Malu Dreyer



Alles zur Person "Malu Dreyer"


  • Parteien

    Mo., 24.06.2019

    SPD will Doppelspitze ermöglichen

    Berlin (dpa) - An der Spitze der SPD soll künftig auch eine Doppelspitze stehen können. Der neue Parteivorsitz soll nach einer Mitgliederbefragung auf einem Parteitag Anfang Dezember gewählt werden, wie die kommissarischen Parteichefs Manuela Schwesig, Malu Dreyer und Thorsten Schäfer-Gümbel mitteilten. Schäfer-Gümbel sagte, dass sich erstmals auch Teams um den Vorsitz bewerben könnten. Aber auch Einzelkandidaturen werde es geben können. Eine Neuwahl war notwendig geworden, nachdem Andrea Nahles Anfang des Monats als Partei-und Fraktionschefin zurückgetreten war.

  • Parteien

    Mo., 24.06.2019

    SPD will Doppelspitze ermöglichen

    Berlin (dpa) - An der Spitze der SPD soll künftig auch eine Doppelspitze stehen können. Der neue Parteivorsitz soll nach einer Mitgliederbefragung auf einem Parteitag Anfang Dezember gewählt werden, wie die kommissarischen Parteichefs Manuela Schwesig, Malu Dreyer und Thorsten Schäfer-Gümbel am Montag mitteilten.

  • Parteien

    Mo., 24.06.2019

    Doppelspitze und Mitgliederbefragung? SPD will Kurs festlegen

    Berlin (dpa) - Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles will sich die SPD-Spitze heute auf einen Weg einigen, wie der künftige Vorsitz bestimmt werden soll. Unter anderem geht es um die Frage, wie die rund 438 000 Mitglieder beteiligt werden sollen und ob es eine Doppelspitze geben soll. Derzeit führen die Ministerpräsidentinnen von Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern, Malu Dreyer und Manuela Schwesig, sowie der hessische Landeschef Thorsten Schäfer-Gümbel kommissarisch die Partei. Alle drei wollen nicht Nachfolger von Andrea Nahles werden.

  • Parteien

    Mo., 24.06.2019

    SPD legt Verfahren für Vorsitzendenwahl fest

    Berlin (dpa) - Die SPD will heute den Weg zu ihrem künftigen Vorsitz festlegen. Dabei geht es um die Frage, wie die rund 438 000 Mitglieder beteiligt werden sollen und ob es eine Doppelspitze geben soll. Nach dem Rücktritt von Parteichefin Andrea Nahles hatten die Ministerpräsidentinnen von Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern, Malu Dreyer und Manuela Schwesig, sowie der hessische Landeschef Thorsten Schäfer-Gümbel kommissarisch die Parteiführung übernommen. Die drei sind stellvertretende Bundesvorsitzende.

  • Parteien

    Sa., 22.06.2019

    Dreyer bekräftigt Anspruch der SPD auf Kanzleramt

    Berlin (dpa) - Trotz des Umfragetiefs will die SPD für die nächste Bundestagswahl einen eigenen Kanzlerkandidaten aufstellen. «Selbstverständlich», sagte die kommissarische SPD-Chefin Malu Dreyer der «Rheinischen Post». Die SPD behalte den Anspruch, dieses Land führen zu wollen und gute, sozialdemokratische Politik durchzusetzen, sagte Dreyer. Das sozialdemokratische Potenzial bleibe trotz der aktuellen Umfragen, die SPD könne stärkste Kraft werden. In den letzten Umfragen lag die SPD bei 11 bis 14 Prozent.

  • SPD feiert mit Malu Dreyer im Rathausfestsaal

    Do., 20.06.2019

    Lob kommt sogar vom CDU-Oberbürgermeister

    Oberbürgermeister Markus Lewe (v.r.) begrüßte die SPD-Bürgermeisterin Beate Vilhjalmsson, die kommissarische SPD-Chefin Malu Dreyer und deren Mann Klaus Jensen.

    Münsters SPD feierte am Mittwochabend ihr 100-jähriges Bestehen im Rat der Stadt Münster – und Münsters CDU-Oberbürgermeister Markus Lewe feierte mit. Zumindest ein wenig.

  • Malu Dreyer beim SPD-Jubiläum

    Do., 20.06.2019

    „Blick in die Geschichte gibt Kraft“

    Sie feierten 100 Jahre SPD im Rat der Stadt Münster (v.l.): Dr. Michael Jung, Malu Dreyer, Beate Vilhjalmsson und Robert von Olberg.

    Die aktuelle kommissarische SPD-Spitze in Berlin will am kommenden Montag einen Verfahrensvorschlag zur Wahl eines neuen Vorsitzenden vorlegen. 

  • Parteien

    Mi., 19.06.2019

    Thomas Kutschaty bringt sich für SPD-Vorsitz ins Spiel

    Thomas Kutschaty, SPD-Fraktionsvorsitzender in Nordrhein-Westfalen, bei einer Pressekonferenz.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der nordrhein-westfälische SPD-Landtagsfraktionschef Thomas Kutschaty schließt eine Bewerbung für den Bundesvorsitz der Partei nicht aus. «Großen Herausforderungen darf man nicht hinterherlaufen, man darf aber auch nicht davor weglaufen», sagte der ehemalige NRW-Landesjustizminister dem «Kölner Stadt-Anzeiger» (Mittwoch). Gefragt worden war er am Rande einer Fraktionssitzung im Düsseldorfer Landtag, ob er sich vorstellen könnte, für den Bundesvorsitz zu kandidieren.

  • Vor 100 Jahren: SPD erstmalig im Rat

    Mi., 19.06.2019

    Es begann mit 13,1 Prozent

    Dr. Michael Jung hat einiges zur Geschichte der SPD im Rat zusammengetragen. Hier zeigt zwei Wahlkampfflyer der Sozialdemokraten Christoph Strässer und Marion Tüns.

    Nach ihrer Gründung dauerte es sage und schreibe 41 Jahre, bis die SPD in Münster in die Stadtverordnetenversammlung einzog. Bismarcks Sozialistengesetzen und dem starken Mitbewerber Zentrumspartei sei „Dank“. Doch 1919 war es soweit – vor 100 Jahren. Das wird am heutigen Mittwoch gefeiert.

  • Grundrente bleibt Streitpunkt

    Mo., 17.06.2019

    Koalition macht bei Grundsteuerreform Tempo

    Ralph Brinkhaus, Alexander Dobrindt, Helge Braun, Angela Merkel, Annegret Kramp-Karrenbauer, Malu Dreyer, Manuela Schwesig, Thorsten Schäfer-Gümbel und Olaf Scholz auf dem Balkon im Bundeskanzleramt.

    Haben sie verstanden? Beim ersten Koalitionsausschuss mit neuer SPD-Besetzung gibt es einen wichtigen Kompromiss. Ob Union und SPD tatsächlich quälenden Streit in der Sommerpause vermeiden können, bleibt aber offen.