El Mundo



Alles zur Person "El Mundo"


  • Modric trauert CR7 nach

    Do., 12.07.2018

    Wer beerbt Ronaldo? - Neue Ära bei Real mit Fragezeichen

    Luka Modric (l) trainiert bei Real Madrid 2017 gemeinsam mit Christiano Ronaldo.

    451 Tore in 438 Spielen: Real Madrid wird kaum einen Torjäger finden, der es mit der Bilanz von Cristiano Ronaldo aufnehmen kann. Wer steigt nach dem Wechsel des Weltfußballers zu Juventus Turin bei den Königlichen auf den Thron?

  • Abreise aus Russland

    Mo., 02.07.2018

    Spanien vor dem Umbruch - «In vier Jahren im weißen Bart»

    Die Spanier müssen ohne Andres Iniesta den Umbruch vollziehen.

    Real-Star Isco als Regisseur und Luis Enrique auf der Bank? So könnte Spaniens Mannschaft der Zukunft aussehen. Die Zeit der EM-Triumphe 2008 und 2012 sowie des WM-Titelgewinns 2010 ist endgültig passé, auch La Roja braucht den Umbruch.

  • Nach Achtelfinal-Aus

    Mo., 02.07.2018

    Spaniens Selección vor dem Umbruch

    Spaniens Coach Fernando Hierro tröstet Sergio Ramos.

    Real-Star Isco als Regisseur und Luis Enrique auf der Bank? So könnte Spaniens Mannschaft der Zukunft aussehen. Die Zeit der EM-Triumphe 2008 und 2012 sowie des WM-Titelgewinns 2010 ist endgültig passé, auch La Roja braucht den Umbruch.

  • Spanien-Torjäger

    Do., 21.06.2018

    Diego Costa: Vom Ausgemusterten zum Unverzichtbaren

    Spanien Erfolgsgarant in Russland: Torjäger Diego Costa.

    Drei Tore in zwei Spielen - dank Diego Costa ist Spanien auf dem Weg in Richtung WM-Achtelfinale. Dabei galt der gebürtige Brasilianer schon als gescheitert im Nationalteam. Nun strebt er sogar einen nationalen Rekord an - und jagt einen Superstar.

  • «Abstieg zur Hölle»

    Mo., 18.06.2018

    Iñaki Urdangarin tritt Haftstrafe an

    Iñaki Urdangarin muss für knapp sechs Jahre ins Gefängnis.

    Das hatte in Spanien kaum jemand für möglich gehalten: Ein Angehöriger des Königshauses sitzt hinter Gittern. Der Schwager von König Felipe trat seine knapp sechsjährige Haftstrafe an. Was erwartet Iñaki Urdangarin im Gefängnis?

  • Geldstrafe und Bewährungshaft

    Fr., 15.06.2018

    Ronaldo einigt sich in Steuersache mit spanischen Behörden

    Soll sich mit den spanischen Steuerbehörden geeinigt haben: Cristiano Ronaldo.

    Madrid (dpa) - Fußballstar Cristiano Ronaldo hat seine Steuerprobleme mit der spanischen Justiz weitgehend geklärt.

  • Präsentation Lopeteguis

    Fr., 15.06.2018

    Zoff zwischen Real und Verband vermiest Spaniern WM-Auftakt

    Real Madrids Präsident Florentino Pérez zeigte sich bei der Präsentation von Trainer Lopetegui äußerst verärgert über den spanischen Verband.

    Ein heftiger Streit zwischen Real Madrid und dem spanischen Fußball-Verband rückt sogar die WM im Land des Mitfavoriten etwas in den Hintergrund. Einige sehen die Schuld auch bei zwei Deutschen.

  • Fußball

    Fr., 15.06.2018

    Ronaldo einigt sich in Steuersache mit spanischen Behörden

    Madrid (dpa) - Einem Bericht der spanischen Zeitung «El Mundo» zufolge soll Fußballstar Cristiano Ronaldo seine Steuerprobleme mit der spanischen Justiz weitgehend geklärt haben. Der Portugiese soll bereit sein, eine Steuernachzahlung von mehreren Millionen zu leisten und eine Haftstrafe von zwei Jahren auf Bewährung zu akzeptieren. Allerdings fehle noch die Unterschrift des neuen Direktors der Steuerbehörde unter der Einigung, schrieb «El Mundo». Die Staatsanwaltschaft wirft Ronaldo vor, mehrere Millionen Euro Steuern am spanischen Fiskus vorbeigeschleust zu haben.

  • Steuerhinterziehung

    Fr., 18.05.2018

    Zeitung: Ronaldo bietet Finanzamt 14 Millionen Euro an

    Cristiano Ronaldo will wohl eine mögliche Gefängnisstrafe umgehen.

    Madrid (dpa) - Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat den spanischen Steuerbehörden laut eines Medienberichts offenbar die Zahlung von 14 Millionen Euro angeboten, um damit seine Justizprobleme zu beenden.

  • Champions League

    Mi., 02.05.2018

    Internationale Pressestimmen zum Bayern-Aus

    Die Bayern um Franck Ribéry, Sandro Wagner und David Alaba (l-r) schieden in Madrid aus.

    Berlin (dpa) - Die internationalen Pressestimmen zum Bayern-Aus in der Champions League.