Deniz Yücel



Alles zur Person "Deniz Yücel"


  • Hintergrund

    Do., 27.09.2018

    Aus «politischen Gründen»: Deutsche Gefangene in der Türkei

    Schon mehr als ein Jahr lang sitzt Enver Altayli ohne Anklage in Einzelhaft.

    Istanbul (dpa) - Die Namen Deniz Yücel, Peter Steudtner und Mesale Tolu sind vielen Deutschen bekannt - sie alle waren unter Terrorvorwürfen in der Türkei inhaftiert. Inzwischen sind sie frei und wieder in Deutschland.

  • Ohne Nennung von Gründen

    Di., 25.09.2018

    Türkisches Gericht weist Deniz Yücels Klage nach U-Haft ab

    Deniz Yücel hatte die türkische Regierung Ende August auf 2,98 Millionen Lira Entschädigung (etwa 400.000 Euro) verklagt.

    Istanbul/Berlin (dpa) - Ein türkisches Gericht hat die Klage des deutschen «Welt»-Reporters Deniz Yücel auf Schadenersatz nach einjähriger U-Haft abgewiesen. Das Gericht habe keinen Grund für seine Entscheidung genannt, sagte Yücels Anwalt Veysel Ok der Deutschen Presse-Agentur.

  • Konflikte

    Di., 25.09.2018

    Türkisches Gericht weist Deniz Yücels Klage nach U-Haft ab

    Istanbul (dpa) - Ein türkisches Gericht hat die Klage des deutschen «Welt»-Reporters Deniz Yücel auf Schadenersatz nach einjähriger U-Haft abgewiesen. Das Gericht habe keinen Grund für seine Entscheidung genannt, sagte Yücels Anwalt Veysel Ok der Deutschen Presse-Agentur. Yücel werde sie innerhalb einer Woche anfechten. «Wir sind fest entschlossen, diesen Fall so weit zu tragen wie möglich - auch zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.» Yücel selbst meldete sich zunächst nicht zu Wort.

  • Kommentar

    Mi., 19.09.2018

    Vor dem Staatsbesuch Erdogans: Kein angenehmer Gast

    Kommentar: Vor dem Staatsbesuch Erdogans: Kein angenehmer Gast

    Für Deniz Yücel ist die Sache klar: Bundespräsident Steinmeier empfange mit Erdogan einen „Verbrecher, der sich neben vielem anderen des Menschenraubs schuldig gemacht hat“, meint der deutsche Journalist, der über Monate in der Türkei inhaftiert war. 

  • Medien

    Di., 18.09.2018

    Deutsch-türkischer Journalist Deniz Yücel mit Medienpreis geehrt

    Potsdam (dpa) - Der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel ist mit dem diesjährigen Medienpreis M100 Media Award geehrt worden. Er erhielt die Auszeichnung zum Abschluss der Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium in Potsdam. Der Preis geht an Persönlichkeiten, die sich für Demokratie, Meinungs- und Pressefreiheit einsetzen. Deniz Yücel, Reporter der Zeitung «Die Welt», war bis zu seiner Freilassung in diesem Februar ein Jahr lang in der Türkei wegen des Vorwurfs der Terrorpropaganda inhaftiert. Er reiste nach der Untersuchungshaft aus.

  • Nach Haft

    Do., 30.08.2018

    Deniz Yücel verklagt Türkei auf 400.000 Euro Entschädigung

    Der Journalist Deniz Yücel will nach Angaben von Reporter ohne Grenzen von der Türkei Entschädigung.

    Istanbul/Berlin (dpa) - Der ein Jahr in der Türkei inhaftierte «Welt»-Reporter Deniz Yücel verklagt die türkische Regierung auf 2,98 Millionen Lira Entschädigung (etwa 400.000 Euro).

  • Konflikte

    Mi., 29.08.2018

    Yücel will von Türkei Haftentschädigung

    Berlin (dpa) - Der für ein mehr als ein Jahr inhaftierte «Welt»-Korrespondent Deniz Yücel will nach Angaben von Reporter ohne Grenzen von der Türkei Entschädigung. Er werfe der türkischen Justiz unrechtmäßige Inhaftierung vor, teilte der türkische Zweig der Organisation über Twitter mit. Yücels Anwalt Veysel Ok vertrete ihn in einem Gerichtsverfahren, das am 25. September in Istanbul beginnen werde. Die Inhaftierung Yücels und weiterer Deutscher aus politischen Gründen führte zu einer schweren Krise zwischen Berlin und Ankara.

  • Für Meinungsfreiheit

    Di., 21.08.2018

    Deniz Yücel erhält den Medienpreis M100

    Der Journalist Deniz Yücel wird ausgezeichnet.

    Auszeichnung für seine mutige und unbestechliche Arbeit als Journalist: Deniz Yücel wird mit dem Medienpreis M100 ausgezeichnet.

  • Neuer Schmusekurs?

    Mo., 20.08.2018

    Der Fall Tolu und das deutsch-türkische Verhältnis

    Die Tage bis zur Ausreise will Mesale Tolu mit ihrer Familie in der Türkei verbringen und sich von Freunden verabschieden.

    Erst loben türkische Politiker Deutschland, dann darf sogar die wegen Terrorvorwürfen angeklagte deutsche Journalistin und Übersetzerin Mesale Tolu ausreisen. Was will die Türkei dafür? Die Reaktionen in Berlin sind jedenfalls gedämpft.

  • Konflikte

    Mo., 20.08.2018

    Ausreisesperre gegen Mesale Tolu in Türkei aufgehoben

    Istanbul (dpa) - Die wegen Terrorvorwürfen in der Türkei angeklagte deutsche Journalistin Mesale Tolu darf die Türkei verlassen. Ein Gericht habe die Ausreisesperre gegen Tolu aufgehoben, teilte der Solidaritätskreis «Freiheit für Mesale Tolu» am Morgen mit. Der Prozess werde allerdings weitergeführt. Die Ausreisesperre gegen Tolus Mann, Suat Çorlu, der im selben Verfahren angeklagt ist, bleibe bestehen. Der Fall Tolu hatte, zusammen mit dem des «Welt»-Reporters Deniz Yücel und des Menschenrechtlers Peter Steudtner, die Beziehungen zu Deutschland schwer belastet.