Karlheinz Arndt



Alles zur Person "Karlheinz Arndt"


  • Neues ThiK-Programm

    Di., 18.08.2015

    Komödien hoch im Kurs

    Probesitzen in der Kulisse des Stücks „Keine Leiche ohne Lilly“. Mit dieser Kriminalkomödie wird am 29. August die neue Spielzeit des Theaters in der Klinik (ThiK) eingeleitet. Sehr zur Freude von Karlheinz Arndt und Dr. Christos Chrysanthou (links).

    Eine Krimikomödie, eine Verwechslungskomödie und eine schwarze Komödie – das neue Programm des Theaters in der Klinik (ThiK) verspricht eine Menge Spaß. Am 29. August geht es los.

  • ThiK unterstützt Bündnis gegen Depression

    Di., 31.03.2015

    „Diskussion ist ein Stück weit verzerrt“

    Das Theater in der Klinik unterstützt das Bündnis gegen Depression mit 1500 Euro aus dem Erlös der Aufführungen im Festsaal der LWL-Klinik. Beim Treffen von ThiK-Initiator Karlheinz Arndt (links) und dem Ärztlichen Direktor der LWL-Klinik, Dr. Christos Chrysanthou, wurde auch über den Flugzeugabsturz in den französischen Alpen gesprochen.

    Es ist schon fast ein Ritual: Bevor eine neue ThiK-Saison losgeht, schaut Initiator Karlheinz Arndt bei Dr. Christos Chrysanthou vorbei. Der Ärztliche Direktor der LWL-Klinik bekommt bei diesen Besuchen Schecks überreicht. Diesmal war es einer über 1500 Euro.

  • Gelungene Premiere für Komödie der Schülertheatergruppe des HAG

    Mo., 09.03.2015

    Fürs Publikum gibt´s viel zu Lachen

    Die Sucht nach Rekorden sorgt für zahllose Turbulenzen im Umfeld von Jeremias Schwamm, der unbedingt einen Eintrag im Guinness-Buch erreichen will.

    Wann starb Johann Gottlieb Fichte? Eine Frage, die nicht nur den Titel des Schülerstückes des Theater in der Klinik (Thik) darstellt, sondern auch jene alles entschiedene Frage ist, die Jeremias Schwamm beantworten muss, um in das Guinness Buch der Rekorde zu kommen. Die Komödie von Autor Horst Helfrich feierte am Samstag Premiere im ausverkauften Festsaal der LWL-Klinik und begeisterte die Zuschauer.

  • Gelungene Premiere für Komödie der Schülertheatergruppe des HAG : Fürs Publikum gibt´s viel zu Lachen

    So., 08.03.2015

    Mitwirkende

    Darsteller: Moritz Flechsig (Jeremis Schwamm), Samira Nowak (Edwina Schwamm), Erik Esmeier (Johannes), Lotta Flechsig (Josefinchen), Christina Sytnikov (Sybille), Rebecca Hilder (Schlapkowska), David Beckmann (Puschke), Laura Arndt-Serafim (Hedda Hoppla), Michel Steube (Moderator), Flora Koser (Olivia Flimmer), Eliza Vu (Eva Gutenberg), Karlheinz Arndt (Arzt), Sophie Becker (Nachbarin).

  • Theatergruppe des HAG präsentiert die Komödie „Wann starb Johann Gottlieb Fichte?“

    So., 22.02.2015

    Jeremias Schwamm im Rekordwahn

    Im Festsaal der LWL-Klinik präsentiert die Theatergruppe des Hannah-Arendt-Gymnasiums ab 7. März die Komödie „Wann starb Johann Gottlieb Fichte?“.

    Im „Theater in der Klinik“ (Thik) steht die nächste Premiere bevor. Am Samstag, 7. März, geht die Komödie „Wann starb Johann Gottlieb Fichte?“ zum ersten Mal über die Bühne im Festsaal der LWL-Klinik.

  • Run auf Gala-Vorstellungen / ThiK verlängert: Zwei weitere Aufführungen

    Di., 13.01.2015

    Ruck-zuck ausverkauft

    Der „Neurosenkavalier“ ist längst zu einem weiteren Erfolgsstück der Ehemaligengruppe des Theaters in der Klinik geworden. Die beiden Gala-Vorstellungen waren am Montag innerhalb weniger Minuten ausverkauft.

    Damit haben auch die Verantwortlichen nicht gerechnet: Innerhalb weniger Minuten sind am Montagmorgen die Karten für die beiden Gala-Vorstellung des ThiK vergriffen. Jetzt hängt die Ehemaligentruppe zwei weitere Aufführungen an.

  • ThiK spielt „Der Neurosen-Kavalier“ / Premierenkarten in sieben Minuten vergriffen

    So., 21.12.2014

    Ein Dieb als Psychiater

    „Der Neurosen-Kavalier“ heißt das Silvesterstück der Ehemaligengruppe des ThiK. Arne Strietelmeier schlüpft in die Rolle des Felix Bollmann, Elvira Schuchart steht als Sprechstundenhilfe Fräulein Engel auf der Bühne.

    Nach sieben Minuten waren die Premierenkarten ausverkauft, als das „Theater in der Klinik“ (ThiK) bei der Buchhandlung Oberhellmann den Vorverkauf für das Silvesterstück begonnen hatte. Die turbulente Verwechselungskomödie „Der Neurosen-Kavalier“ spielt während der Vorweihnachtszeit in der psychotherapeutischen Praxis von Professor Otto in Berlin (oder irgendwo anders).

  • Komödie begeistert das Publikum

    Mo., 27.10.2014

    Rabenschwarzer Humor

    Gut gemacht: Das Theaterensemble der Genossenschaft „Kattenvenne 1312) mit Regisseur Karlheinz Arndt (Bildmitte). Die Aufführung der rabenschwarzen Komödie „Eine ganz normale Familie“ kam beim Publikum bestens an. Am Ende gab es riesigen Beifall für die Darstellerinnen und Darsteller.

    Im Grunde genommen ist die Familie Berdelmann eine ganz normale Familie. Abgesehen von kleinen Fehlern. Aber die hat doch irgendwo jeder oder? Ansonsten sind sie alle ganz normal.

  • Erlebnisse einer „ganz normalen Familie“

    Mi., 08.10.2014

    Rabenschwarze Komödie

    „Eine ganz normale Familie“ – oder nicht? Die Theatergruppe der Genossenschaft „Kattenvenne 1312“ bringt am 25. Oktober ein neues Stück auf die Bühne im evangelischen Gemeindehaus.

    Theater macht süchtig – jedenfalls die Akteure. So hat sich die Theatergruppe der Genossenschaft „Kattenvenne 1312“ entschlossen, auch in diesem Herbst wieder ein Stück im evangelischen Gemeindehaus auf die Bühne zu bringen.

  • Feinste Krimikost

    Mo., 01.09.2014

    Theatergruppe zeigt Agatha-Christie-Klassiker

    Das achtköpfige Ensemble will seinen Zuschauern einen ebenso spannenden wie unterhaltsamen Abend bieten.

    In London wird „Die Mausefalle“ seit 62 Jahren gezeigt. So lange wird der Klassiker aus der Feder von Agatha Christie in Lengerich wohl kaum zu sehen sein. Doch ein paar Gelegenheiten gibt es ab dem 14. September.