Friedrich Ostendorff



Alles zur Person "Friedrich Ostendorff"


  • Ergebnisse aus dem Kreis Coesfeld

    Mo., 23.09.2013

    Schiewerling legt 5,4 Prozent drauf

     Karl Schiewerling (2. von links) bei der Stimmabgabe.

    Karl Schiewerling von der CDU bleibt Abgeordneter in Berlin. Er holte 56,1 Prozent der Erststimmen, noch einmal 5,4 Prozent mehr als vor vier Jahren. Ulrich Hampel von der SPD könnte es vielleicht noch über die Liste schaffen. Friedrich Ostendorff (Grüne) muss zittern – eine ganze knappe Sache bei ihm.

  • CDU mit über 40%

    So., 22.09.2013

    Live-Ticker zur Bundestagswahl 2013

    Die Union mit Kanzlerin Angela Merkel hat die Bundestagswahl am Sonntag klar gewonnen. Nach den Prognosen von ARD und ZDF von 18.00 Uhr muss ihr Koalitionspartner FDP um den Verbleib im Parlament zittern. Die eurokritische Alternative für Deutschland (AfD) könnte schon im ersten Anlauf den Sprung ins Parlament schaffen. Die Ergebnisse der ersten Prognose von 18 Uhr: Die CDU landet bei 42,5 Prozent, die SPD bei 26,5 Prozent, die Linke bei 8,5 Prozent, die Grünen 8,0 bei Prozent, die FDP bei 4,5 Prozent, die AfD bei 4,8 Prozent.

  • Bundestagskandidaten von Grünen und Linke antworten auf WN4YOU-Fragen

    Do., 19.09.2013

    Merkel-Schelte und viele Versprechen

    Nach Karl Schiewerling (CDU) und Ulrich Hampel (SPD) äußern sich nun die Bundestagskandidaten Friedrich Ostendorff (Die Grünen) und Ali Atalan (Die Linke) im Interview zu drei Themen, die gerade auch junge Menschen in der Politik bewegen.

  • Havixbecker in Berlin unterwegs

    Mi., 18.09.2013

    Spannendes Praktikum zu Wahlkampfzeiten

    Der Bundestagswahlkampf macht die Arbeit für Simon Bergmoser aus Havixbeck als Praktikant im Berliner Abgeordnetenbüro von Friedrich Ostendorff (Grüne) besonders spannend. Seit sechs Wochen ist der Student der Friedensforschung im politischen Wahlkampf dabei.

  • Podiumsdiskussion der Friedensinitiative

    Di., 17.09.2013

    Kritische Fragen – klare Antworten

    Friedenspolitische Themen  standen im Mittelpunkt des Diskussionsabends, zu dem die FI die Bundestagskandidaten eingeladen hatte. Das Foto zeigt (v.l.): Robert Hülsbusch (FI), Ali Atalan (Die Linke), Jürgen Hilgers-Silberberg (FI), Andreas Zumach (Moderator), Daniel Fahr (FDP), Friedrich Ostendorf (Grüne), Karl Schiewerling (CDU) und André Stinka (SPD).

    Auf die Frage, ob eine Diskussionsrunde mit den Bundestagskandidaten nur sechs Tage vor der Wahl nicht ein wenig kurzfristig kommen würde, fand Robert Hülsbusch schnell eine Antwort: „Viele Wähler entscheiden sich erst kurzfristig“, glaubt der Vorsitzende der Friedensinitiative Nottuln, „vielleicht macht jemand seine Wahlentscheidung von diesem Abend abhängig, schließlich sind diese Themen unsere Themen.“

  • Davert GmbH

    Fr., 13.09.2013

    Blick in die neuen Hallen

    Erk Schuchhardt (mi.) führte Friedrich Ostendorff (li.) und Hubertus Beckmann durch den Betrieb.

    Noch wird in den neuen Hallen der Davert GmbH in Ascheberg an den optimalen Arbeitsabläufen gefeilt. Der agrarpolitische Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen, Friedrich Ostendorff, schaute diese aber aber schon einmal hinter die Kulissen.

  • Wahlkampf im Gymnasium

    Do., 12.09.2013

    Entscheidungshilfe zur Wahl

    „Wir hoffen, dass wir ihnen bei ihrer Wahlentscheidung helfen können“, wünschten sich Max Thur und Jan Ehm am Mittwochabend zur Begrüßung der zahlreichen Besucher im Forum des Gymnasiums. Die beiden moderierten das Politcafé zur Bundestagswahl, das der sozialwissenschaftliche Leistungskurses vorbereitet hatte.

  • Agrar

    Di., 10.09.2013

    Grüne: Deutschland verantwortlich für viele EU-Tiertransporte

    Berlin (dpa) - Deutschland muss sich aus Sicht der Grünen stärker für eine Vermeidung umstrittener Tiertransporte einsetzen. Nötig seien mehr regionale Schlachthöfe und eine Begrenzung der Transportzeiten auf maximal acht Stunden, sagte der agrarpolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Friedrich Ostendorff. Laut einer aktuellen Antwort des Bundeslandwirtschaftsministeriums auf eine Grünen-Anfrage wurden im vergangenen Jahr allein mehr als 4,6 Millionen Schlachtschweine aus anderen EU-Ländern nach Deutschland importiert.

  • Massentierhaltung und Antibiotika

    Do., 29.08.2013

    Ostendorff: „Landwirtschaft muss sich öffnen“

    Friedrich Ostendorff ist gelernter Landwirt und grüner Bundestagsabgeordneter. Bei Porten-Leve stellte er sich der Diskussion.

    Eigentlich hatten die Grünen ein Streitgespräch geplant: Doch der geplante Kontrahent für den Bundestagsabgeordneten Friedrich Ostendorff sagte aus privaten Gründen ab. Diskutiert wurde in der Gaststätte Porten-Leve trotzdem sehr munter. Thema: Landwirtschaft.

  • Bündnis 90 /Die Grünen

    Do., 29.08.2013

    „Nicht Fleischpolizei spielen“

    Diskutierten agrarpolitische Themen: (v.li.) Wolfgang Blanke, Stefan Gengenbacher, Raphaela Blümer, Waltraud Angenendt, Heinrich Angenendt und Friedrich Ostendorff

    Um agrarpolitischen Themen wie „Veggisday ja oder nein?“ ging es bei einer Diskussionsveranstaltung mit dem Bundestagsabgeordneten Friedrich Ostendorff auf dem Hof Angenendt in Mersch.