Joachim Stamp



Alles zur Person "Joachim Stamp"


  • Migration

    Mi., 10.04.2019

    Stamp will gut integrierte Zuwanderer schneller einbürgern

    Joachim Stamp (FDP), nordrhein-westfälische Integrationsminister, auf einer Pressekonferenz.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) will nach Informationen der «Rheinischen Post» Zuwanderern mit «besonderen Integrationsleistungen» bereits nach vier Jahren eine Einbürgerung ermöglichen. Eine entsprechende Initiative wolle Stamp auf der am Donnerstag startenden Integrationsministerkonferenz in Berlin einbringen, berichtet die «Rheinische Post» (Mittwoch) und bezieht sich auf Informationen aus dem Ministerium.

  • Arbeitsmarkt

    Di., 09.04.2019

    Hilfe für junge Flüchtlinge bei Ausbildung und Jobsuche

    Joachim Stamp (FDP), Integrationsminister in Nordrhein-Westfalen, bei einer Pressekonferenz im Landtag.

    Der Weg in den Arbeitsmarkt ist für junge Flüchtlinge oft nicht leicht: Sprachbarrieren oder fehlende Abschlüsse sind die Hürden. Ein Förderprogramm in NRW soll Abhilfe schaffen.

  • NRW-FDP gibt sich grüneren Anstrich

    Sa., 06.04.2019

    An Greta führt kein Weg vorbei

    NRW-FDP gibt sich grüneren Anstrich:  An Greta führt kein Weg vorbei

    Sympathie für Schülerstreiks – mit dem Eingeständnis überrascht der stellvertretende NRW-Ministerpräsident Joachim Stamp beim Landesparteitag der FDP. Die schwedische Schülerin Greta Thunberg „hat den Nerv getroffen“. Und auch der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner würde mit den Schülern für mehr Klimaschutz demonstrieren – am Freitagnachmittag.

  • Parteien

    Sa., 06.04.2019

    NRW-FDP-Chef Stamp: Greta Thunberg hat einen Nerv getroffen

    Joachim Stamp (FDP).

    Duisburg (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens FDP-Chef Joachim Stamp hat Verständnis für die Schüler-Proteste «Fridays for Future» gefordert. Er rate davon ab, die Aktivistin Greta Thunberg und ihr Anliegen nicht ernstzunehmen, sagte Stamp am Samstag auf dem Parteitag der NRW-FDP in Duisburg. «Sie hat einen Nerv getroffen, der viele Menschen umtreibt.» Auch Streiks seien ein «legitimes Mittel», um Aufmerksamkeit zu bekommen, sagte Stamp. Diese Aufmerksamkeit sei aber längst da.

  • Parteien

    Sa., 06.04.2019

    FDP-Chef Stamp wünscht sich EU-Verbleib von Großbritannien

    Joachim Stamp, Landesvorsitzender der FDP, spricht auf dem NRW-Landesparteitag zu den Delegierten.

    Duisburg (dpa/lnw) - Der nordrhein-westfälische FDP-Chef Joachim Stamp hat Großbritannien aufgerufen, in der Europäischen Union zu bleiben. «Unser Wunsch bleibt: Remain (übersetzt: bleiben)», sagte Stamp am Samstag auf dem Parteitag der NRW-Liberalen in Duisburg mit Blick auf den Brexit. Wer sich einen sogenannten No-Deal-Brexit als «gerechte Strafe» für die Briten wünsche, verkenne die Konsequenzen des Austritts für die EU, Deutschland und NRW, sagte der Familienminister. Nordrhein-Westfalen sei eng mit Großbritannien verflochten. «Auch wenn die Hoffnung nicht allzu groß ist, würde ein Kurswechsel zum Verbleib in der EU alle stärken.»

  • Migration

    Mi., 03.04.2019

    NRW-Asylbilanz 2018: Weniger Anträge, hohe Abschiebe-Quote

    Joachim Stamp (FDP), der nordrhein-westfälische Integrationsminister.

    Bilder überfüllter Flüchtlingsquartiere gehören in NRW der Vergangenheit an. Inzwischen läuft die Bewältigung der Asylbewerberverfahren in geregelteren Bahnen. Viele formal Ausreisepflichtige bleiben aber weiterhin im Land.

  • Analyse zum Missbrauchsfall

    Di., 02.04.2019

    Lügde und die Verantwortung

    Analyse zum Missbrauchsfall: Lügde und die Verantwortung

    Düsseldorf - Der Fall des mutmaßlich tausendfachen Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde sprengt in vielen Bezügen Grenzen. Doch je länger die Ermittlungen laufen, um so stärker wird die Frage, ob der sexuelle Missbrauch an mindestens 36 Kindern – bei 15 möglichen Opfern ist dies noch unbestätigt – wirklich unvorhersehbar war.

  • Jugendämter bewerteten Zustände in Lügde unterschiedlich

    Do., 28.03.2019

    Im Verfahren verheddert

    Jugendämter bewerteten Zustände in Lügde unterschiedlich:  Im Verfahren verheddert

    Die schwierigen Verhältnisse auf dem Campingplatz von Lügde haben die Mitarbeiter im Jugendamt Lippe weit unruhiger gemacht als ihre formal zuständigen Kollegen in Hameln-Pyrmont. Weil sich beide Ämter eher im Wege standen, will NRW-Familienminister Joachim Stamp erste Konsequenzen ziehen.

  • Kindergärten

    Do., 28.03.2019

    570 Millionen Euro fehlen bei Kita-Finanzierung

    Gummistiefel und Regenhosen hängen an einem Regal.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Für eine ausreichende Finanzierung der Kindergärten in Nordrhein-Westfalen fehlen nach Angaben der Freien Wohlfahrtspflege 570 Millionen Euro. Das geht aus einem Bericht von Familienminister Joachim Stamp (FDP) für den Familienausschuss im Landtag hervor. In dieser Summe seien unter anderem 250 Millionen Euro Verwaltungskosten und rund 230 Millionen Euro für Anschaffungen und Außenanlagen enthalten. Diese Kostenpunkte seien im bisherigen Kita-Finanzierungssystem nicht berücksichtigt worden.

  • Kriminalität

    Do., 28.03.2019

    NRW will Konsequenzen aus Lügde

    Joachim Stamp (FDP) spricht bei einer Pressekonferenz.

    Haben Doppelzuständigkeiten zweier Jugendämter ein Verantwortungsvakuum erzeugt, das den jahrelangen Kindesmissbrauch in Lügde begünstigt hat? NRW will bundesrechtliche Konsequenzen prüfen lassen.