Margot Käßmann



Alles zur Person "Margot Käßmann"


  • Ausstellungen

    Mo., 09.06.2014

    Margot Käßmann über Reformationsgeschichte und Frauen

    Die Theologin Margot Käßmann ist für eine Frauenquote. Foto: Maurizio Gambarini

    Berlin (dpa) - Die Geschichte der Reformation ist aus Sicht der ehemaligen Bischöfin Margot Käßmann unvollständig ohne den Beitrag von Frauen. Im Interview mit der Nachrichtenagentur dpa zu einer Ausstellung darüber im sächsischen Rochlitz sprach sie über deren Möglichkeiten einst und heute.

  • Kirche

    So., 08.06.2014

    Käßmann fordert Ende der Rüstungsproduktion in Deutschland

    Berlin (dpa) - Die ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann hat Waffenexporte scharf verurteilt und sich für ein Ende der deutschen Rüstungsproduktion ausgesprochen. Es sei ein unhaltbarer Zustand, dass Deutschland der drittgrößte Waffenexporteur der Welt sei, sagte Käßmann der «Bild am Sonntag». Bei Rüstungsexporten dürfe man nicht mit Wirtschaftswachstum argumentieren. Da gehe es um 0,2 Prozent des Bruttoinlandsproduktes. Es müsse möglich sein, diese Arbeitsplätze in konstruktive Produktionen zu verlagern.

  • Welttag des Buches

    Mi., 23.04.2014

    Bunte Tipps für eine passende Lektüre

     

    Es gibt viele Tage, die Jahr für Jahr im Kalender auftauchen. Heute ist der „Welttag des Buches“. Noch steht das Buch nicht auf der Liste der bedrohten Kulturgüter. Aber ein bisschen Sorge um das gute alte Buch, darf man sich ruhig machen. Deswegen haben die Westfälischen Nachrichten zum „Welttag des Buches“ einige Lesetipps gesammelt und herausgekommen ist eine kunterbunte Mischung – Bücher haben viel zu bieten.

  • Weihnachtliche Meditation

    Sa., 14.12.2013

    Margot Käßmann erzählt die Weihnachtsgeschichte neu

    "Was macht eigentlich ein Mensch, wenn er einem Engel begegnet?" Eine gute Frage, die Margot Käßmann, bekannte evangelische Theologin, am Freitagabend rund 800 Besuchern im Hörsaal H1 der Universität stellte.

  • Fotos und Video

    Fr., 13.12.2013

    Margot Käßmann in Münster

    Fotos und Video : Margot Käßmann in Münster

    Münster - Mit einer besinnlichen Weihnachtsmeditation gastierte Margot Käßmann am Freitagabend in Münster. Im ausverkauften H1 nahm sie die Besucher mit auf eine „Entdeckungsreise des Glaubens“. Vorher gab sie den Westfälischen Nachrichten ein Video-Interview.

    Voll: Margot Käßmann in Münster (WN Bild) Margot Käßmann in Münster
  • Brauchtum

    Fr., 08.11.2013

    Käßmann: Debatte um Sankt-Martins-Fest absurd

    Laternen zum Sankt-Martins-Tag. Margot Käßmann, früher Ratsvorsitzende der EKD, hält die Debatte über eine Umbenennung des Festes für absurd. Foto: Uwe Zucchi

    Dortmund (dpa) - Margot Käßmann hält die Debatte um eine Umbenennung des Sankt-Martins-Festes für absurd. «Das erinnert mich an die DDR, wo Engel zu "Jahresendzeitfiguren" erklärt wurden», so die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

  • Ausstellungen

    Mo., 04.11.2013

    110 000 Menschen sehen «Credo»-Ausstellung in Paderborn

    Paderborn (dpa/lnw) - Die am Sonntag beendete Mittelalter- Ausstellung «Credo» in Paderborn hat nach Einschätzung der Veranstalter einen «europäischen Nerv» getroffen. 110 000 Besucher haben die aufwendige Schau über die Christianisierung Europas seit der Eröffnung Ende Juli gesehen, hieß es am Montag. Bundespräsident Joachim Gauck hatte die Ausstellung eröffnet und später nochmals besucht. Weitere prominente Gäste waren etwa Bundestagspräsident Norbert Lammert, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz Robert Zollitsch, der Bischof von Oslo Bernt Eidsvig, die Theologin Margot Käßmann und der zeitgenössische Künstler Felix Dröse.

  • Kirchen

    Mi., 30.10.2013

    Käßmann sieht in Halloween kommerziellen Humbug

    Margot Käßmann hält nicht viel von Halloween. Foto: Tim Brakemeier

    Dortmund (dpa) - Die frühere hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann empfindet Halloween in Deutschland als kommerziellen Humbug.

  • Bischöfin stürzt über Trunkenheitsfahrt – doch die Sympathien bleiben

    Fr., 25.10.2013

    Die Kunst des offensiven Rücktritts

    Beliebt ist Margot Käßmann bei den Deutschen trotz Trunkenheitsfahrt.

    Margot Käßmann ist alles in ihrem Leben offensiv angegangen – auch ihren Rücktritt. Sie stand als Bischöfin in Hannover und als als Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland ganz oben auf dem Treppchen. Durch eine Trunkenheitsfahrt änderte sich plötzlich alles. Ihr Image als Vorbild und kontrollierte Karriere-Theologin war angekratzt – doch sie fackelte nicht lange, sondern trat kurzerhand zurück.

  • Kirchen

    Mo., 07.10.2013

    Käßmann freut sich über Franziskus - Aber er wäre nie ihr Papst

    Die Theologin Margot Käßmann. Foto: Florian Schuh/Archiv

    Köln (dpa) - Margot Käßmann (55), EKD-Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017, freut sich über Papst Franziskus, würde ihn aber nie als ihr Kirchenoberhaupt anerkennen. Sie habe sich mit vielen Katholiken am «überraschend Neuen» gefreut, sagte die frühere Landesbischöfin und Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland in einem Interview für das Buch «Wie kurieren wir die Kirche?» von Joachim Frank und Alfred Neven DuMont. «Was sind die Katholiken jetzt stolz, dass sie einen Papst haben, der ins Gefängnis geht und den Gefangenen - sogar Frauen, sogar Muslimen - die Füße wäscht!» Jahrelang hätten viele Katholiken eine Art Verteidigungshaltung eingenommen, sagte Käßmann. «Jetzt endlich können sie sich wieder unbefangen mit ihrer Kirche identifizieren.»