Dennis Heinrich



Alles zur Person "Dennis Heinrich"


  • Fußball Kreisliga A: TuS Altenberge II - TuS Ascheberg

    So., 21.10.2018

    Marcel Exner bezwingt den TuS fast im Alleingang

    Und wieder drin: Auch wenn Marcel Exner hier kopflos wirkt, bewies er dreimal Köpfchen.

    Nichts zu holen gab es für den TuS Ascheberg bim TuS Altenberge II. Ein Spieler der Gastgeber erledigte die Gäste dabei im Alleingang. dabei hatte der Trainer noch vor ihm gewarnt.

  • Fußball: Kreisliga A 2 Münster

    So., 14.10.2018

    Äußerst schmerzhaftes Ende für den TuS Ascheberg

    Tut das weh: Henrik Wiggermann (r.) klärt in dieser Szene per Kopf. Die Niederlage konnte der TuS-Verteidiger nicht verhindern.

    Der TuS Ascheberg hat das Kellerduell gegen BW Aasee 2 mit 0:2 (0:0) verloren. Die Partie an der Nordkirchener Straße nahm erst spät Fahrt auf.

  • Fußball: Kreisliga A 2 Münster

    Fr., 05.10.2018

    TuS Ascheberg punktet in Hohenholte – und keiner weiß warum

    Erzielte in der Nachspielzeit das 3:3: Dennis Heinrich.

    3:3 (1:1) endete das vorgezogene A-Liga-Spiel zwischen GS Hohenholte und dem TuS Ascheberg am Freitagabend. Der Punktgewinn war aus Gästesicht das einzig Positive.

  • Fußball: Kreisliga A 2 Münster

    So., 16.09.2018

    TuS Ascheberg legt in Hiltrup Dreier nach

    Dennis Heinrich (M.) erzielte das 1:1.

    Der zweite Sieg in Folge nach drei Niederlagen zu Saisonbeginn – beim TuS Hiltrup 2 feierte der TuS Ascheberg gleichzeitig seinen ersten Auswärtssieg.

  • Fußball: Kreisliga A 2

    Do., 13.09.2018

    Endlich Zählbares – TuS Ascheberg ringt WSU 2 nieder

    Gewohnt laufstark: TuS-Mittelfeldmann Lennart Heubrock (r.), der im dieser Szene den Warendorfer Dwayne Ikponmwonba verfolgt.

    Erster Sieg im vierten Spiel: Der TuS Ascheberg hat am Donnerstagabend die Warendorfer SU 2 mit 3:2 (1:1) bezwungen. Es war ein zähes Ringen – und zum Ende hin noch mal unnötig spannend.

  • Fußball: Kreisliga A 2 Münster

    So., 09.09.2018

    Feuer des TuS Ascheberg lodert nur kurz

    Nur kein Foul jetzt: TuS-Verteidiger Lars Heitbaum signalisiert klar und deutlich, dass er mit Rinkerodes Nico Kreimer nicht auf Tuchfühlung gehen möchte.

    Auch nach dem dritten Spieltag wartet der TuS Ascheberg noch auf den ersten Zähler. Nur zu Beginn der zweiten Hälfte kamen die Gastgeber gegen den SV Rinkerode für eine Punkteteilung in Frage.

  • Fußball: Kreisliga A 2 Münster

    So., 02.09.2018

    Derby endet im Chaos – drei Ascheberger fliegen, Davaria gewinnt

    Vier Akteure, die das Derby prägten (v.l.): Florian Zahlten (sah später Gelb-Rot), die beiden starken Davensberger Mehdi Dirani und Marco Wahle sowie der unglückliche Unparteiische Thomas Nieswandt.

    Rassam Hassanzadeh Ashrafi hat beim 3:1 (2:1)-Sieg des SV Davaria Davensberg über den TuS Ascheberg drei Mal getroffen. Hauptdarsteller war an diesem Derby-Sonntag im Waldstadion aber ein anderer.

  • Fußball: Kreisliga A 2 Münster

    Mo., 27.08.2018

    K.o. in der letzten Runde – TuS Ascheberg unterliegt Meister SV Bösensell mit 2:3

    Kampf war Trumpf am Montag beim TuS. Hier stellt Janik Senne (r.) SVB-Mann Robin Voßkühler.

    Der TuS Ascheberg hat das Auftaktspiel zur neuen Saison gegen den amtierenden Champion SV Bösensell mit 2:3 (1:0) verloren. Bitter aus Gastgebersicht war vor allem der Zeitpunkt der Gegentore.

  • Fußball: Kreisliga A 2 Münster

    Mo., 27.08.2018

    Der SV Bösensell siegt in der Nachspielzeit

    Erst Torvorbereiter, dann verletzt raus: Lars Rückel.

    Das war ein hartes Stück Arbeit: Dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang setzte sich der SV Bösensell am Montagabend mit 3:2 (0:1) beim kampfstarken TuS aus Ascheberg durch.

  • Fußball: Kreisliga A 2 Münster

    So., 27.05.2018

    Erst der Sieg des TuS Ascheberg – dann „einige Biere“ zum Abschied

    Yannick Westhoff (r.) hat soeben für den TuS getroffen und dreht jubelnd ab.

    Beim vorverlegtem Spiel zwischen den A-Ligisten TuS Ascheberg und Concordia Albachten ging es heiß her in den Zweikämpfen. Der Sieger kühlte sich danach mit einigen Bierchen ab – aus doppeltem Grund.