Golo Berg



Alles zur Person "Golo Berg"


  • 100 Jahre Münster Musik

    Mo., 10.06.2019

    10.000 Zuschauer und Zuhörer beim großen Klingen und Singen

    Die Stunde der Wahrheit: 600 Sängerinnen und Sänger vereinigen sich mit dem Sinfonieorchester der Stadt Münster unter der Gesamtleitung von Golo Berg zu einer beeindruckenden Klangsäule: „O Fortuna!“

    Drei Tage boten Münsters Musikinstitutionen, die Musikschule, die Musikhochschule und das Sinfonieorchester, auf dem Prinzipalmarkt einen Querschnitt ihres Könnens. Die Krönung: Orffs „Carmina Burana“, an einem Tag eingeübt und aufgeführt mit rund 600 Laiensängerinnen und -sängern sowie dem Sinfonieorchester Münster. Generalmusikdirektor Golo Berg resümierte: „Münster ist eine Musikstadt!“

  • 100 Jahre Münster Musik

    Mo., 10.06.2019

    Orffs "Carmina Burana" stimmgewaltig auf dem Prinzipalmarkt

    100 Jahre Münster Musik: Orffs "Carmina Burana" stimmgewaltig auf dem Prinzipalmarkt

    Das dreitägige Open-Air-Festival "100 Jahre Münster Musik" hat am Pfingstsonntag-Abend seinen spektakulären Höhepunkt erlebt. Rund 600 Sängerinnen und Sänger gruppierten sich vor der großen Bühne am Prinzipalmarkt und präsentierten in Begleitung des Sinfonieorchesters Münster unter der Leitung von Generalmusikdirektor Golo Berg stimmgewaltig die "Carmina Burana" von Carl Orff. Genau 82 Jahre und einen Tag übrigens nach der Uraufführung des Werkes am 8. Juni 1937.

  • 100 Jahre Münster Musik

    Sa., 08.06.2019

    Der Prinzipalmarkt ist jetzt ein Konzertsaal

    100 Jahre Münster Musik: Der Prinzipalmarkt ist jetzt ein Konzertsaal

    Es geht los: Rund tausend Aktive, Berufsmusiker und Laien, präsentieren an drei Tagen ein buntes musikalisches Programm auf der Riesenbühne an der Lambertikirche. Höhepunkt sind Carl Orffs Carmina Burana am Pfingstsonntagabend um 20 Uhr: 600 Sängerinnen und Sänger aus dem Münsterland haben sich dafür angemeldet.

  • Golo Berg dirigiert einen riesigen Laienchor auf Münsters Prinzipalmarkt

    Mi., 29.05.2019

    „Carmina Burana“ zum Jubiläum

    Generalmusikdirektor Golo Berg dirigiert zum Jubiläum des Sinfonieorchesters auch einen großen Laienchor, der Carl Orffs „Carmina Burana“ singt.

    Am Pfingstwochenende findet aus Anlass des Jubiläums „100 Jahre Sinfonieorchester Münster, Musikhochschule und Westfälische Schule für Musik“ das große Open-Air auf dem Prinzipalmarkt statt. Einer der Höhepunkte wird die gemeinsame Aufführung von Orffs „Carmina Burana“ mit Laien-Chorsängern sein. Wir sprachen darüber mit Generalmusikdirektor Golo Berg.

  • Sinfonieorchester und Schüler spielen „Symphonic+“

    So., 12.05.2019

    Unter Volldampf musiziert

    Eine Bühne fast voll mit Bläsern: Da konnte Dirigent Golo Berg schon spektakuläre Klänge ernten.

    Es gehört zum Konzert im Theater wie das Reserverad zum Auto: das Programmheft, Vorschau, Erklärung, Gedächtnisstütze. Beim „Symphonic+“-Konzert im Großen Haus wurde großzügig darauf verzichtet, es werde „durchs Konzert moderiert“, hieß es. Vielleicht auch das sicherste Anzeichen dafür, dass die Jugend an diesem Spätnachmittag in der Überzahl vertreten war: Hier zählte blanke Begeisterung als Programm!

