Dirk Ackermann



Alles zur Person "Dirk Ackermann"


  • Vorfreude auf Jugendfreizeit

    Mo., 04.07.2016

    Eine unvergessliche Zeit

    Die Gruppe wird begleitet von (v. l.): Stadtjugendpfleger Dirk Ackermann, Marvin Baumann (Student der Sozialen Arbeit), Franny Ruhe (Studentin der Sozialen Arbeit), Jonas Schwienheer (Erzieher im Anerkennungsjahr, Stadt Sassenberg), Chiara Schenk (Psychologiestudentin), Nadine Borgmann (Erzieherin, Stadt Sassenberg) und Dirk Scheurer (Stadt Telgte).

    Schon einmal freuen können sich die Teilnehmer der Jugendfreizeit der Stadt Sassenberg. Am 31. Juli geht es für 57 Jugendliche auf die kroatische Insel Mali Losinij.

  • Vater-Kind-Wochenende in Nordwalde

    Mi., 08.06.2016

    Wenn der Papa zum Schlumpf wird

    Schlumpfhausen lag am Wochenende in Nordwalde, dort waren Väter mit ihren Kindern aktiv.

    Am vergangenen Wochenende war es endlich wieder soweit. Das Vater-Kind-Wochenende des Familienzentrums Sassenberg stand auf dem Programm. Insgesamt zwölf Väter mit 20 Kindern machten sich am Freitagnachmittag auf den Weg in die evangelische Jugendbildungsstätte in Nordwalde. Oder war es doch Schlumpfhausen?

  • Wenige Vorkommnisse am 1. Mai

    Di., 03.05.2016

    Prävention zahlt sich aus

    Präventionsarbeit vor Ort: Stadtjugendpfleger Dirk Ackermann besuchte die Jugendlichen am Auerochsen, um für alkoholfreies Feiern zu werben. Im Hintergrund ist auch die Präsenz der Polizei zu sehen.

    Der 1. Mai ist ein beliebter Tag für Radausflüge, Bollerwagentouren oder Spaziergänge. Da es in früheren Jahren häufiger zu Problemen mit alkoholisierten Jugendlichen gab, setzt die Stadt Sassenberg seit geraumer Zeit auf Präventionsarbeit.

  • Jahreshauptversammlung der FWG

    Di., 26.04.2016

    Jugendarbeit ist sehr vielfältig

    Dirk Ackermann (l.) war gerne der Einladung des FWG-Vorsitzenden Karsten Schuckenberg gefolgt.

    Wahlen standen bei der Mitgliederversammlung der FWG nicht auf der Agenda. Stattdessen ging es vor allen Dingen um die Beiträge zweier Herren. Den Anfang machte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Franz-Josef Linnemann.

  • Gruppenleiterschulungen in Simmerath

    Sa., 09.04.2016

    Die Zeit war für die Jugendlichen einfach Naemi

    Jugendliche aus dem Kreis Warendorf - darunter 27 aus Füchtorf und Sassenberg - nahmen an Gruppenleiterschulungen in Simmerath teil.

    Wie in den vergangenen Jahren veranstaltete das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien des Kreises Warendorf in Kooperation mit der Stadt Sassenberg in den Osterferien eine Gruppenleiterschulung für Jugendliche aus dem Kreis Warendorf.

  • Dirk Ackermann trainiert mit Jungen

    Sa., 14.11.2015

    Beim Kämpfen geht es nicht um Sieger

    „Ist Kämpfen etwas Gutes oder etwas Doofes?“ Das war die erste Grundfrage, die sich einige Jungen aus dem Kindergarten Pusteblume und Gruppenleiterin Nadine Borgmann zusammen mit Stadtjugendpfleger Dirk Ackermann vor ein paar Wochen zu Beginn der mehrwöchigen Trainingsreihe „Kampfesspiele mit Jungen“ gestellt haben.

  • Füchtorfer treffen sich alle zwei Wochen

    Mi., 19.08.2015

    Jugendliche suchen Betreuer

    Die kirchliche Jugendgruppe in Füchtorf besteht aus zehn bis 15 Kindern im Alter von elf bis zwölf Jahre. Eigentlich wollen sie sich gerne alle zwei Wochen für eine Stunde im Pfarrheim treffen und Zeit miteinander verbringen. Was ihnen fehlt? Ein „neues Gesicht“ in Gestalt einer Betreuungsperson. Das ist schon alles!

  • Ferienfreizeit auf Sardinien

    Di., 16.06.2015

    Jugendliche gehen auf lange Reise

    Am vergangenen Donnerstag war der Ratssaal der Stadt Sassenberg gut besucht. 49 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der städtischen Jugendfreizeit hatten sich zum Vortreffen dort eingefunden.

  • Infoabend mit Stadtjugendpfleger Dirk Ackermann

    Mi., 10.06.2015

    Mobbing geht uns alle an

    Am 18. Juni (Donnerstag) um 19 Uhr lädt die Stadt Sassenberg zu einem Vortragsabend zum Thema „Mobbing“ ins Rathaus ein. Diplom-Sozialarbeiter und Stadtjugendpfleger Dirk Ackermann wird diesen Abend gestalten. Ackermann ist ausgebildeter Deeskalationstrainer und Trainer für Mobbing-Interventions-Teams an Schulen und hat in den vergangenen Jahren einige Erfahrungen in den Bereichen der systemischen Prävention und Intervention zusammen mit Schülern, Eltern und Lehrern gesammelt.

  • Seminar des Familienzentrums zum Thema „Mobbing in der Grundschule“

    Fr., 10.04.2015

    Die stille Form der Gewalt

    Die Teilnehmer des Seminars wurden auch aktiv eingebunden und begaben sich unter anderem in einem Experiment in die Lage eines Mobbingopfers. Dabei ging es auch um das Gefühl, Teil einer Gruppe oder isoliert zu sein.

    Wie entsteht eigentlich Mobbing? Warum mobbt jemand? Und wie können Eltern, Erzieher oder Lehrer Mobbing erkennen, vermindern oder sogar von vornherein verhindern? Viele Fragen, die den Teilnehmern des Seminars „Mobbing in der Grundschule“ unter den Nägeln brannten. Nicht nur aus familiären, sondern auch aus beruflichen Gründen waren Eltern, Mitarbeiter der Offenen Ganztagsschule, Erzieherinnen und Grundschullehrer der Einladung des Familienzentrums zwinkel gefolgt, um mit Hilfe des Deeskalations- und Mobbing-Interventionstrainers Dirk Ackermann dem Thema Mobbing auf den Grund zu gehen.