Jochen Rüther



Alles zur Person "Jochen Rüther"


  • „Funke & Rüther“ blickten auf 30 kabarettistische Schaffensjahre zurück

    Fr., 13.07.2018

    Moden, Maschen und Märchen

    Der eine doziert, der andere interveniert: Jochen Rüther (l.) und Harald Funke bei der Premiere ihres famosen Jubiläumsprogramms.

    Wenn die Welt rückwärts rast, verwandeln sich Katastrophen in Goldgruben – zumindest für Kabarettisten.

  • Verband Sozialtherapeutischer Einrichtungen feiert Geburtstag

    So., 17.06.2018

    40 Jahre für Kinder im Einsatz

    Der Setra-Bus ist in etwa so alt wie der Verband, der ihn nun für die Geburtstagstour auf die Straße geschickt hat. Kabarettist Jochen Rüther (oben) erinnerte sich an seine Arbeit für den Verband, Stadtdirektor Thomas Paal überbrachte Glückwünsche aus der Stadtverwaltung.

    Sie haben mittlerweile drei Geschäftsstellen, etwa 40 Standorte und über 420 Mitarbeiter sind über den Verband Sozialtherapeutischer Einrichtungen in NRW vernetzt. Jetzt wird ein Jahr lang Geburtstag gefeiert.

  • Kleine Mäxe bis "Storno": 30 Jahre Satire mit Funke und Rüther

    Mi., 30.05.2018

    „So was hätte man mal planen sollen“

    Kleine Mäxe bis "Storno": 30 Jahre Satire mit Funke und Rüther: „So was hätte man mal planen sollen“

    Restlos ausverkauft! Wenn Harald Funke und Jochen Rüther, bekannt auch als zwei Drittel des Erfolgskabaretts "Storno", satirische Perlenhochzeit feiern, ist kein Platz mehr frei. Und auf die Hochzeitsreise nehmen sie auch niemanden mit - nicht einmal den jeweils anderen...

  • Storno in Davensberg

    Do., 12.04.2018

    Das amüsierte Lächeln bleibt

    Ob Philipzen (r.) Herrn Rüther von den Vorteilen der Digitalisierung überzeugen kann? Storno begeisterte mit der „Abrechnung“ bei Clemens-August, zu der der Kukaduh eingeladen hatte. Videobeweis bei den „Stornos“: Harald Funke, Jochen Rüther und Thomas Philipzen (v.l) begeisterten das Ascheberger Publikum.

    Stornieren ist anstrengend. Für die Ohren, für die Augen und für die Mundwinkel. Warum? Hier ist die Antwort.

  • „Storno“ im Telgter Bürgerhaus

    Do., 15.03.2018

    Schwarzer Humor stilvoll präsentiert

    Harald Funke, Jochen Rüther und Thomas Philipzen (v.r.) zogen nicht nur die innen- und weltpolitische Lage durch den Kakao.

    Bissige Unterhaltung mit Stil, zwar mehrmals unter der Gürtellinie, aber niemals unter Niveau. Das wurde den Besuchern von „Storno“ geboten.

  • Grandioses Kabarett mit Harald Funke, Thomas Philipzen und Jochen Rüther

    Mo., 26.02.2018

    Sicher ist nur: Storno

    Das geht ins Auge: Treffsichere Satire boten Harald Funke, Thomas Philipzen und Jochen Rüther.

    Die Erkenntnis des Abends: Donald Trump gibt‘s gar nicht. Der ist eine Erfindung von Wladimir Putin. Harald Funke ist sich da ziemlich sicher. Aber: Wie kann man sich heutzutage sicher sein – angesichts von Phänomenen wie der asymmetrischen Demobilisierung und der Existenz von „Flat-Earthern“, die ernsthaft behaupten, die Erde sei eine Scheibe? Es gibt keine gemeinsam verbindliche Realität mehr, konstatiert Thomas Philipzen. Einziger Anker der Stabilität im Ozean des Wahnsinns sei, findet zumindest Funke, Angela Merkel. Die vom ihm vergötterte Angie. Die als Monarchin ganz allein eine Minderheitsregierung bilden sollte. Die „Todesraute der Shaolin“. Eine Auffassung, die wiederum Jochen Rüther auf die Palme bringt. Kurz und gut: Die drei Protagonisten von „Storno“ frotzelten sich am Freitagabend bei ihren kabarettistischen Rückblick in der ausverkauften Bürgerhalle wie eh und je durch das verflossene Jahr.

  • Anstehen lohnt sich

    So., 04.02.2018

    Immer wieder toll. . .

    Thomas Philipzen, Harald Funke und Jochen Rüther (v.l.) zeigten sich analytisch, sensibel, von beißend-kritisch bis krachend naiv und boten dem Publikum einen herrlichen Abend, der sogar das schlechte Wetter vergessen ließ.

    Das Anstehen für die Karten der Storno-Auftritte lohnt sich. Das zeigte sich wieder beim Gastspiel von Thomas Philipzen, Harald Funke und Jochen Rüther am Freitagabend in der Laerer Turnhalle. Dort präsentierte das geniale Trio sein ganz persönliches (Un-)Verständnis der Welt und des Jahres 2017.

  • Storno – zwei Mal ausverkauftes Haus

    Mo., 15.01.2018

    Scharfzüngige Satire mit Niveau

    Königsmord: Pantomimisch stellten Jochen Rüther (v.l.) Thomas Philipzen und Harald Funke den Machtwechsel in Bayern dar.

    Der ganz normale Kabarett-Wahnsinn: Das Storno-Trio verkaufte die Steverhalle zwei Abende hintereinander aus und brachte das Publikum zu Beifallsstürmen.

  • „Storno“ in AFG

    Do., 21.12.2017

    Schonungslose Abrechnung

    Die Kabarettisten Harald Funke, Thomas Philipzen und Jochen Rüther gehen auch körperlich an das Äußerste, wenn sie mit dem Jahr 2017 auf satirische Weise abrechnen.

    Knallhart rechnete das Kabarett-Trio „Storno“ im ausverkauften Forum der Anne-Frank-Gesamtschule mit dem Jahr 2017 ab.

  • Storno begeistert im Ballenlager

    Mi., 13.12.2017

    Herr Funke hebt ab

    Funke schwebt, Herr Rüther und Herr Philipzen machen die Musik dazu.

    Angie, Trump, Putin – sie alle kommen zur Storno-Abrechnung. Zweimal hintereinander begeisterten Funke, Rüther und Philipzen das Publikum im Ballenlager.