Clemens Prokop



Alles zur Person "Clemens Prokop"


  • Vor Leichtathletik-WM

    Fr., 04.08.2017

    DLV-Präsident Prokop: «Ziel sind mehr Medaillen»

    DLV-Präsident Clemens Prokop zieht ein positives Fazit seiner bisherigen Amtszeit.

    Die Weltmeisterschaften in London sind für Clemens Prokop die letzten als Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, den er seit 2001 anführt. Bei der WM erwartet er ein besseres Abschneiden als bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio mit nur drei Medaillen.

  • DLV-Präsident

    Fr., 04.08.2017

    Prokop zu EM 2018 in Berlin: «Werte Europas zelebrieren»

    DLV-Präsident Clemens Prokop will die EM 2018 in Berlin zu einem besonderen Ereignis machen.

    London (dpa) - DLV-Präsident Clemens Prokop will bei den Europameisterschaften 2018 in Berlin ein Zeichen über den Sport hinaus setzen.

  • Wenig Medaillenkandidaten

    Do., 03.08.2017

    DLV-Athleten sollen sich bei WM «keine Limits setzen»

    Der Kreis der deutschen Medaillenkandidaten bei der WM in London ist sehr überschaubar.

    Ein Jahr vor der Heim-EM in Berlin wollen die deutschen Leichtathleten bei der Weltmeisterschaft in London mit Leistung werben. Der Kreis der Medaillenkandidaten ist allerdings überschaubar.

  • Deutsche Meisterschaften

    So., 09.07.2017

    Vetter schlägt Röhler - Prokop: Mit Optimismus zur WM

    Johannes Vetter setzte sich in Erfurt gegen Thomas Röhler durch.

    Die 117. deutschen Meisterschaften in Erfurt waren der letzte Härtetest vor der WM im August in London - und es gab Licht und Schatten. Diskus-Olympiasieger Christoph Harting scheitert an der WM-Norm, auch Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler verliert.

  • Leichtathletik-DM in Erfurt

    Do., 06.07.2017

    Endspurt um WM-Tickets: Christoph Harting und Reus bangen

    Olympiasieger Christoph Harting muss noch die WM-Norm erfüllen.

    Bei den 117. deutschen Meisterschaften der Leichtathleten am Wochenende in Erfurt werden die Startplätze für die WM im August in London vergeben. Selbst Topstars wie Diskus-Olympiasieger Christoph Harting müssen noch um ihre Reise an die Themse bangen.

  • Diskussion um Laufbahn-Rückbau

    Di., 23.05.2017

    Bolt gegen Olympiastadion als Fußball-Arena: «Große Schande»

    Auf Berlins blauer Tartanbahn lief Usain Bolt im August 2009 seinen noch immer gültigen Weltrekord über 100 Meter.

    Wird das Olympiastadion zur reinen Fußball-Arena? Die Zukunft des Monuments im Berliner Westen sorgt für heftige Diskussionen - nun schaltet sich sogar der größte Leichtathletik-Star der Gegenwart ein.

  • «Vorsichtig optimistisch»

    Do., 18.05.2017

    Ex-Stabhochspringer Lobinger an Leukämie erkrankt

    Nach seiner Leichtathletik-Karriere war Tim Lobinger als Athletiktrainer bei RB Leipziog tätig.

    Über 20 Jahre lang war Tim Lobinger eine der auffälligsten Figuren der deutschen Leichtathletik. Als Athletik-Trainer im Spitzensport hat er sich ein Standbein nach seiner Karriere aufgebaut. Jetzt ist der einstige Sechs-Meter-Stabhochspringer schwer erkrankt.

  • «Ein Desaster»

    Di., 09.05.2017

    Geipel kritisiert die Null-Toleranz-Politik von Bach

    Ines Geipel ist Vorsitzende der Doping-Opfer-Hilfe.

    Frankfurt/Main (dpa) - Für Ines Geipel ist die Null-Toleranz-Politik des Internationalen Olympischen Komitees und ihres Präsidenten Thomas Bach im Kampf gegen Doping gescheitert.

  • Nachfolger gesucht

    Di., 28.03.2017

    Kessing soll den Leichtathletik-Verband führen - aber wie?

    Jürgen Kessing möchte der Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes werden.

    Clemens Prokop hat sich als Präsident der deutschen Leichtathleten und als Anti-Doping-Experte profiliert. Sein Nachfolgekandidat Jürgen Kessing muss sich vor allem der Frage stellen: Schafft er dieses Amt - oder schafft es ihn?

  • DOH: Aufarbeitung nötig

    Mo., 27.03.2017

    Neue Doping-Belege sollen Bild vervollständigen

    Fritz Sörgel ist Leiter des Instituts für Biomedizinische und Pharmazeutische Forschung in Heroldsberg bei Nürnberg und Dopingexperte.

    Während Doping zu DDR-Zeiten dank vielfältiger Dokumentation längst aktenkundig ist, tut sich der Sport mit der Aufarbeitung in Westdeutschland bislang sehr schwer. Eine Studie bringt nun neue Erkenntnisse - und auch Namen.