Ingo Froböse



Alles zur Person "Ingo Froböse"


  • Regeneration im Job

    Mo., 19.08.2019

    Nicht jeder braucht die gleiche Pause

    Alle Arbeitnehmer brauchen Pausen: Dieser Mann entspannt sich bei Sonnenschein auf einer Wiese.

    Wer körperlich arbeitet, dem ist in der Pause nicht nach Sport zumute. Wer ständig redet, möchte einfach nur seine Ruhe haben. Und genau darum geht es bei einem Ausgleich: Es muss sich gut anfühlen.

  • Experten informieren

    Fr., 16.08.2019

    Schmerzmittel vor Sport können Körper dauerhaft schädigen

    Vor Wettbewerben greifen manche Sportler regelmäßig zu Schmerzmitteln. Das kann aber ernste Folgen für die Gesundheit haben.

    Um körperliche Grenzen besser ignorieren zu können, nehmen immer mehr Sportler vor Wettkampfsituationen, aber auch beim Training Schmerzmittel ein. Ganz nach dem Motto, wer keine hat, der hält auch länger durch. Der Preis dafür ist hoch.

  • Fitnessexperte rät

    Fr., 16.08.2019

    Auf Schmerzmittel vor dem Sport unbedingt verzichten

    Vor Wettbewerben greifen manche Sportler regelmäßig zu Schmerzmitteln. Das kann aber ernste Folgen für die Gesundheit haben.

    Wer seinen Körper zu stark beansprucht, bekommt schnell Probleme mit Bändern und Gelenken. Oft sind Schmerzen die Folge - gerade beim Sport. Den Beschwerden mit Tabletten vorzubeugen, ist jedoch keine gute Idee.

  • Unterfordern statt Auspowern

    Mi., 14.08.2019

    Warum Sie sich beim Ausdauertraining mäßigen sollten

    Wer sich beim Sport ständig richtig auspowert, sollte ab und zu einen Gang herunterschalten. Denn den Körper könnte das überfordern.

    Effektiver Ausdauersport trainiert das Herz-Kreislauf-System und beugt Krankheiten wie Diabetes vor. Doch Hobbysportler sollten es dabei nicht übertreiben. Ein Fitnessexperte erklärt, warum.

  • Sport

    Mi., 31.07.2019

    Professor: E-Sport in zehn Jahren gleichauf mit Fußball

    Ingo Froböse, Sportwissenschaftler an der Deutschen Sporthochschule Köln, steht im NetCologne-Stadion.

    Düsseldorf (dpa) - Für den Kölner Universitäts-Professor Ingo Froböse wird der E-Sport in Zukunft genauso wichtig werden wie der Fußball. «Im Moment ist der Fußball natürlich noch groß. Ich glaube aber fest daran, dass wir E-Sport in zehn Jahren auf der gleichen Stufe sehen werden. E-Sport wird ein Bestandteil des Lebens sein», sagte der Wissenschaftler dem «Bonner General-Anzeiger» (Mittwoch). Froböse ist Leiter des Zentrums für Gesundheit durch Sport und Bewegung an der Deutschen Sporthochschule in Köln.

  • Fit im Alltag

    Mi., 24.07.2019

    Warum Wandern so gesund ist

    Fast unbemerkt werden beim Wandern nahezu alle großen Muskeln trainiert - das verbraucht auf lange Sicht jede Menge Energie.

    Bewegung an der frischen Luft hilft immer, um sich fit zu halten. Schon mal mit Wandern probiert? Ein Experte erklärt, welche Vorteile es bietet und worauf Einsteiger achten sollten.

  • Starke Waffe gegen Stress

    Do., 18.07.2019

    Kleine Erholungspausen fest einplanen

    Wer nach der Arbeit mit dem Fahrrad nach Hause fährt, kann gleich etwas abschalten.

    Jeder muss auch mal zur Ruhe kommen. Am besten ist es, sich dafür täglich Zeit zu nehmen. Doch wie nutzt man sie am effektivsten, um sich zu erholen?

  • Fit im Alter

    Di., 16.07.2019

    Für den Sport-Start ist man nie zu alt

    Auch wer erst spät mit Nordic Walking beginnt, tut etwas für seine Gesundheit.

    Auch mit 60 lohnt es sich, mit Sport zu beginnen. Bewegung bringt viele gesundheitliche Vorteile. Experten raten zu einer Kombination verschiedener Sportarten.

  • Flow-Moment

    Mi., 19.06.2019

    Die goldene Mitte finden: Flow macht glücklich

    Ein Mountainbiker fährt im Wald: Die Auswahl der Strecken ist so groß, dass jeder die Herausforderung für sein individuelles Können findet.

    Wenn jemand in seiner Tätigkeit völlig aufgeht, sprechen Psychologen vom sogenannten Flow. Wie kann man ein solchen Glücksgefühl beispielsweise beim Sport erreichen?

  • Leiden für die Fitness

    Di., 11.06.2019

    Wie sehr darf das Training schmerzen?

    Und plötzlich zieht es im Knie: Schmerzen beim Sport sind nichts ungewöhnliches. Sie richtig einzuordnen, kann aber knifflig werden.

    Schmerzen sind ein Warnsignal des Körpers. Damit zeigt er zum Beispiel, dass eine Überlastung droht. Oder dass etwas wirklich kaputt ist. Manchmal passt er sich aber auch an - und die Beschwerden verschwinden. Gibt es also gesunden Schmerz?