Hans-Heinrich Witt



Alles zur Person "Hans-Heinrich Witt"


  • Asylbewerberheim wird gebaut

    Fr., 13.03.2015

    Unterkunft nicht vor Mitte 2016

    Im Bereich der Bahnhof/Wischhausstraße entsteht eine Asylbewerberunterkunft für 50 Personen. Sie wird frühestens Ende des Frühlings 2016 fertiggestellt.

    Frühestens gegen Ende des Frühjahrs 2016 wird die Gemeinde Ostbevern über eine neue Asylbewerberunterkunft mit dann 50 Plätzen verfügen können.

  • Umwelt- und Planungsausschuss

    Do., 29.01.2015

    „Völlig normaler Vorgang“

    Voll war es im Ratssaal am Dienstagabend. Dabei ging es unter anderem um das Thema Wischhausstraße.

  • Baumschnitt ist typische Winterarbeit

    Di., 25.11.2014

    Äste werden geschnitten

    Aus einem der Bäume in der Bauerschaft Schirl ist ein großer Ast herausgebrochen. Die Gemeinde versichert die Schäden im Blick zu haben und Gefahren zu verhindern.

    Regelmäßig kontrollieren Mitarbeiter der Gemeinde Ostbevern die Baumbestände innerhalb des Gemeindegebietes. Und auch wenn Bürgern in Sachen herabfallender Äste etwas auffällt, wird die Gemeinde tätig.

  • Arbeiten am Michael-Keller-Weg sollen 2015 starten

    Mo., 01.09.2014

    Endausbau in Planung

    Der Michael-Keller-Weg wird aller Voraussicht nach in 2015 ausgebaut. Auf diesen Endausbau warten die Anwohner bereits seit mehr als sieben Jahren.

    Angedacht ist der Ausbau des Michael-Keller-Wegs schon seit sieben Jahren, wie Anwohner halb verärgert, halb schmunzelnd erzählen. Jetzt aber wird’s was mit dem Endausbau. „Die Arbeiten werden im kommenden Jahr in enger Absprache mit den Anliegern durchgeführt“, sagte Fachbereichsleiter Hans-Heinrich Witt, der den Ausbau im Umwelt- und Planungsausschuss vorstellte.

  • 45 Flüchtlinge jetzt in Ostbevern

    Sa., 23.08.2014

    „Willkommenskultur nötig“

    Kinder, die mit ihren Familien vor der Terrorgruppe Islamischer Staat geflohen sind, schlafen in der Stadt Dohuk im Nordirak.

    Willkommenskultur? Dieses Wort fiel im Rathaus. CDU-Fraktionsvorsitzender Hubertus Hermanns nahm es in der jüngsten Ratssitzung in den Mund. Eine Willkommenskultur müsse die Gemeinde den Flüchtlingen gegenüber entwickeln, sagte er. Noch kann von dieser Art der Kultur keine Rede sein.

  • Unterkunft für Flüchtlinge in trostlosem Zustand - Investor gesucht

    Do., 14.08.2014

    Heruntergekommene Bleibe

    In der Flüchtlingsunterkunft an der Wischhausstraße blättert der Putz von der Decke. Von außen macht das Haus mit zehn Wohnungen auf den ersten Blick noch einen relativ guten Eindruck

    Mit derzeit 28 Flüchtlingen sei die Gemeinde Ostbevern, was die Aufnahmemöglichkeiten in der Unterkunft an der Wischhausstraße betreffe, „relativ an der Grenze“. Das sagte Fachbereichsleiter Hans-Heinrich Witt – am 5. Februar dieses Jahres. Jetzt, sechs Monate später, leben schon 42 Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche in Ostbevern. Zwei Wohnungen mussten zusätzlich angemietet werden.

  • Ambrosius-Schule verändert sich

    Fr., 01.08.2014

    Lärm geht nach den Ferien weiter

    Die Neustrukturierung von Klassenräumen in der Ambrosius-Grundschule geht gut voran. Für die dringend erforderlichen Arbeiten im Forum der Schule kam die Baugenehmigung aber zu spät. Heißt: Dort wird bald bei laufendem Schulbetrieb gearbeitet.

  • Bauarbeiten an der Westumgehung liegen im Zeitplan

    Mi., 23.07.2014

    Freie Fahrt zum Jahresende

    Zurzeit werden die Asphalttragschichten  aufgebracht. Wenn alles weiter nach Plan läuft und das Wetter mitspielt, soll der zweite Bauabschnitt Anfang November fertiggestellt sein

    Bauamtsleiter Hans-Heinrich Witt ist zufrieden, wenn er seinen Blick über die Baustelle an der neuen Westumgehung schweifen lässt. „Wir sind gut im Zeitplan“, vermeldet der Fachmann. Wenn alles weiter nach Plan läuft und das Wetter keinen Strich durch die Rechnung macht, soll die Trasse Anfang November eröffnet werden.

  • Nordumgehung im Zeitplan

    Do., 27.03.2014

    Vor der Vollendung

    Die letzte Asphaltschicht auf der Nordumgehung wird derzeit aufgebracht. Darüber informierten sich (v.l.) Hans-Heinrich Witt (Gemeinde), Wolfgang Struck­amp (nts Ingenieurbüro), Rainer Keil von der ausführenden Firma Deilmann und Bürgermeister Joachim Schindler.

    er erste Abschnitt der Nordumgehung, die größte Baumaßnahme der Gemeinde seit Jahrzehnten, steht vor dem Abschluss. „Wir sind im Zeitplan“, freut sich Bürgermeister Schindler, der zusammen mit Mitarbeiter Hans-Heinrich Witt die Fortschritte auf der Baustelle in Augenschein nahm.

  • Feuerwache Ostbevern

    Di., 04.03.2014

    Milder Winter lässt hoffen

    Die ersten Wände sind gemauert. Die Fortschritte beim Neubau der Feuerwache lassen die Hoffnung keimen, dass der Zeitplan eingehalten werden kann.

    Hans-Heinrich Witt von der Gemeindeverwaltung ist sehr zuversichtlich. „Wir gehen sehr zuversichtlich davon aus, dass die Um- und Neubauarbeiten am Feuerwehrgerätehaus in rund 15 Monaten beendet sind“, sagte der „Bauchef“. Doch Witt schränkte ein: „Wir müssen natürlich auch sehen, dass wir noch einen Winter vor uns haben, der für Verzögerungen sorgen könnte.“ Sei er aber ähnlich mild wie der in diesem Jahr, „werden wir Ende Mai 2015 fertig sein“, ist der Fachmann überzeugt.