Fatih Akin



Alles zur Person "Fatih Akin"


  • Neonbunte Achterbahnfahrt

    Mo., 27.08.2018

    Gangstergroteske: Detlev Bucks «Asphaltgorillas»

    Kleindealer Atris (Samuel Schneider) ist in die Ladendiebin Marie (Ella Rumpf) verliebt.

    Kleine Gangster mit großer Klappe bevölkern diese Krimigroteske, die zwischen Ballerorgie und Brachial-Humor changiert. Aber die Hauptdarsteller bleiben blass.

  • TV-Tipp

    Di., 24.07.2018

    Tschick

    Der 14-jährige Außenseiter Maik Klingenberg (Tristan Göbel, r) und Tschick (Anand Batbileg).

    Zwei ungleiche 14-jährige Schüler eint der Drang nach Freiheit. Fatih Akins Verfilmung von Wolfgang Herrndorfs Bestseller entwickelt ihren ganz eigenen Ton zwischen Überschwang und Weltschmerz.

  • Hollywood-Star

    So., 15.07.2018

    Promi-Geburtstag vom 15. Juli 2018: Diane Kruger

    Diane Kruger wird 42.

    Sie begann ihre Karriere als Model in Paris, als schöne Helena wurde sie durch den Film «Troja» berühmt. Mit Fatik Akin hat Diane Kruger die nächste Stufe ihrer Karriere gezündet.

  • Hollywood calling

    Fr., 29.06.2018

    Fatih Akin verfilmt Stephen Kings «Feuerkind»

    Regisseur Fatih Akin bei der Verleihung des 68. Deutschen Filmpreises "Lola".

    Sein Drama «Aus dem Nichts» gewann den Golden Globe. Jetzt dreht der Hamburger Regisseur Fatih Akin seinen ersten US-Film.

  • Neu auf Blu-ray

    So., 27.05.2018

    Fatih Akins «Aus dem Nichts» fürs Heimkino

    Ein prima Team: Diane Kruger und Fatih Akin.

    Mit einer Oscar-Nominierung hat es nicht geklappt. Aber mit seinem NSU-Drama «Aus dem Nichts» hat Fatih Akin international einen großen Sprung nach vorne gemacht.

  • Hauptrollen

    Sa., 05.05.2018

    Diane Kruger mit Martin Freeman in Spionage-Thriller

    Hauptrollen: Diane Kruger mit Martin Freeman in Spionage-Thriller

    Die deutsche Schauspielerin Diane Kruger dreht als nächstes einen Spionage-Thriller. Kruger spielte zuletzt mit in dem NSU-Drama «Aus dem Nichts» von Regisseur Fatih Akin.

  • Auszeichnungen

    Sa., 28.04.2018

    Deutscher Filmpreis: «3 Tage in Quiberon» räumt ab

    «3 Tage in Quiberon» - 3 Preisträgerinnen: Birgit Minichmayr (l-r), Emily Atef und Marie Bäumer.

    Verneigung vor Romy Schneider: Das Drama «3 Tage in Quiberon» über das Leben der Filmdiva räumt beim Deutschen Filmpreis ab.

  • Film

    Sa., 28.04.2018

    «3 Tage in Quiberon» großer Sieger beim Deutschen Filmpreis

    Berlin (dpa) - Mit gleich sieben Preisen ist das Drama «3 Tage in Quiberon» der große Sieger beim Deutschen Filmpreis. Das Schwarz-Weiß-Werk über die am Leben verzweifelnde Romy Schneider gewann nicht nur die Goldene Lola als bester Film. Auch Hauptdarstellerin Marie Bäumer, die beiden Nebendarsteller Birgit Minichmayr und Robert Gwisdek sowie Regisseurin Emily Atef wurden geehrt. Weitere Lolas gab es für die Filmmusik und die Kamera. Die Silber-Lola in der Spielfilm-Kategorie ging an das NSU-Drama «Aus dem Nichts» von Fatih Akin, das bereits den Golden Globe gewonnen hatte.

  • Film

    Fr., 27.04.2018

    Deutscher Filmpreis: Goldene Lola für Romy-Schneider-Drama

    Berlin (dpa) - Das Romy-Schneider-Drama «3 Tage in Quiberon» ist der große Sieger beim 68. Deutschen Filmpreis. Der Film von Emily Atef erhielt die Goldene Lola als bester Film sowie sechs weitere Trophäen. Silber ging an das NSU-Drama «Aus dem Nichts» von Fatih Akin und Bronze an «Western» von Valeska Grisebach. Der Film der deutsch-iranischen Regisseurin Atef handelt vom Leben der legendären Schauspielerin Romy Schneider. Atef erhielt die Lola für die beste Regie. Als beste Schauspielerin wurde Marie Bäumer für ihre Darstellung der Romy Schneider ausgezeichnet.

  • Zehn Nominierungen

    Mi., 25.04.2018

    Lola-Gala: Romy-Schneider-Film ist großer Favorit

    Die Lola-Trophäen werden wieder vergeben.

    Die Herzen der Zuschauer fliegen Marie Bäumer für ihre Rolle als Romy Schneider zu. Bei der Berlinale ging der Film «3 Tage in Quiberon» überraschend leer aus. Jetzt geht das Drama als Favorit ins Rennen beim 68. Deutschen Filmpreis.