Emmanuel Macron



Alles zur Person "Emmanuel Macron"


  • EU

    Do., 10.10.2019

    Europaparlament stoppt Macrons Kandidatin für EU-Kommission

    Brüssel (dpa) - Das Europaparlament hat die Kandidatin des französischen Präsidenten Emmanuel Macron für die neue EU-Kommission abgelehnt. Die frühere französische Verteidigungsministerin Sylvie Goulard bekam am Donnerstag bei einer Abstimmung der zuständigen Ausschussmitglieder des Parlaments nicht die erforderliche Mehrheit.

  • Geberkonferenz

    Mi., 09.10.2019

    Geld für Kampf gegen Aids, Tuberkulose und Malaria gesucht

    Der US-Milliardär Bill Gates in einem Hotel in Lyon am Rande der Geberkonferenz des Globalen Fonds zum Kampf gegen Aids, Tuberkulose und Malaria.

    Eine große Geberkonferenz in Frankreich will Milliarden einsammeln, um gefährliche Krankheiten wie Aids und Malaria zu besiegen. Auch US-Milliardär Bill Gates zieht mit. Werden die Ziele erreicht?

  • Geberkonferenz

    Mi., 09.10.2019

    Geld für Kampf gegen Aids, Tuberkulose und Malaria gesucht

    Der US-Milliardär Bill Gates in einem Hotel in Lyon am Rande der Geberkonferenz des Globalen Fonds zum Kampf gegen Aids, Tuberkulose und Malaria.

    Eine große Geberkonferenz in Frankreich will Milliarden einsammeln, um gefährliche Krankheiten wie Aids und Malaria zu besiegen. Auch US-Milliardär Bill Gates zieht mit. Werden die Ziele erreicht?

  • Bedenken wegen Ermittlungen

    Mi., 09.10.2019

    Macrons Kandidatin für EU-Kommission muss in zweite Anhörung

    Sylvie Goulard (l.), designierte EU-Kommissarin für den Binnenmarkt, auf dem Weg zu ihrer Anhörung im Europäischen Parlament.

    Emmanuel Macron droht eine unangenehme Schlappe. Die Kandidatin des französischen Präsidenten für die neue EU-Kommission von Ursula von der Leyen wackelt gehörig. Hat Macron die Falsche nominiert?

  • EU

    Mo., 07.10.2019

    EU will bis Ende der Woche über Brexit-Deal entscheiden

    London (dpa) - Die Europäische Union will Berichten zufolge bis Ende kommender Woche entscheiden, ob ein Brexit-Deal mit Großbritannien möglich ist. Das habe der französische Präsident Emmanuel Macron dem britischen Premierminister Boris Johnson am Abend in einem Telefonat mitgeteilt, berichteten britische und französische Medien. BBC zitierte eine Quelle aus dem Élyséepalast, nach der Macron Johnson gesagt habe, «dass die Verhandlungen in den kommenden Tagen rasch fortgesetzt werden sollten, um Ende der Woche zu beurteilen, ob ein Deal möglich ist, der die Grundsätze der EU anerkennt».

  • Justiz

    Fr., 04.10.2019

    Messerattacke in Paris: Ermittler suchen Motiv des Angreifers

    Paris (dpa) - Nach der Messerattacke in der Pariser Polizeipräfektur mit zusammen fünf Toten suchen Ermittler das Motiv des Angreifers. Der 45 Jahre alte Mitarbeiter des Polizeihauptquartiers im Herzen der Hauptstadt hatte gestern vier Menschen mit einem Messer getötet und war dann erschossen worden. Der in dieser Form beispiellose Fall löste Frankreich Entsetzen und Trauer aus. Staatschef Emmanuel Macron und Regierungsmitglieder begaben sich an den Tatort, um mit Mitarbeitern zu sprechen.

  • Auch der Angreifer ist tot

    Do., 03.10.2019

    Vier Tote nach Messerattacke in Pariser Polizeibehörde

    Bei der Messerattacke in der Pariser Polizeipräfektur sind fünf Menschen getötet worden.

    Gesperrte Seine-Brücken, Sirenengeheul in der Pariser Innenstadt. Im Hauptquartier der Polizei im Herzen der französischen Hauptstadt ereignet sich ein beispielloses Drama mit insgesamt fünf Toten.

  • Staatstrauer

    Mo., 30.09.2019

    Frankreich nimmt Abschied von Chirac

    Ein Offizier vor dem aufgebahrten Sarg des verstorbenen französischen Präsidenten Chirac im Pariser Invalidendom.

    Für viele ist Jacques Chirac eines der prägendsten Gesichter Frankreichs in der jüngeren Geschichte. Sein Tod hat dort große Trauer ausgelöst, auch die Anteilnahme aus dem Ausland war riesig. Nun heißt es endgültig: Adieu.

  • Konflikte

    Mo., 30.09.2019

    Generaldebatte der UN-Vollversammlung geht zu Ende

    New York (dpa) - Zum Abschluss der Generaldebatte der UN-Vollversammlung werden heute in New York unter anderem Reden von Vertretern Nordkoreas und Afghanistans erwartet. Die knapp 15 geplanten Reden sind die letzten von rund 200, die seit Dienstag auf dem Programm der Vollversammlung standen. Unter anderem hatten US-Präsident Donald Trump, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und der britische Premierminister Boris Johnson gesprochen, zudem gab es zahlreiche hochrangige Treffen vor und hinter den Kulissen.

  • Mit 86 Jahren gestorben

    Fr., 27.09.2019

    Frankreich trauert um früheren Staatschef Chirac

    In den vergangenen Jahren hatte sich Chirac aus gesundheitlichen Gründen aus der Öffentlichkeit weitgehend zurückgezogen. Das Foto zeigt ihn 2011.

    Mehr als ein Jahrzehnt lang prägte er Frankreich als Staatschef. Seine Landsleute gedenken des Politikers nun auf ganz unterschiedliche Weise.