Herbert Runde



Alles zur Person "Herbert Runde"


  • Sportgeräte als Gastgeschenke

    Mi., 10.12.2014

    Sportliche Nachbarschaftshilfe

    Eine Delegation von BG Gimbte und dem Heimatverein hat Sport-Spielgeräte an eine Schule in den polnischen Masuren gespendet. Vor wenigen Wochen reiste eine kleine Gruppe nach Dabrowka und übergab die Geschenke. Zukünftig plant man den Kontakt weiter auszubauen.

  • Ausstellung zum Thema „Arbeit in Greven“

    Mo., 21.07.2014

    Früher war doch alles besser – oder?

    Herbert Runde (vorne rechts), hier im Gespräch mit einem Ausstellungsbesucher, hat die Fotoausstellung „Arbeit in Greven.“ zusammen gestellt.

    Am Sonntag luden der Heimatverein und das Pflegestift CMS zur Eröffnung der Fotoausstellung „Arbeit in Greven.“ Denn die Grevener Geschichte ist eng mit der Arbeit verbunden.

  • Alte Fotos im Heimatverein

    Sa., 25.01.2014

    Greven anno . . .

    Die Mitglieder des Arbeitskreises treffen sich regelmäßig, um das Sichten und Archivieren der Fotos voranzubringen und bei Bedarf Anfragen über alte Häuser, deren Bewohner und lokale Firmen zu beantworten.

    Bilder von der Einschulung, dem Schützenfest, dem Karnevalsumzug: Viele solcher Bilder liegen in Schubladen und stauben zu, weil die Besitzer oder ihre Nachkommen ihnen keinen Wert beimessen. Das sieht der Heimatverein ganz anders.

  • Der „Arbeitskreis Erster Weltkrieg“ plant eine Ausstellung

    Fr., 06.12.2013

    Der große Weltenbrand im kleinen Emsdorf

    Akribische Puzzlearbeit: Die Mitglieder des „Arbeitskreises Erster Weltkrieg“ sollen die Zeit von 1914 bis 1918 vor allem anhand von Fotos darstellen.

    Der Heimatverein Greven lebt durch seine vielen Arbeitskreise. Jetzt hat sich eine Gruppe Männer zusammen gefunden, die eine Ausstellung zum Ersten Weltkried plant.

  • Lustige Stadtführung bald buchbar

    Fr., 05.04.2013

    Niepel macht den Pluggen Hiärm

    Ähnlichkeiten erkennbar? Der Reckenfelder Schauspieler Klaus-Dieter Niepel schlüpft ab Mai in die Rolle des Pluggen Hiärm, der auf Stadtführungen seine Dönekes zum besten gibt.

    „Der Bart kann bleiben.“ Darüber jedenfalls ist Klaus-Dieter Niepel sichtlich erleichtert. Ab Mai spielt der Reckenfelder Mime das legendäre Grevener Original „Pluggen Hiärm“. Nicht auf festen Bühnenbrettern, sondern auf dem Pflaster und Asphalt von Grevens innerstädtischen Straßen und Wegen. Auf die Spuren Pluggen Hiärms mit Pluggen Hiärm alias Klaus-Dieter Niepel können sich interessierte Stadtbesucher begeben.

  • Heimatverein bezieht neues Domizil

    Di., 05.02.2013

    Auspacken und sortieren

    Aufräumen und einräumen: Überall in der Alten Post stehen Kartons mit Inhalt, der irgendwo einsortiert werden muss.

    Seit Montag sind die Mitglieder des Grevener Heimatvereins dabei, die Räume in der Alten Post auch einzurichten. Rund 20 Aktive kamen zum ersten Termin und hatten reichlich zu tun.

  • Heimatmuseum

    Fr., 25.01.2013

    „Museum stärkt Grevens Attraktivität“

    Freuen sich auf das Heimatmuseum Greven: Dr. Hermann-Josef Drexler (links) und Herbert Runde.

    Herbert Runde und Dr. Hermann-Josef Drexler, zwei Männer, die den Heimatverein seit seiner Gründung unterstützen. Über den Arbeitskreis Foto kam der Maschinenbau-Konstrukteur Runde zum Verein, über sein Engagement fürs Freilichtmuseum Sachsenhof knüpfte der Chemiker Drexler die Verbindung. Im Gespräch mit WN-Redaktionsleiter Ulrich Reske erzählen sie, warum sie sich für ein Museum in der Alten Post stark machen. Das wird bereits am 24. März öffnen und soll auch Besucher aus dem Umland nach Greven locken.

  • Heimatverein und WN legen Postkartenserie auf

    Do., 16.08.2012

    Alte Motive in neuem Gewand

    Heimatverein und WN legen Postkartenserie auf : Alte Motive in neuem Gewand

    Postkarten – sie haben auch in Zeiten von E-Mail und Facebook noch ihre Daseinsberechtigung. Vor allem, wenn das Motiv stimmt. Passend zum „Grevener Heimattag“ haben der Heimatverein und die Westfälischen Nachrichten in einer Koproduktion eine Postkarten-Serie mit historischen Stadtansichten aufgelegt. Die Karten sind beim Heimattag für 1 Euro pro Stück (4 Euro für das Paket mit fünf Motiven) zu haben. Den Erlös will der Heimatverein nutzen, um die eigene Arbeit zu intensivieren.

  • Jubiläum des Heimatvereins

    So., 15.07.2012

    Keine „Vereinstümelei“

    Jubiläum des Heimatvereins : Keine „Vereinstümelei“

    Das ist schon eine Hausnummer. Wenn am 19. August der Festakt zum 30. Geburtstag des Heimatvereins in der Kulturschmiede über die Bühne geht, werden die Festgäste ein bisschen Sitzfleisch mitbringen müssen. „Über 125 Mitglieder sind seit über 25 Jahren im Verein“, erzählt Herbert Runde, Urgestein im Heimatverein und wohl auch selbst mit von der Partei der Geehrten. „Ehre wem Ehre gebührt“ dürfte an diesem Morgen die Devise sein.

  • Greven

    Do., 21.04.2011

    Erlebte Geschichte auf dem Dachboden