Günther Uecker



Alles zur Person "Günther Uecker"


  • Kunst

    Fr., 04.05.2018

    Werkverzeichnis von Günther Uecker wird vollendet

    Künstler Günther Uecker.

    Dresden (dpa/sn) - Das an der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf begonnene Werkverzeichnis des Künstlers Günther Uecker wird in Dresden vollendet. Das Forschungsprojekt folgt deren früherer Chefin Marion Ackermann und wird in Kooperation mit dem Uecker Archiv Düsseldorf in der Elbestadt weitergeführt, wie die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) am Freitag mitteilten. Angesiedelt sei es künftig am Kupferstich-Kabinett, wo der international bedeutende Nagel-Künstler mit mehr als 160 grafischen Arbeiten vertreten ist.

  • Kunst

    Mi., 29.11.2017

    Bild aus Ex-Achenbach-Besitz bringt 2,2 Mio Euro

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein umstrittenes Kunstwerk aus dem ehemaligen Privatbesitz des verurteilten Kunstberaters Helge Achenbach ist in Köln am Mittwoch für einen Rekordpreis von rund 2,2 Millionen Euro versteigert worden. Geschätzt worden war das monumentale Nagelrelief «Both» von Günther Uecker auf 600 000 bis 800 000 Euro. Versteigert wurde das 2,30 Meter x 2,30 Meter große Kunstwerk vom Auktionshaus Van Ham, das bereits den Bestand der insolventen Firmen Achenbachs unter den Hammer gebracht hatte.

  • Kunst

    Mi., 22.11.2017

    Ehemaliger Achenbach-Besitz: "Both" soll versteigert werden

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein umstrittenes Kunstwerk aus dem ehemaligen Privatbesitz des verurteilten Kunstberaters Helge Achenbach wird versteigert. Die aus Nägeln geschlagene Doppelspirale «Both» von Günther Uecker soll am 29. November im Kölner Auktionshaus Van Ham zu einem Schätzwert von 600 000 bis 800 000 Euro aufgerufen werden. Um die Rückgabe des gepfändeten Kunstwerks hatte Achenbachs Ex-Frau Dorothee Achenbach vergeblich vor Gericht gekämpft. Nun wird das monumentale Nagelrelief in der «Post-War»-Auktion angeboten und ziert als eines Hauptwerke der Versteigerung sogar den Katalog.

  • Meterhohe Skulpturen

    Mi., 18.10.2017

    Ausstellung von Tony Cragg in Teheran

    Der britische Künstler Tony Cragg lebt in Wuppertal.

    Ein deutscher Galerist und sein Partner im Iran machen es möglich. Sie kuratieren Ausstellungen, um das Verständnis der Kulturen zu fördern. Nach Günther Uecker und Otto Piene zeigen sie diesmal Skulpturen und Papierarbeiten des britischen Bildhauers Tony Cragg.

  • Ausstellungen

    Mi., 18.10.2017

    Erstmals Ausstellung von Tony Cragg in Teheran

    Der britische Bildhauer Tony Cragg.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Erstmals ist in Teheran eine Ausstellung des britischen Bildhauers Tony Cragg zu sehen. 57 Skulpturen und mehr als 150 Arbeiten auf Papier des in Wuppertal lebenden Künstlers werden vom 24. Oktober 2017 bis 12. Januar 2018 im Museum für zeitgenössische Kunst (TMoCA) in der iranischen Hauptstadt gezeigt. Das teilte die Düsseldorfer Galerie Breckner am Mittwoch mit. Seit 2011 organisieren der Galerist Till Breckner und sein Partner Afshin Derambakhsh Ausstellungen im Iran, um das Verständnis der Kulturen zu fördern. So zeigten sie bereits Arbeiten von Günther Uecker und Otto Piene in Teheran.

  • Timm Ulrichs zu Gast bei der Freien Gartenakademie

    Mo., 31.07.2017

    Mit sarkastischen Schlenkern

    Timm Ulrichs (l.) im Gespräch mit Gastgeber Wilm Weppelmann.

    „Wer angibt, hat bekanntlich mehr vom Leben“, sagte Timm Ulrichs – allerdings nicht am Freitagabend, als er in der Gartenakademie von Kunst und Künstlerleben erzählte. Der Satz fand sich in einem Ulrichs-Text von 1971: „Wie ich berühmt wurde“. Gastgeber Wilm Weppelmann las anfangs daraus vor, weil der „Totalkünstler“ (Ulrichs über Ulrichs) sich verspätete, der Deutschen Bahn sei’s geklagt. Manche Dinge ändern sich eben nie, grinste der Verspätete, so alt man auch werde.

  • Kunst

    Fr., 19.05.2017

    Uecker-Stipendium für chinesische Kunstwissenschaftlerin

    Kunst : Uecker-Stipendium für chinesische Kunstwissenschaftlerin

    Schwerin (dpa/mv) - Mit den Einflüssen fernöstlicher Kultur auf das Schaffen des in Mecklenburg geborenen Malers und Objektkünstlers Günther Uecker befasst sich die chinesische Kunstwissenschaftlerin Xiao Xiao. Die 33-Jährige, die derzeit an der Universität Hildesheim ihre Promotion zum Werk Ueckers vorbereitet, wurde am Freitag in Schwerin als erste Forschungsstipendiatin des Vereins «Uecker in Schwerin» vorgestellt. Neben dem Staatlichen Museum der Landeshauptstadt, das über eine größere Uecker-Sammlung verfügt, werde auch das Atelier des mittlerweile 87-jährigen Künstlers in Düsseldorf für die Forschungsarbeiten zur Verfügung stehen, hieß es.

  • Kunst

    Fr., 12.05.2017

    ZERO-Stiftung trennt sich von Geschäftsführer Visser

    Mattijs Visser im ehemaligen Atelier des Künstlers Otto Piene.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Düsseldorfer ZERO-Stiftung zur Erforschung der international bedeutenden Künstlergruppe trennt sich von ihrem langjährigen Geschäftsführer Mattijs Visser. Noch in diesem Jahr werde Visser, der die ZERO foundation seit der Gründung im Jahr 2008 leitete, seine Tätigkeit beenden, teilte der Stiftungsvorstand am Freitag mit. Eine neue Geschäftsführung soll im Lauf des Jahres bestellt werden. Die «Rheinische Post» hatte darüber berichtet.

  • Kunst

    Do., 20.04.2017

    Ehemaliges «ZERO»-Atelier öffnet seine Türen

    Die Räume des ehemaligen Atelier des Künstlers Otto Piene.

    Düsseldorf (dpa) - Ein von Künstlern der ZERO-Bewegung genutztes Atelierhaus in Düsseldorf mit dem unveränderten Feueratelier von Otto Piene ist für einen Tag öffentlich zu besichtigen. Am kommenden Sonntag (23. April) sei die letzte Gelegenheit, das Gebäude in seinem alten Zustand zu sehen, bevor es ab Mai umgebaut wird, teilte die Stiftung «ZERO Foundation» mit. Die Stiftung wird das Haus nach der Sanierung 2018 beziehen.

  • Atelier von Otto Piene

    Di., 11.04.2017

    «ZERO»-Haus: Farbkleckse von Christo und Rauschenberg

    Feuer war ein wichtiges Element in den Arbeiten von Otto Piene.

    Rauschenberg, Christo, Cunningham - die internationale Künstleravantgarde der 60er Jahre machte zeitweise auch Station in einem Hinterhof in Düsseldorf. Das einst von Günther Uecker angemietet Atelierhaus ist seitdem fast unverändert.