Joachim Harder



Alles zur Person "Joachim Harder"


  • Einklang-Phliharmonie in der Friedenskapelle

    Mo., 30.05.2016

    Mitreißende Leidenschaft und heiterer Abschluss

    Valentino Worlitzsch am Cello war der Solist beim Konzert der Einklang-Philharmonie unter Leitung von Joachim Harder (rechts) in der Friedenskapelle.

    Selten gespielt, aber betörend wohlklingend. Die Einklang-Philharmonie hatte in der Friedenskapelle Valentino Worlitzsch zu Gäste, der ein besonderes Cellokonzert interpretierte.

  • Judith Stapf und die Einklang-Philharmonie beim Konzert-Experiment im Westfalen-Forum

    Di., 26.04.2016

    Mozart in der Maschinenhalle

    Erstes Konzert im Westfalen-Forum der Westfalen AG mit dem EinKlang-Orchester von Joachim Harder und der Solistin Judith Stapf (kl. Bild).

    Den Applaus spendete das Publikum im Stehen, anerkennende Pfiffe gesellten sich dazu – so klingt Begeisterung für ein Werk mit höchstem Anspruch.

  • Einklang-Philharmonie spielte „Winterreise“ in der Kunsthalle

    Di., 22.03.2016

    Von Winterreise hingerissen

    Joachim Harder (r.) und sein Solist Michael Mogl freuten sich in der Kunsthalle über den Applaus für ihre „Winterreise“.

    Die Einklang-Philharmonie präsentiert die „komponierte Interpretation“ von Schuberts Winterreise von Hans Zender in der Kunsthalle und wurde gefeiert.

  • Bewegende Mahler-Interpretation

    Mo., 28.09.2015

    Orchestrale Urkräfte unter Discokugeln

    Viel Applaus gab es für Joachim Harder (Mitte vorne) und seine Einklang-Philharmonie im Heaven. Links der Schauspieler Jürgen Lorenzen, der Mahler und Alban Berg rezitierte.

    Die Presse war nicht erwünscht. Applaus ebenfalls nicht. Arnold Schönbergs „Verein für musikalische Privataufführungen“ stellte ab 1918 neue Werke gleichsam „auf neu­tralem Boden“ vor, wie Dirigent Joachim Harder vor seiner Mahler-Aufführung erklärte. Unbelastet von den damals häufigen Publikumspfiffen sollten sich Interessierte auf die moderne Musik einlassen. Für die kleine Besetzung, die in privatem Rahmen ausreichen musste, gab es also gute Gründe. Aber welche motivierten Harder, die überwältigende Neunte von Gustav Mahler in der reduzierten Version für 24 Musiker zu spielen, die Klaus Simon 2012 erstellt hat?

  • Alte Philharmonie wurde vor 25 Jahren gegründet

    Sa., 05.09.2015

    In einem Bauernhaus am Fuß der Pyrenäen . . .

    Die Alte Philharmonie gibt ein Jubiläumskonzert. Es wirken mit (v.l.) als Solist Wolfgang Bleibel, als Komponist Jörg Achim Keller und als Dirigent Thorsten Schmid-Kapfenburg.

    Alte Philharmonie – ein Name, der nach ehrwürdigen alten Herrschaften klingt, nach jahrhundertealter Tradition oder einem Gebäude. Alles falsch. Immerhin: Münsters Alte Philharmonie wird in diesem Jahr 25 Jahre alt und feiert mit einem Konzert nicht nur dieses Jubiläum, sondern auch den 150. Geburtstag von Jean Sibelius und den 85. Geburtstag seines ältesten aktiven Orchestermitglieds: Kunigunde Büse.

  • Ein-Klang-Philharmonie

    Fr., 19.06.2015

    Düstere Tragik und Walzerseligkeit

    Unter der Leitung von Joachim Harder zelebrierten die Musiker einen spannenden Konzertabend.

    In jeglicher Hinsicht wurde dem restlos begeisterten Publikum der Ein-Klang-Philharmonie ein Konzert auf Top-Niveau geboten. Das Gegeneinander-Setzen unterschiedlicher Stücke hatte seine ganz eigene Wirkung.

  • Konzert Einklang-Philharmonie:

    Mo., 15.06.2015

    Aufforderung zum Tanz

    Yoshias Weber war der Solist beim Konzert der Einklang-Philharmonie mit Kurt-Weill-Schwerpunkt.

    Sanft schwingen sich die Töne der Klarinette empor, die Chromatik auskostend, aber nicht verkitschend. Brillantes Understatement sozusagen, kokett mit dem eigenen, schon beachtlichen Können, und der grandiosen Musik Mozarts spielend. Yoshias Weber, der erfolgreichen Klarinettenschmiede der Westfälischen Schule für Musik (Klasse Klaus Flaswinkel) entstammend und inzwischen Musikstudent, bewies am Sonntag beim Open-Air-Konzert der Einklang-Philharmonie auf dem Dermasence-Areal sein großes Können.

  • „Ein-Klang“ im Ballenlager

    Do., 30.04.2015

    Im Kopf des Musik-Titans

    Im Ballenlager spielte das „Orchester Einklang – Philharmonie für Alle“ Beethovens 5. und 6. Sinfonie, in die sich plötzlich eine eigenwillige Komposition einschlich, die der Lüdinghauser Komponist Frank Zabel sich erträumt hatte.

    Beethoven völlig anders: In die Töne der 6. Sinfonie mischen sich plötzlich Töne aus der 5. Sinfonie, , garniert mit ein paar gänzlich unklassische Harmonien, etwas Mozart und ein paar Takten Neuer Musik – ein Experiment, das die Zuhörer durch lang anhaltenden Beifall belohnten.

  • Einklang-Philharmonie spielt Beethoven und Frank Zabel

    Fr., 24.04.2015

    Zwei Sinfonien und ein Kopf-Zwirbler

    Sie sind sicher, dass das musikalische Experiment gelingt (v.l.): Dirigent Joachim Harder, Christian Topphoff (Sparkasse), Lisa Bröker-Jambor (Orchestermanagement) und Musikschulleiter Wolfgang Bernhardt.

    Auch wenn am nächsten Mittwoch im Ballenlager außer der berühmten fünften auch die weniger bekannte sechste Sinfonie auf dem Programm der Einklang-Sinfonie steht (Alte Schwarz-Weiß-Fernseher kennen die Anfangstakte aus „Hier und Heute“ – oder war das doch der Schumann?), darf man sich die Frage stellen: Warum wieder Beethoven?

  • Einklang-Orchester

    Do., 19.02.2015

    Brillant mit 16 Jahren

    Eine besondere Atmosphäre: Das genossen Musiker wie Zuhörer im Ballenlager.

    Das Konzert der „Einklang-Philharmonie für alle“ am Mittwochabend sorgte durchaus für Diskussionsstoff. Begeisterungsstürme einerseits, aber auch kritische Anmerkungen von Musikliebhabern, dass der für ein Aulakonzert anzulegende Standard und das sehr hohe Niveau ihres „Le Nozze di Figaro“-Opernabends bei aller Sympathie für die Musiker nicht erreicht wurden.