Berthold Tillmann



Alles zur Person "Berthold Tillmann"


  • Dank an verdiente Politiker

    Sa., 29.10.2016

    Dem Gemeinwohl gedient

    Als Dank für ihren Einsatz  für das Gemeinwohl Wolbecks zeichnete Dieter Alke (r.) Graf Pius von Merveldt (2.v.r.) aus. Kurt Pölling (2.v.l.) erhielt seine Silbermünze und die Urkunde aus den Händen von Manfred Wienzek.

    Das Bürgerforum zeichnete Kurt Pölling und Pius Graf von Merveldt für ihre Verdienste um das Gemeinwohl Wolbecks mit Silbermünze und Urkunde aus.

  • Oberbürgermeister-Kandidat Jochen Köhnke

    Do., 03.09.2015

    Angriffslustiger Spitzenbeamter

    Für den Fototermin mit unserer Zeitung hat sich SPD-Kandidat Jochen Köhnke den Hafen ausgesucht, da Wasser auf ihn, wie er betont, eine große Anziehungskraft ausübe.

    Jochen Köhnke ist der Herausforderer von Oberbürgermeister Markus Lewe. Nach zögerlichem Start ist er sehr angriffslustig geworden.

  • Architekten-Entscheidung fällt im Spätsommer

    Fr., 10.07.2015

    Viele wollen das Stadthaus sanieren

    Die Büros im Stadthaus 1 – hier der Blick auf den Innenhof – sollen von Grund auf saniert werden. Die Arbeiten beginnen Anfang 2017.

    Die zahlreichen Büros und Flure im Stadthaus 1 sollen ab Anfang 2017 umfangreich saniert werden. Die Entscheidung darüber, welcher Architekt das 30 Millionen Euro schwere Bauvorhaben begleitet, fällt im Spätsommer. Die Resonanz auf die europaweite Ausschreibung war groß.

  • Runde der OB-Kandidaten ohne Amtsinhaber

    Di., 02.06.2015

    Lewe sagt Hörsaal-Debatte ab

    Über den fehlenden Oberbürgermeister, die Zweitwohnsitzsteuer, den Namen der Uni und anderes sprachen der Moderator Prof. Norbert Kersting (v.l.) und die Oberbürgermeister-Kandidaten Maria Klein-Schmeink, Jochen Köhnke und Hein Götting.

    Ohne Markus Lewe diskutierten die münsterischen Oberbürgermeister-Kandidaten im Hörsaal an der Scharnhorststraße.

  • Ex-Oberbürgermeister Tillmann wird 65

    Fr., 06.03.2015

    Er wäre lieber Oberstadtdirektor geworden

    Für Berthold Tillmann (l.) ein Höhepunkt seiner Karriere: Mit den Oberbürgermeistern Wolfgang Reiniger (2.v.l., Essen) und Fritz Schramma (r., Köln) überreichte er 2004 dem NRW-Kulturminister Michael Vesper die Kulturhauptstadt-Bewerbung.

    Der ehemalige Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann wird 65 Jahre alt. Eigentlich hätte er in Münster einen anderen Job bevorzugt, wie er verriet.

  • Flüchtlingsdezernent will gegen Oberbürgermeister antreten

    Di., 06.01.2015

    Zwischen Loyalität und Konkurrenz

    Jochen Köhnke, Flüchtlingsdezernent der Stadt Münster, will für die SPD als Oberbürgermeister-Kandidat antreten. Sein Konkurrent ist sein aktueller Chef, Oberbürgermeister Markus Lewe. Wie gehen beide damit um?

  • Kommentar: Schuld sind nur die anderen?

    So., 04.01.2015

    Lewe – und seine Kritik an den Kleingeistern im Rat

    Kein Zweifel, die Stimmung im Rathaus ist schlecht. Jetzt hat sich auch Oberbürgermeister Markus Lewe (CDU) in die (lange) Liste derer eingereiht, die verbal zündeln. In einem Interview mit unserer Zeitung kanzelte er Ratsmitglieder als Mau-Mau spielende Kleingeister ab. Die harsche Reaktion der SPD ließ nicht lange auf sich warten.

  • Das erste weibliche Stadtoberhaupt

    Sa., 22.11.2014

    Vor 20 Jahren: Marion Tüns wird Oberbürgermeisterin

    Münsters ehemalige Oberbürgermeisterin Marion Tüns in ihrer Wohnung im Geistviertel. Eines ihrer Enkelkinder wohnt nur wenige Meter entfernt.

    Genau 20 Jahre ist es her, dass Münster zum ersten Mal ein weibliches Stadtoberhaupt erhielt. Im November 1994 wurde Marion Tüns zur Oberbürgermeisterin gewählt. Fünf Jahre blieb sie im Amt. Nach ihrer Abwahl zog sie sich völlig erschöpft in ihr Privatleben zurück – bis heute. 

  • Münster als lebenswerteste Stadt der Welt ausgezeichnet

    Sa., 18.10.2014

    Seit zehn Jahren lebenswert

    Vor zehn Jahren wurde Münster als lebenswerteste Stadt der Welt ausgezeichnet. Damals nahmen Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann, Ute Kutschera und Heiner Bruns den Preis in Kanada entgegen. Bis heute wirkt der Oscar in Münster nach. Die Zahl der ausländischen Touristen hat seit 2004 erheblich zugenommen.

  • Keine Ambitionen auf das Oberbürgermeisteramt

    Mi., 11.06.2014

    Svenja Schulze verzichtet auf Kandidatur

    Svenja Schulze möchte weiterhin NRW-Wissenschaftsministerin bleiben.

    Svenja Schulze, NRW-Wissenschaftsministerin, will nicht für die SPD in Münster in den Wahlkampf als Oberbürgermeister-Kandidatin ziehen. Sie will lieber in der Landespolitik bleiben.