  • Opern-Premiere

    So., 07.04.2019

    Knallbunte „Liebe zu den drei Orangen“ in Münster

    Der Prinz (Garrie Davislim, vorn) und Truffaldino (Pascal Herington) inmitten der Chöre

    Sergej Prokofjews Oper „Die Liebe zu den drei Orangen“ feierte am Samstag in Münsters Großem Haus ihre münstersche Erstaufführung. Regisseur Sebastian Ritschel sorgt für eine knallbunte Darbietung. Dirigent Golo Berg setzt das musikalisch punktgenau um.

  • Sinfonieorchester Münster in der Friedensschule

    Fr., 08.03.2019

    Musik plus Politik mit allen Sinnen

    In der Vorbereitung unterstützt von Musiklehrerin Anna Labonté (l.), führten die Schüler Mathias Teledezki, Franziska Griepentrog und Miriam Noel Fernando durch das Programm (hinten Generalmusikdirektor Golo Berg).

    Ein dumpfer Knall – die Pauke imitiert den Abwurf der Atombombe auf Hiroshima. Schrill, gar klagend lassen die Musiker des Sinfonieorchesters Münster ihre Instrumente in der Aula der Friedensschule erklingen, wo sich die Oberstufe versammelt hat. Mucksmäuschenstill ist es während des Stückes „Threnos“ von Krzysz­tof Penderecki, gewidmet den Opfern der Atombombenabwürfe.

  • Die neue Saison in Konzert, Tanz und Jungem Theater

    Do., 07.03.2019

    Der kleine Prinz darf tanzen

    Münsters Generalmusikdirektor Golo Berg

    „An einem solchen Jubiläum kommt man einfach nicht vorbei“, sagt Münsters Generalmusikdirektor Golo Berg – und kann diesen Satz gleich doppelt verwenden. Denn einerseits reichen die Konzerte zum 100-jährigen Bestehen des Sinfonieorchesters sowie der Musikschule und Musikhochschule Münster auch noch in die Spielzeit 2019/20 hinein. Und andererseits gilt es, 2020 einen der größten deutschen Komponisten zu feiern, dessen Geburtstag sich zum 250. Mal jährt: Ludwig van Beethoven.

  • Sinfonieorchester, Musikhochschule und Musikschule feiern 100. Geburtstag

    Fr., 01.02.2019

    Münsters Musikwelt macht mobil

    Mit vereinten Kräften (v.l): Organisator Ulrich Rademacher, Generalmusikdirektor Golo Berg, Musikschulleiterin Friedrun Vollmer, Kulturdezernentin Cornelia Wilkens, Oberbürgermeister Markus Lewe, Universiätsrektor Johannes Wessels und Musikhochschuldekan Michael Keller

    Wer sich zehn oder zwanzig zwanzig Jahren an 2019 zurückerinnern möchte, der kann dies mit einem einzigen Wort tun; denn 2019 wird Münsters „Musikjahr“. Sinfonieorchester, Musikhochschule und Westfälische Schule für Musik zelebrieren ihren 100. Geburtstag. Münster und das Münsterland feiern mit. Spektakulärer Höhepunkt: Am Pfingstsonntag sollen mindestens tausend Sängerinnen und Sänger zusammen mit dem Sinfonieorchester auf dem Prinzipalmarkt Carl Orffs Carmina Burana aufführen. Die Noten dafür gibt’s demnächst im Internet. Das dürfte im Juni ein spannendes Proben- und Aufführungswochenende und ein zutiefst geistvoll-kulturelles Pfingstfest werden!

  • Konzertpublikum in Münster startet spanisch ins neue Jahr

    Mi., 02.01.2019

    Knaller, Kapriolen und Kastagnetten

    In feurigen Rot-Tönen setzten die Musikerinnen des Sinfonieorchesters Münster den passenden optischen Akzent im Neujahrskonzert. Götz Alsmann war der Star des Abends.

    Das Neujahrskonzert 2019 des Sinfonieorchesters sowie der Götz-Alsmann-Band, das unter dem Länderschwerpunkt „Spanien“ stand, ging mithin als eines der knalligsten und energiegeladensten Ausgaben in die Geschichte der traditionsreichen Jahreswechsel im Theater Münster ein.