhorst anschließen

    Do., 16.01.2020

    Schnelles Netz für alle

    Tanja Oenning und René Fuchs (beide Deutsche Glasfaser) stellen mit Bürgermeister Berthold Streffing und Wirtschaftsförderin Annette Görlich (v.li.) den geplanten Glasfaserausbau vor.

    Die Deutsche Glasfaser will nun auch in Sendenhorst ein Glasfasernetz verlegen und – möglichst – alle Haushalte anschließen. Das ist mit der Stadt so vereinbart. Dazu findet am Mittwoch, 22. Januar, um 19.30 Uhr in der Aula der Realschule St. Martin eine Informationsveranstaltung statt. Anschließend beginnt die Nachfragebündelung.

  • Winterfest der Feuerwehr

    Mo., 06.01.2020

    Kameraden genießen ihren Abend

    Die Kameraden der Feuerwehr genossen ihr Winterfest in der „Waldmutter“ in vollen Zügen. Es wurde gelacht, getanzt, geschunkelt und geplaudert.

    Ein gelungenes und schwungvolles Winterfest feierte die freiwillige Feuerwehr Sendenhorst am Samstagabend. Zahlreiche Gäste aus der aktiven Wehr, aus der Ehrenabteilung, aus der Stadt- und Feuerwehrkapelle sowie die Gäste aus der Partnerstadt Kirchberg, hatten sich nach der Abendmesse auf den Weg in den Saal der Waldmutter gemacht.

  • Neujahrsgrüße des Bürgermeisters

    Di., 31.12.2019

    Die Stadt noch lebenswerter machen

    Bürgermeister Berthold Streffing wünscht sich, dass Politik und Gesellschaft sich für Sendenhorst stark machen.

    In seinem letzten Grußwort zum neuen Jahr als Bürgermeister blickt Berthold Streffing auf Geschafftes und Bevorstehendes.

  • Bürgerstiftung, Pfadfinder und DAF erhalten „Heimatpreis“

    Fr., 20.12.2019

    Eine Heimat für alle Menschen

    Die Preisträger, die Mitglieder der Jury und der Bürgermeister freuten sich über die erste Verleihung des „Heimatpreises“. Für den musikalischen Rahmen in der Feierstunde sorgten Ronja Dresen und Svenja Winterstein, die sich in der Schule für Musik im Kreis Warendorf auf den Wettbewerb „Jugend musiziert“ vorbereiten.

    Die Bürgerstiftung, die Pfadfinder und der DAF haben den ersten „Heimatpreis“ erhalten, den die Stadt verliehen hat. Damit würdigt die Stadt das ehrenamtliche Engagement der drei Organisationen, die sich um alle Menschen in der Stadt verdient machen. 2500 Euro gingen an die Bürgerstiftung

  • Auftaktveranstaltung mit Befragung zu einem Dienstleistungszentrum in Albersloh

    Fr., 13.12.2019

    Verschiedene Angebote unter einem Dach

    Während der Veranstaltung fragte Dr. Frank Bröcking die Teilnehmer nach ihren Bedarfen (kl. Foto). Auch Bedenken kamen bei der Befragung in der gut besuchten Wersehalle auf den Tisch.

    Die Albersloher sind generell mit ihrem Wohnort zufrieden. Aber laut Umfrage gibt es auch Bedarfe. Insbesondere mit Blick auf mangelnde Post- und Bankdienstleistungen oder die ärztliche Versorgung im Dorf. Ob und wie das durch ein Dienstleistungszentrum aufgefangen werden kann, darüber berieten auf Einladung der Stadt Albersloher Bürger in dieser Woche.

  • Bauarbeiten in Albersloh beendet – Sperrung ausgeschildert

    Fr., 06.12.2019

    Es ist geschafft

    Gemeinsam machten sich die Beteiligten symbolisch daran, die letzte Straßensperrung zu entfernen. Auch einige Albersloher waren gekommen.

    Die letzte Sperrbarke ist abgeräumt, und Albersloh kann wieder durchfahren werden. Nicht ab für Lkw über 3,5 Tonnen. Für die gilt ab sofort eine Sperrung des Dorfkerns. Die Arbeiten an Kanälen und an der Straße wurden schneller abgeschlossen als ursprünglich geplant.

  • Ladesäule am Parkplatz vor der Feuerwache ist in Betrieb

    Mi., 27.11.2019

    Neue „Tankstelle“ für Elektroautos

    Übergaben die neue Ladesäule in Albersloh ihrer Bestimmung: Manfred Rickhoff („Innogy“) sowie Bürgermeister Berthold Streffing und Wolfgang Huth von der Stadt (v.li.).

    Am Parkplatz vor der Albersloher Feuerwache gibt es eine weitere Ladestation für E-Autos. Sie wurde von der Stadt gemeinsam mit dem Energieversorger „Innogy“ eingerichtet und vom Bund gefördert. Sie soll ein weiterer Baustein im Klimakonzept der Kommune sein.

  • Karnevalsauftakt der KG „Schön wär‘s“

    So., 17.11.2019

    Und das war erst der Auftakt

    In der Wersehalle feierten die Närrinnen und Narren den Auftakt zur fünften Jahreszeit und genossen dabei ein tolles Programm.

    Dass man auch ohne besetzten Prinzenthron königlich feiern kann, durften die Karnevalisten erfahren, die der Einladung der KG „Schön wär’s“ zum festlichen Auftakt der närrischen Session in der Wersehalle gefolgt waren.

  • Keine Erhöhungen bei Wasser und Abwasser

    Mo., 04.11.2019

    Gebühren bleiben konstant

    Jeder Kubikmeter Wasser, der durch den Abfluss gespült wird, kostet die Verursacher doppelt: 1,37 Euro für Frischwasser und 2,60 Euro für Abwasser. Weniger Verbrauch lohnt sich also auch finanziell.

    Die Gebühren für Wasser und Abwasser sollen im kommenden Jahr unverändert bleiben. Das hat Bürgermeister Berthold Streffing bei der Vorlage der Wirtschaftspläne angekündigt. Der Kubikmeter Frischwasser kostet weiter 1,37 Euro. Die Schmutzwassergebühr liegt weiter bei 2,60 Euro pro Kubikmeter.